Märkte außerhalb Europas ermöglichten Rekordumsatz im Jahr 2012

(PresseBox) (Salzburg, ) .
- Rekordumsatz von 935,2 Mio EUR (+ 10,6 Prozent)
- Segment AREA UNITS erzielt mit 42 Prozent Umsatzzuwachs positiven Ergebnisbeitrag
- Konzern-EBIT trotz Ressourcenaufbau außerhalb Europas leicht gesteigert
- Meilensteine für Ausbau der führenden Position erreicht
- Dividendenvorschlag von 0,38 EUR je Aktie

Die PALFINGER Gruppe verzeichnete im Geschäftsjahr 2012 den höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte und damit zum 80-jährigen Jubiläum ein neuerliches Rekordjahr. Ermöglicht wurde dies durch die konsequente Internationalisierung in den vergangenen Jahren, die ein wesentlicher Eckpfeiler der Unternehmensstrategie ist.

Darüber hinaus erzielte PALFINGER einen Meilenstein in seiner Strategie, der auch die weitere Entwicklung der Unternehmensgruppe prägen wird: die Vereinbarung von zwei Joint Ventures mit der Sany-Gruppe, einem der größten chinesischen Unternehmen. Die Aufnahme der Geschäftstätigkeit erfolgte im 3. Quartal und wird sich in Zukunft positiv auf die Entwicklung der Gruppe auswirken.

Der Umsatz stieg von 845,7 Mio EUR im Vorjahr um 10,6 Prozent auf 935,2 Mio EUR. Zu dieser Steigerung trugen vor allem die Business Areas Nordamerika, Südamerika, GUS und die weltweite Business Area Marine bei. Auch in den anderen Regionen außerhalb Europas war ein positiver Trend bemerkbar. In Europa konnte das hohe Umsatzniveau des Vorjahres gehalten werden.

„Der Geschäftsverlauf in Europa war von zunehmender Unsicherheit und abnehmender Investitionsbereitschaft geprägt. Unser Wachstum haben wir im Segment AREA UNITS erzielt – mit 42 Prozent Umsatzsteigerung und einem erstmals deutlich positiven Ergebnis. Im Segment EUROPEAN UNITS hat die starke Entwicklung des weltweiten Bereichs Marine zumindest eine konstante Entwicklung ermöglicht. Dass das Ergebnis trotz des Ressourcenaufbaus außerhalb Europas stabil blieb, verdanken wir unseren Flexibilisierungs- und kostenseitigen Maßnahmen“, erläutert Herbert Ortner, Vorstandsvorsitzender der PALFINGER AG, die Basis für den Erfolg.

Vermögens-, Finanz- und Ertragslage
Das EBIT für das Geschäftsjahr 2012 beträgt 68,5 Mio EUR nach 67,9 Mio EUR im Vorjahr. Das operative Ergebnis konnte somit um 0,8 Prozent erhöht werden, die EBIT-Marge verringerte sich jedoch von 8,0 Prozent im Jahr 2011 auf 7,3 Prozent. Ursachen dafür waren vor allem die regionale Umsatzverschiebung und die geringeren Margen in den Areas außerhalb Europas, die sich nach wie vor in einer Aufbauphase befinden. Auch die Verschiebung des Produktmix in Europa – von Großkranen mit hohem Ergebnisbeitrag zu kleineren Systemen – trug zu dieser Verringerung der Marge bei. Im Gegenzug wurde durch die Ausweitung der auftragsbezogenen Fertigung die Produktivität weiter gesteigert und die finanzielle Flexibilität erhöht.

Die Entwicklung im Quartalsverlauf zeigt die – auch saisonal bedingten – Schwankungen von Umsatz (Q1: 223,9 Mio EUR; Q2: 241,2 Mio EUR; Q3: 223,1 Mio EUR; Q4: 247,0 Mio EUR) und Ergebnis (Q1: 17,7 Mio EUR; Q2: 19,5 Mio EUR; Q3: 14,8 Mio EUR; Q4: 16,5 Mio EUR).

Entsprechend der Dividendenpolitik, rund ein Drittel des Jahresgewinns auszuschütten, schlägt der Vorstand für das Jahr 2012 eine Dividende in Höhe von 0,38 EUR je Aktie (Vorjahr: 0,38 EUR) vor.

Der Cashflow aus dem operativen Bereich betrug im Geschäftsjahr 2012 55,4 Mio EUR nach 37,7 Mio EUR im Vorjahr. Die Veränderung ergibt sich zu einem Großteil daraus, dass das Net Working Capital im Verhältnis zum Umsatz im Jahr 2012 weniger stark gestiegen ist als im Vorjahr. Der Cashoutflow aus dem Investitionsbereich ist mit 70,6 Mio EUR mehr als doppelt so hoch wie der Vorjahreswert in Höhe von 34,6 Mio EUR. Neben der Ablöse der noch offenen Kaufpreiszahlungen aus der Akquisition des Marine-Bereichs der Palfinger systems GmbH, der Aufstockung der Anteile an der Palfinger Russland GmbH und der Akquisition der Dreggen Group in Norwegen wurde auch in die Aufstockung von Ressourcen in Europa und in den USA investiert. Der Free Cashflow reduzierte sich dadurch von 11,7 Mio EUR im Vorjahr auf – 3,1 Mio EUR.

Die Eigenkapitalquote liegt aufgrund der gestiegenen Bilanzsumme mit 44,8 Prozent unter dem Vorjahreswert von 47,7 Prozent. Die Emission von Schuldscheindarlehen im Oktober 2012 in Höhe von 77,5 Mio EUR trug zur Erhöhung der Nettofinanzverschuldung bei. Die Gearing Ratio erhöhte sich demnach auf 59,6 Prozent gegenüber 47,3 Prozent zum Vorjahresstichtag.

