Frauen in Führungspositionen

Praxisseminar des Behörden Spiegel am 21. - 22.02.13, in Hamburg
(PresseBox) (Bonn, ) Frauen in Führungspositionen
Wie Sie Brücken bauen und Barrieren überwinden können
21.-22. Februar 2013, Hamburg

Die Mehrheit der Arbeitskräfte im öffentlichen Dienst ist weiblich – doch nach wie vor sind Frauen vor allem in den mittleren und oberen Führungspositionen unterrepräsentiert. Woran liegt das? Liegt es nur an der „gläsernen Decke“ und veralteten Strukturen bzw. Personalstrategien, dass immer noch verhältnismäßig wenige Frauen in Führungspositionen gehen? Nein, so einfach ist die Antwort nicht. Längst ist auch der öffentliche Dienst bestrebt, Frauen auf dem Weg in Führungspositionen zu unterstützen – doch auch die Frauen selbst müssen sich entwickeln. Oft stehen sich Frauen selbst im Weg, sind so manches Mal ihre ärgsten Kritiker oder weichen – bewusst oder unbewusst – einem Karrieresprung aus. So verpassen sie ggf. durchaus vorhandene Chancen oder tun sich (noch) schwer, sich in einer neuen Führungsposition zu behaupten.

Dieses Seminar ist kein Plädoyer für die Frauenquote, sondern ein Mutmacher für Frauen in bzw. auf dem Weg in Führungspositionen, die souverän voran gehen und eigene, weibliche Fußspuren setzen wollen. Das Seminar ist erfahrungs- und handlungsorientiert und setzt direkt an den Situationen und Fragestellungen der Teilnehmerinnen an. Die Teilnehmerinnen erhalten kurze Inputs und vielfältige Anregungen zur Selbstreflexion und zum Erfahrungsaustausch untereinander. Sie verschaffen sich Klarheit über eigene Ziele und mögliche Ursachen, warum sie bisher nicht so erfolgreich waren, wie sie es wollten. Und sie gewinnen neue Ideen und Handlungsoptionen, wie sie sich als Frau und (angehende) Führungskraft klarer positionieren und ihre Ziele aktiv verfolgen können.

Zielgruppe:
Frauen in bzw. auf dem Weg in Führungspositionen im öffentlichen Sektor

Themenüberblick, 1. Tag, 09:30–17:00 Uhr:
• Begrüßung und Einführung
• Männer kümmern sich um Fakten, Frauen um Beziehungen – oder? Be-obachtungen aus der Praxis zu weiblichen und männlichen Führungspotenzialen
• Vom Aschenputtel-Syndrom und Dornröschen-Komplex: Weibliche Selbstkonzepte und mentale Blockaden
• Aufstiegskompetenz: Hilfreiche und hinderliche Glaubenssätze und Strategien
• Die Marke „Ich“: Tipps zum Selbstmarketing
• Die Wirkung von Stimme, Mimik, Gestik und Körpersprache
• Männliche und weibliche Kommunikation: Gleich und doch anders
• Vom Umgang mit der Macht
• Darf’s auch ein wenig mehr sein: Wie viel Führungsverantwortung und Macht wollen Sie tragen?

Themenüberblick, 2. Tag, 09:30–17:00 Uhr:
• Gewinnen Sie Klarheit über Ihr Selbstverständnis und Ihre (Führungs-)Werte
• Hand aufs Herz: Wie wichtig ist es Ihnen, sympathisch zu sein?
• Denn Sie wissen, was Sie tun: Zielklarheit und innere Haltung
• Frauen wollen mehr vom Leben: Beruflichen Erfolg und Familie vereinba-ren – geht das überhaupt?
• Ohne geht’s nicht: Delegieren, Loslassen, Netzwerken
• Informations-Eigentore und Perfektionsanspruch: Tipps zur Überwindung typisch weiblicher Stolperfallen
• Mut zu klaren Ansagen – und zum „NEIN“-Sagen
• Kennen, Können und Wollen: Tipps, wie Sie Ihr Repertoire systematisch erweitern können
• Erfahrungsaustausch und Praxisbeispiele
• Reflexion und Ausblick

Referentin:
Birgit Schiche, Beraterin, Personalentwicklerin (M.A.) und Coach

Ort:
Maritim Hotel Reichshof Hamburg
Kirchenallee 34 – 36, 20099 Hamburg
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.maritim.de

Gebühr:
950,- Euro zzgl. MwSt.

http://www.fuehrungskraefte-forum.de/...

Kontakt

ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57
D-53113 Bonn
Julia Kravcov
Redaktionsassistentin
E-Mail:
Social Media