Prozesskostenrechnung: Wie man mit Open Source die Kosten im Griff behält

Whitepaper erklärt Kostenanalytik mit der Jedox BI Suite
(PresseBox) (Fulda/Wien, ) Mit Open Source lassen sich Kosteninformationen aus SAP, Navision und anderen Datenquellen analysieren. Wie eine solche Prozesskostenrechnung aussehen kann, zeigt ein Whitepaper der it-novum GmbH. Es steht unter http://www.it-novum.com/wp-kostenanalytik zum kostenlosen Download bereit.

Prozesskostenrechnungen helfen, die Kontrolle über Ausgaben zu behalten. Mit der Open Source-Software Jedox Palo lässt sich eine Kostenrechnung erstellen, mit dem Controlling und Management Daten auswerten und vergleichen können. Im Excel-Frontend der Business Intelligence-Software lassen sich die Daten wie in Excel analysieren und bearbeiten, zur Verfügung stehen alle Excel-Analysefunktionen. Durch die offenen Schnittstellen können fast alle Datenquellen angebunden werden, sodass sich Kosteninformationen z.B. aus SAP oder Navision analysieren lassen.

Eine Controlling-Lösung mit Jedox Palo ermöglicht es, Kostentreiber zu identifizieren und durch ständige Soll-/Ist-Vergleiche zu beobachten. Dadurch können Kosten langfristig gesenkt und Ressourcen und Prozesse effizient gesteuert werden.

Das Whitepaper beschreibt die Konzeption und die Implementierung einer Prozesskostenrechnung mit Open Source. Im ersten Teil geht es um den grundsätzlichen Aufbau einer Prozesskostenrechnung. Im zweiten Teil wird erklärt, wie in der Jedox BI Suite die Datendimensionen und OLAP-Würfel erstellt werden, Elemente und Attribute definiert, Rules verwendet und konzipiert und Ladeprozesse aufgebaut werden. Der dritte Teil zeigt, wie das Konzept in Jedox Palo umgesetzt wird, um Analysen auszuführen.

Das Whitepaper kann unter http://www.it-novum.com/wp-kostenanalytik heruntergeladen werden.

Kontakt

it-novum GmbH
Edelzeller Straße 44
D-36043 Fulda
Ruth Heidingsfelder
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail:

Bilder

Social Media