Thales und Miura helfen bei der Kostenreduzierung von Mobile-Payments

Die Unterstützung PIN-basierter Bezahltransaktionen mit Karte verringert für mobile Händler, die vom Bargeld abrücken, das Risiko und die Transaktionsgebühren
(PresseBox) (Berlin, ) Merchant Payments Ecosystem, Berlin,13. Februar 2013 - Thales, führender Anbieter von Informationssystemen und Kommunikationssicherheit, und Miura Systems kündigen eine integrierte Mobile-Payment-Lösung an, die es Händlern ermöglicht, mobile Point of Sale (mPOS) Systeme einzuführen, die PIN-gestützte Transaktionen, darunter auch den Einsatz von EMV-Chipkarten, in vollem Umfang unterstützen.

Viele Jahre lang hatten kleinere Händler etwa an Marktständen, Handwerker und selbst Wohltätigkeitsvereine nicht die Möglichkeit, Kartenzahlungen anzunehmen, und waren auf Bargeld angewiesen. Um dieser Notwendigkeit Rechnung zu tragen, wurden Lösungen geschaffen, bei denen mithilfe von Smartphones traditionelle Magnetstreifenkarten mit Unterschrift bei Zahlvorgängen verwendet werden können. Bisher gab es für die genannten Händler jedoch keine einfache Möglichkeit, die Vorteile von PIN-gestützten Transaktionen und chipbasierten EMV-Zahlungen ebenfalls zu nutzen. Die Kombilösung von Thales und Miura ermöglicht es Händlern von den Sicherheitsaspekten dieser Technologien zu profitieren und dadurch Betrugsfälle einzuschränken und das Einhalten von Vorschriften zu erleichtern. Darüber hinaus ermöglicht diese Lösung eine Reduzierung der Abwicklungsgebühren, wodurch der Gewinn unmittelbar erhöht wird.

Fakten:

- Die Verwendung von PIN-gestützten Transaktionen und EMV-Karten erfordert ein gewisses Sicherheitsniveau, was ihren Einsatz im Bereich der Mobile-Payments bisher (größtenteils) verhindert hat, da Smartphones nicht nach entsprechenden Standards (PCI PTS) zertifiziert werden können.

- Der extrem kleine und tragbare Miura Shuttle mPOS-Terminal ist ein praktisches und günstiges Kartenlesegerät mit PIN-Eingabefeld, das sich über Bluetooth oder WLAN mit jedem Smartphone und jedem Tablet-PC verbinden lässt. Der Terminal bietet dasselbe Sicherheitsniveau und dieselbe Zertifizierung wie herkömmliche POS-Terminals in Geschäften.

- Jedes Zahlungssystem ist auf die nahtlose Absicherung der Transaktion angewiesen, vom Kundenterminal bis zur Infrastruktur, die die Zahlung abwickelt. Thales hat gemeinsam mit Miura das Thales payShield 9000 Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) entwickelt, um durch Interoperabilität die Back-End-Infrastruktur zu schützen.

- Das Thales payShield HSM wurde speziell für alle Arten von Karten-Transaktionen entwickelt und unterstützt das Key-Management von mPOS-Terminals und die Verschlüsselung der Daten des Karteninhabers.

- Zahlungsdienstleister (PSPs) können Händlern ein breiteres Spektrum an mobilen Bezahllösungen bieten, das nun auch die sichersten Kartenarten und kosteneffektive Transaktionsmodelle umfasst. Zudem können Zahlungsdienstleister durch die von Miura und Thales zur Verfügung gestellte Möglichkeit der Punkt-zu-Punkt-Verschlüsselung (P2PE) Händlern helfen, den Umfang ihrer Verpflichtung zur PCIDSS-Compliance bedeutend zu reduzieren.

- Durch die von Miura und Thales geleistete Integrationsarbeit können sich sowohl Händler als auch Zahlungsdienstleister eine bewährte Interoperabilität und schnell einsatzbereite Geräte zu Nutzen machen, um ihren Kunden schnell und einfach eine breitere Palette an Zahlungsoptionen zu bieten und gleichzeitig vom günstigsten Transaktionsmodel profitieren, das auf dem Markt verfügbar ist.