Wesentliche Ereignisse
Das für PALFINGER wichtigste Ereignis des Geschäftsjahres war der Abschluss zweier Joint Ventures mit dem größten chinesischen Baumaschinenhersteller, der Sany-Gruppe. Das Joint Venture Sany Palfinger SPV Equipment Co., Ltd. mit Sitz in China entwickelt und produziert PALFINGER Produkte für den chinesischen Markt. Im 3. Quartal konnten die Geschäfte aufgenommen werden, der Verkaufsstart der ersten Kranmodelle erfolgte bereits. Parallel dazu wurde in Österreich die Palfinger Sany International Mobile Cranes Sales GmbH gegründet, die von Sany produzierte Mobilkrane in Europa und GUS vertreiben soll.

Im September vereinbarte PALFINGER die Übernahme von 100 Prozent der Tercek Usinagem de Precisão Ltda. mit Sitz in Caxias do Sul, Brasilien, und stärkte damit seine Marktpräsenz in Südamerika. Tercek entwickelt unter der Marke Líbero elektrisch angetriebene Buseinstiegshilfen. Für dieses Produktsegment wird in Zusammenhang mit dem weiteren Ausbau der Infrastruktur ein gutes Marktwachstum erwartet.

Ende Oktober 2012 konnte PALFINGER auch für die weltweit agierende Business Area Marine einen weiteren Meilenstein erzielen. Die Akquisition der norwegischen Bergen Group Dreggen AS (Dreggen), eines renommierten Herstellers von Marine- und Offshore-Kranen, ist ein signifikanter Wachstumsschritt, der dem Konzern weitere Möglichkeiten und neue Märkte in diesen Bereichen eröffnen wird. Dreggen ist auf kundenspezifische Kranlösungen für Schiffbau-, Öl- und Gasindustrie spezialisiert. Um die Integration von Dreggen voranzutreiben und Synergien zu realisieren, vereinbarte der Vorstand mit der Palfinger systems GmbH gleichzeitig eine vorzeitige Ablöse des 2016 fälligen Kaufpreisanteils für die 2010 übernommene Marine-Sparte.

Im Oktober 2012 platzierte PALFINGER ein Schuldscheindarlehen mit mehreren Tranchen und konnte damit seine Finanzierungsstruktur optimieren. Das Gesamtvolumen wurde unter großer Nachfrage mit 77,5 Mio EUR festgelegt.

Durch das Wachstum der vergangenen Jahre ist die bestehende Konzernzentrale der PALFINGER Gruppe in Salzburg, Österreich, bereits seit geraumer Zeit zu klein. Im März 2012 fixierte PALFINGER den Kauf bzw. Kaufoptionen für die Grundstücke, auf denen in den kommenden Jahren ein modernes Headquarter entstehen soll. Der neue Standort wird unweit des derzeitigen Headquarters in Bergheim bei Salzburg sein. Der Neubau soll Ende 2014 bezogen werden.

Im Jahr 2012 wurde auch der Marktauftritt der PALFINGER Gruppe komplett überarbeitet und dadurch gestärkt. Kernstück war ein konzernweites Markenprojekt, das die Vielzahl unterschiedlicher Produktmarken, die aus dem Wachstum der vergangenen Jahre resultierte, klar strukturieren soll. Künftig werden nahezu alle Produkte unter der Dachmarke PALFINGER geführt. Die Umstellung wird schrittweise erfolgen und marktseitig zu zahlreichen Synergien führen. Eine starke Marke ist ein wichtiger Erfolgsfaktor, gerade in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheiten. LIFETIME EXCELLENCE ist das Versprechen von PALFINGER.

Ausblick
Die globale Ausrichtung der PALFINGER Gruppe ermöglichte dem Konzern das im Jahr 2012 erzielte Wachstum. Das Management sieht darin eine Bestätigung der strategischen Entscheidung, zusätzlich zu Nordamerika auch in Richtung BRIC-Länder zu wachsen. Die Internationalisierung, insbesondere außerhalb Europas, wird daher konsequent fortgesetzt.

Das chinesische Joint Venture mit der Sany-Gruppe, das im 3. Quartal 2012 die Geschäftsaktivität aufnahm, wird sich künftig positiv auf die Geschäftsentwicklung auswirken. Zum 80-jährigen Bestehen der PALFINGER Gruppe im Jahr 2012 ist damit die Basis für einen erfolgreichen Markteintritt in China geschaffen, und die weltweit führende Position sollte nachhaltig abgesichert sein.

Die Flexibilität des Konzerns wird kontinuierlich in allen Bereichen ausgebaut, da sie in Zusammenhang mit sich rascher verändernden Marktbedingungen an Bedeutung gewinnt.

Das Jahr 2013 wird auch im Zeichen der neuen Markenarchitektur stehen. Neben der Entwicklung und Fertigung hochwertiger Produkte sieht PALFINGER seine starke Marke als wichtigen Erfolgsfaktor. Die nun geschärfte Positionierung soll den Wert der Marke auch zukünftig sichern und weitere Synergieeffekte bei den Marktaktivitäten generieren.

Vor dem Hintergrund der unsicheren Wirtschafts- und Nachfrageentwicklung reduzierte sich im Jahr 2012 auch die Visibilität des Geschäfts. Das Management erwartet unter den aktuellen Rahmenbedingungen für das Geschäftsjahr 2013 ein leichtes Umsatzwachstum, das vor allem von den Areas außerhalb Europas und der Business Area Marine geprägt sein wird.

Kontakt

PALFINGER AG
Lamprechtshausener Bundesstraße 8
A-5101 Bergheim
Social Media