Datenbank beispielhafter BHKW- und KWK-Projekte - Prelaunch-Phase beginnt

Im Gegensatz zu Photovoltaik- und Windkraft-Anlagen verrichten Blockheizkraftwerke ihre Arbeit zum Wohle des Klimaschutzes meist im Verborgenen. Das BHKW-Infozentrum wird nun BHKW-Projekte mittels Datenbank in den Fokus der Öffentlichkeit bringen.
(PresseBox) (Rastatt, ) Das Anwendungsspektrum von Blockheizkraftwerken (BHKW) ist sehr groß. Einerseits kann eine Vielzahl von Brennstoffen verwendet werden, wobei neben fossilen Kraftstoffen (Heizöl, Erdgas, Kohle) auch regenerative Energiequellen (Holz, Holzgas, Biogas, Klärgas, Pflanzenöl) zum Einsatz kommen.
Andererseits ermöglichen die vorhandenen Technologien vom Stirlingmotor über den Verbrennungsmotor bis hin zur Gasturbine und der Dampfturbine den Einsatz in zahlreichen Anwendungsfeldern.

Durch die dezentrale hocheffiziente Strom- und Wärmeproduktion tragen BHKW-Anlagen nachhaltig zum Klimaschutz bei. Dennoch werden Blockheizkraftwerke (BHKW) immer noch nicht so in der Öffentlichkeit wahrgenommen, wie es ihrer Anzahl und energiepolitischen Bedeutung angemessen wäre. Kaum jemand ist sich bewusst, dass inzwischen allein im Bereich der Ein- und Zweifamilienhäuser eine fünfstellige Anzahl an Blockheizkraftwerken installiert ist.

Nachdem seit November 2012 an dem Konzept seitens des BHKW-Infozentrums (http://www.bhkw-infozentrum.de) gefeilt wurde, sind seit Ende Januar 2013 die Programmierer am Werk. Bis Mitte März soll das Datenbank-System fertiggestellt sein. Dann ist im Rahmen der "Prelaunch-Phase" eine Datenbankeingabe von BHKW-Projekten möglich. Mitte April wird die BHKW-Datenbank, die auch in englischer Sprache verfügbar sein wird, dann publiziert.

"Der Erfolg der BHKW-Datenbank wird maßgeblich davon abhängen, wie viele BHKW-Projekte in die Datenbank eingegeben werden", so Markus Gailfuß vom BHKW-Infozentrum. Bis zum Jahresende sollen möglichst 200 bis 300 Projektbeschreibung in der Datenbank vorhanden sein. Bis 2015 will das BHKW-Infozentrum dann eine vierstellige Anzahl an Projektbeispielen anbieten können.
Interessierte an einem BHKW-Einsatz können diese Datenbank dann nach Leistungsgröße, Brennstoffeinsatz und Versorgungsobjekt durchsuchen.

Damit von Beginn an möglichst viele BHKW-Projekte in der Datenbank enthalten sind, können sich Interessierte bereits jetzt für einen Newsletter registrieren lassen, der über den Start und die ersten drei Monate des Projektes informiert.
Alle, die BHKW-Projekte eintragen wollen, können sich für diesen Newsletter auf der Seite http://www.bhkw-beispiele.de eintragen. Dabei sollten die BHKW-Betreiber, BHKW-Hersteller und Planungsbüros angeben, welche Leistungsgröße ihre BHKW-Projekte umfassen und wo die BHKW-Anlagen derzeit eingesetzt sind.

Kontakt

BHKW-Infozentrum GbR
Rauentaler Straße 22/1
D-76437 Rastatt
Markus Gailfuß
Geschäftsführer
E-Mail:
Annekatrin Rolle
Grafik, Marketing
Internetseiten, Marketing, Grafiken
E-Mail:

Bilder

Social Media