MAG Europe erzielt Umsatzrekord und blickt optimistisch auf 2013

Logo MAG (PresseBox) (Göppingen, ) .
- MAG Europe Gruppe legt vorläufige Konzernzahlen nach US-GAAP für 2012 vor
- Eingeschlagene Restrukturierung zeigt Wirkung: Umsatzplus von 22 % auf 684 Mio. Euro - operatives Ergebnis über Plan
- Investorensuche für die Gruppe verläuft zielgerichtet

Die MAG Europe Gruppe erwirtschaftete 2012 mit 684 Mio. Euro einen Rekordumsatz (Vorjahr 561 Mio. Euro). Auf die MAG IAS GmbH als operativen Kern der Gruppe entfielen dabei mit 591 Mio. Euro 86 % des Gesamtumsatzes. Damit bestätigt der Werkzeugmaschinenhersteller die Prognosen für das Geschäftsjahr 2012 mit vorläufigen Kennzahlen nach US-GAAP*.

Erwartungsgemäß war die Entwicklung beim Auftragseingang, dem allgemeinen Markttrend folgend, rückläufig. Weitere Gründe dafür sind die Neuausrichtung des Produktportfolios und die Konzentration auf das margenstärkere Kerngeschäft im Rahmen der Restrukturierung. Die Gruppe hat mit 595 Mio. Euro (Vorjahr 766 Mio. Euro) dennoch den zweithöchsten Wert der Firmengeschichte verbucht. Für 2013 rechnet das Unternehmen weiterhin mit einem hohen Nachfrageniveau.

Die im Geschäftsjahr 2012 erzielten Ergebnisse übertreffen die im Rahmen der Restrukturierung 2011 verabschiedete Unternehmensplanung der Gruppe. Das um Einmaleffekte bereinigte operative Ergebnis (EBIT N) liegt nach vorläufigen Zahlen mit 16,2 Mio. Euro (Vorjahr: -30 Mio. Euro) um 3 Mio. Euro über Plan. Diese Entwicklung verdeutlicht den Erfolg der umgesetzten Optimierungsmaßnahmen. Dazu gehören Kostensenkungen, die Vereinfachung des Produktprogramms und die Restabwicklung von Verlustaufträgen aus den Krisenjahren 2009 und 2010. Dr. Gerald Weber, CEO der MAG Europe Gruppe: "Unsere strategische Neuausrichtung ist erfolgreich. Diese Ergebnisse sind eine gute Grundlage für die weitere positive Entwicklung und nachhaltige Positionierung der MAG Europe Gruppe als Technologieführer."

Aufgrund der notwendigen Einmalkosten, v.a. zur Finanzierung der Restrukturierung sowie des laufenden Verkaufsprozesses, ergibt sich insgesamt ein Jahresfehlbetrag von 15,2 Mio. Euro. Für das Jahr 2013 sieht die Planung nach einer weiteren Ergebnisverbesserung wieder einen deutlich positiven Jahresüberschuss vor. Die der Rechnungslegung nach HGB folgenden vorläufigen Kennzahlen der MAG IAS GmbH bestätigen größtenteils die Entwicklung der oben angeführten Zahlen. Der Jahresabschluss wird im Rahmen der Regelkommunikation bis Juni 2013 veröffentlicht.

Das Wachstum der Gruppe wurde von der im Wesentlichen aus Avallinien bestehenden Finanzierung getragen, welche mit den langfristigen Finanzierungspartnern 2012 abgeschlossen wurde. Neben der im Bondm-Segment gelisteten Mittelstandsanleihe hat die Gruppe keine weiteren Finanzschulden.

Nach wie vor verfolgt die MAG Europe Gruppe ihre Pläne, einen neuen Investor einzubinden, um die Grundlage für weiteres profitables Wachstum zu schaffen. Die Verhandlungen mit potentiellen Investoren dauern an und sind sehr zielgerichtet.

*Sofern in der Meldung Kennzahlen genannt werden und diese nicht anderweitig ausgewiesen sind, basieren sie auf internen Rechnungslegungsvorschriften in Anlehnung an die US-GAAP Regelungen. Ein wesentlicher Unterschied zur Bilanzierung nach deutschen handelsrechtlichen Grundsätzen liegt in der Umsatzerfassung und Margenrealisierung nach Projektfortschritt (Percentage of Completion). Insbesondere für die Planung und Steuerung des Unternehmens birgt dieser Ansatz wesentliche Vorteile, da jederzeit die Leistung des Unternehmens entsprechend dem Fortschritt der Projekte dargestellt werden kann und es nicht zu einer Verzerrung der Ertragslage aufgrund der Fertigstellung von Projekten kommt.

Kontakt

MAG IAS GmbH
Salacher Straße 93
D-73054 Eislingen
Joachim Jäckl
Leiter PR
Ralf M. Haaßengier
PRX Agentur für Public Relations GmbH

Bilder

Social Media