Energieeffiziente Beschaffung

Praxisseminar des Behörden Spiegel am 13.11.2012, in Bonn
(PresseBox) (Bonn, ) Die neue Pflicht zur energieeffizienten Beschaffung
13. November 2012, Bonn

Das Thema Energieverbrauch und -effizienz ist angesichts immer knapper werdender Ressourcen aktueller denn je. Seit dem letzten Jahr müssen öffentliche Auftraggeber beim Einkauf von energieverbrauchsrelevanten Produkten und Dienstleistungen neue vergaberechtliche Bestimmungen beachten. Hintergrund dieser geänderten Einkaufsregeln bildet die Novellierung der Vergabeverordnung und der Sektorenverordnung. Danach müssen öffentliche Auftraggeber bei der Beschaffung entsprechender Leistungen grundsätzlich die Energieeffizienz „angemessen berücksichtigen“. Dies hat zum einen Auswirkungen auf die Leistungsbeschreibung, mit der der Beschaffungsgegenstand definiert wird. Zum anderen sind die Umweltkriterien bei der Zuschlagserteilung zu beachten, die auf das wirtschaftlichste Angebot erfolgt. Zusätzlich zum Preis und möglichen weiteren Merkmalen müssen nun regelmäßig Umweltparameter bei der Beurteilung der Wirtschaftlichkeit herangezogen werden.

Ziel dieses Seminars ist es, praktikable und rechtssichere Wege aufzuzeigen, wie öffentliche Auftraggeber unter Beachtung der aktuellen rechtlichen Vorgaben ihre Beschaffungsvorhaben durchführen können. Zugleich wird erläutert, welche Rechte den Bietern zustehen, um ihre energieeffizienten Produkte erfolgreich platzieren können. Das Seminar wird möglichst interaktiv durchgeführt werden. Die Teilnehmer erhalten Gelegenheit, sich mit den Referenten auszutauschen und eigene praxisrelevante Fragestellungen in das Seminar einzubringen.

Themenüberblick, 9:30 – 17:00 Uhr:

I. Einführung: Die Bedeutung umweltfreundlicher Beschaffung

II. Umweltschutz als sog. „vergabefremder“ Aspekt
- Energieeffizienz und Nachhaltigkeit als Merkmale umweltfreundlicher Beschaffung

III. Vergaberechtliche Regelungen zur energieeffizienten Beschaffung – aktuelle Entwicklungen
- Europäische Richtlinien
- Regelungen im GWB
- Änderungen der VgV und der SektVO
- Vorgaben im Haushaltsrecht

IV. Mögliche Zielkonflikte – Energieeffizienz versus Wirtschaftlichkeit?

V. Auswirkungen auf das Vergabeverfahren
- Energieeffizienz als ein Kriterium der Bedarfsanalyse
- Berücksichtigung in der Leistungsbeschreibung:
Mindestanforderungen hinsichtlich der Energieeffizienz
Berücksichtigung von Energieeffizienzklassen
Auswirkungen auf die Vertragsgestaltung
- Eignungskriterien (Zertifizierung nach einem Umweltmanagementsystem)
- Zuschlagskriterien:
Gewichtung der Kriterien
Methoden zur Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots
Lebenszykluskosten
- Einfluss auf die Wahl der Vergabeart
- Zulassung von Nebenangeboten unter Aspekten der Energieeffizienz)
- Berücksichtigung der Energieeffizienz bei der Angebotswertung:
Ausschlusskriterien
Eignungsprüfung
Auskömmlichkeit des Angebots

VI. Risiko von Vergabenachprüfungsverfahren

VII. Typische Fallgestaltungen
- Beschaffung von Lieferleistungen (Sonderfall: Straßenfahrzeuge)
- Beschaffung von Dienstleistungen:
ÖPNV-Leistungen
Abfallentsorgungsleistungen
IT-Beschaffung
- Beschaffung von Bauleistungen

Referenten:
- Rechtsanwalt Dr. Martin Büdenbender, Leinemann & Partner Rechtsanwälte
- Rechtsanwalt Dr. Oliver Homann, Leinemann & Partner Rechtsanwälte

Ort:
Gustav-Stresemann-Institut
Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.gsi-bonn.de

Gebühr:
450,- Euro zzgl. MwSt.

http://www.fuehrungskraefte-forum.de/...

Kontakt

ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57
D-53113 Bonn
Julia Kravcov
Redaktionsassistentin
Social Media