Bayerisches Münzkontor ehrt Stadt Halle mit Stadtmotiv-Prägungen - Begleitende Bürgerumfrage soll aktuelles Stimmungsbild zeichnen

Der Münz- und Medaillenspezialist Bayerisches Münzkontor verausgabt eine Reihe exklusiver Prägungen zu Ehren der Stadt Halle/Saale / Mit einer Bürgerbefragung wird den Sammlerstücken zudem ein aktuelles Stimmungsbild gegenüber gestellt
(PresseBox) (Waldaschaff, ) Halle an der Saale, Universitätsstadt, ehemalige Hansestadt und Geburtsort des berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel, steht im Mittelpunkt einer Reihe von Prägungen, die jetzt von Bayerisches Münzkontor verausgabt werden.

Bereits mehrfach hat das Traditionshaus für Münzen und Medaillen bedeutende deutsche Städte mit exklusiven Gedenkprägungen geehrt, so zum Beispiel die Hauptstadt Berlin, München und Köln, und auch die für ihre gut erhaltenen historischen Ortskerne bekannten Städte Magdeburg, Rostock und Erfurt.

Sonderprägungen für eine außergewöhnliche Stadt

Halle an der Saale kommt heute unter den deutschen Städten eine besondere Stellung zu. Sie ist die einzige deutsche Stadt dieser Größenordnung, die im zweiten Weltkrieg so gut wie keine Schäden davongetragen hat. Städtebaulich ist Halle daher einzigartig in Deutschland.

Die sieben Prägungen der exklusiven Edition "Stadtansichten von Halle" zeigen die bedeutendsten Bauwerke der Stadt, darunter den Halleschen Dom, das Opernhaus, die Moritzburg oder die malerisch an der Saale gelegene Burg Giebichenstein. Die detailreich gearbeiteten Prägungen von Bayerisches Münzkontor sind sämtlich mit Gold veredelt und richten sich nicht nur an Münz- und Medaillensammler mit Interesse an historischen Motiven und deutscher Stadtgeschichte, sondern auch an alle, die sich mit Halle verbunden fühlen.

Halle in den Augen seiner Bürger - Umfrage von Bayerisches Münzkontor

Begleitend zur Edition "Stadtansichten von Halle" hat Bayerisches Münzkontor eine Bürgerbefragung durchgeführt, die aufzeigen soll, wie die Stadt an der Saale von ihren Einwohnern gesehen wird. Die Fragen reichen von aktuellen Alltagsthemen wie etwa der eingerichteten Umweltzone oder den Vermarktungsideen zu Georg Friedrich Händel bis hin zu historischen Themen, darunter etwa die Frage nach dem bedeutendsten Bauwerk der Stadt.

Die Idee hinter der Bürgerumfrage ist, den Sonderprägungen als dauerhaften numismatischen Gedenk- und Erinnerungsstücken ein aktuelles Stimmungsbild und eine Momentaufnahme der Stadt Halle und ihrer Bürger gegenüber zu stellen.

Das Ergebnis der Umfrage wird auf der Website von Bayerisches Münzkontor unter www.muenzkontor.de veröffentlicht werden.

Kontakt

Bayerisches Münzkontor
Am Heerbach 5
D-63857 Waldaschaff
Dr. Andreas Runkel
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail:

Bilder

Social Media