Jeremy Gumbley, Technikvorstand bei CreditCall sagt:

"Unsere CardEase-Mobile-Anwendung ist sicher und einfach in der Handhabung und ermöglicht die mobile Zahlung zu erschwinglichen Preisen. Die bewährte Interoperabilität der von Miura und Thales breitgestellten Lösung hat es uns ermöglicht, eine sichere und schnelle Lösung für die mobile Kreditkartenabwicklung mit Chip und PIN zu entwickeln."

Andrew Hodges, Technikvorstand bei Miura sagt:

"Durch seine umfassende Expertise und seine Ressourcen auf dem Zahlungsmarkt ist Thales der perfekte Partner für die Bereitstellung einer hochsicheren Zahlungsabwicklung für unsere mobilen Bezahllösungen. Durch dieses gemeinsame Angebot können Zahlungsdienstleister ihren Compliance-Verpflichtungen hinreichend nachkommen und eine sichere und dennoch flexible mPOS-Infrastruktur bereitstellen, die einfach verwaltet werden kann."

Ian Hermon, Spezialist für Mobile-Payments bei Thales e-Security sagt:

"Mobile Bezahllösungen haben im vergangenen Jahr weltweit enorm an Beliebtheit gewonnen, aber es gibt noch immer eine Diskrepanz zwischen festen POS-Terminals in Geschäften und mobilen Geräten. Außerdem war die Tatsache, dass die Geräte zur mobilen Bezahlung bisher nicht über die geeigneten Sicherheitstechnologien verfügten, um sich auch für günstigere Gebührenmodelle zu eigenen, ein Nachteil für kleinere Händler, die zum ersten Mal Kartenzahlungen akzeptieren. Als führender Anbieter von technologischen Bezahlsystemen arbeitet Thales mit innovativen Partnern wie Miura zusammen, um diese Lücke zu schließen, indem es der mobilen Welt eine Sicherheit bietet, die dasselbe hohe Niveau erreicht, das bei den traditionellen festen Terminals in Geschäften mittlerweile ganz normal ist."

Miura Systems ist Mitglied des Thales-Programms Alliance for Solution and Application Providers (Allianz der Anbieter von Lösungen und Anwendungen, ASAP). Thales hat sich mit führenden Technologieunternehmen und Systemintegratoren zusammengeschlossen, um den Bedürfnissen von sicherheitsbewussten Unternehmen weltweit gerecht zu werden. Das ASAP-Programm fördert technologische Partnerschaften, um sicherzustellen, dass sich Thales' Lösungen nahtlos in führende Anwendungen und Hardware einbinden lassen, wodurch die Bereitstellung von optimalen Sicherheitslösungen erleichtert wird.

Besuchen Sie Thales vom 12. bis 14. Februar 2013 auf der Merchant Payments Ecosystem im InterContinental in Berlin an Stand 16.

Für Einblicke in die Branche und Meinungen zu den neuesten Tendenzen im Key-Management besuchen Sie unserem Blog: www.thales-esecurity.com/...

Folgen Sie Thales e-Security auf Twitter @Thalesesecurity, LinkedIn, Facebook und YouTube

Über Thales

Thales ist ein international führender Elektronik- und Systemkonzern, der die Luftfahrt-, Verteidigungs- und Sicherheitsmärkte weltweit bedient. Im Jahr 2011 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 13 Mrd. € und beschäftigte 67.000 Angestellte in 56 Ländern. Die Spitzentechnologie von Thales wird durch 22.500 Entwicklungsingenieure gestützt und erstreckt sich auf die Planung, die Entwicklung und den Einsatz von Equipment, Systemen und Diensten, die auch höchste Sicherheitsanforderungen erfüllen. www.thalesgroup.com

Kontakt

THALES - e-Security
Herriot Strasse 1
D-60528 Frankfurt am Main
Liz Harris
E-Mail:
Dorothée Bonneil
Thales Media Relations – Security
E-Mail:
Social Media