Charts für Euro-Dollar und Dax

Die Analysten der actior AG bieten ihre Expertise für den Handel mit Futures und der innovativen Software a.s.t. 2 Sowie Wirtschaftsinformation der ganzen Bandbreite des Marktes für den actior Saxo-Trader
(PresseBox) (Hamburg, ) Update Euro-Dollar:

Der Bruch des wichtigen Widerstands bei 1,34 scheint für Euro-Dollar eine Weichenstellung gewesen zu sein: Anschlusskäufer bzw. ausgestoppte Short-Positionen katapultieren die Gemeinschaftswährung weiter in Richtung 1,36 nach oben. Klar: die Eurokrise ist immer noch der Fall (vor allem Spanien), aber die Wahrnehmung hat sich verschoben. Auf der Suche nach fundamentalen Gründen der Euro-Stärke (nicht nur gegenüber dem Dollar) finden wir eigentlich nur ein einziges, aber gleichwohl gewichtiges Argument: die Bilanz der EZB verkleinert sich derzeit - Käufe von Staatsanleihen etwa Spaniens werden nur "angedroht" aber faktisch nicht getätigt, während die anderen großen Notenbanken seit langem massiv die Anleihen ihrer Länder kaufen (Fed, Bank of Japan, Bank of England etc.).

Im Grunde ist der Weg nun frei in Richtung 1,3830 bzw. 1,3880/1,3900. Stören könnte den Lauf der Bullen wohl nur die amerikanische Notenbank heute abend...

Update Dax:

Nach dem Bruch der 7800er-Marke ging es auch für den Dax weiter moderat nach oben. Heute dann nach dem sehr schwachen US-BIP (4.Quartal) zeigte der Index zunächst Schwäche, nachdem zahlreiche stopps bei 7800 Punkten gerissen wurden. Die US-Märkte zeigen sich jedoch eher entspannt, beflügelt von überwiegend sehr anständigen Unternehmensergebnissen. In unmittelbarer Zukunft warten nun zwei richtungsweisende Ereignisse: zunächst das Statement der Fed heute abend, dann am Freitag die US-Arbeitsmarktdaten.

Wir gehen davon aus, dass die Märkte nach oben noch nicht "fertig haben" und die runde 8000er-Marke im Dax sowie das alltime high im Dow Jones eine starke Anziehungskraft haben. Auch hier gilt: nur die Fed könnte als Spielverderber den Bullen-run stoppen!

Kontakt

actior AG
Osterbekstr. 90 c
D-22083 Hamburg
Markus Fugmann
Chefanalyst
E-Mail:

Bilder

Social Media