DAX mit wenig Überzeugung

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) "Der DAX ist aus seiner Seitwärtstrange nach oben ausgebrochen und hat die Marke von 7.700 Punkten übersprungen. Ist die Korrektur der vergangenen zwei Wochen damit beendet? Nicht ganz, denn offenbar trauen Anleger dem DAX nicht mehr viel zu. Nach dem Kursanstieg wurden schnell wieder Short-Positionen aufgebaut. Außerdem fielen die Börsenumsätze bei steigenden Kursen nur moderat aus. Auffallend ist die Divergenz zu den USA und Japan. Dort gab es heute Gewinnmitnahmen, die sich auch im CeFDex Sentiment-Index für beide Länder niederschlugen: Short-Positionen wurden abgebaut. Obwohl der Bankensektor nach enttäuschenden Quartalszahlen von europäischen Instituten schwach war, bleiben die meisten Anleger für die Commerzbank optimistisch, was an einem hohen positiven CSI-Wert abzulesen ist. Bei den Ölsorten hat sich das Verhältnis umgedreht. Jetzt ist die Mehrheit der Anleger für WTI-Öl optimistischer gestimmt als für Brent-Öl."

Hartmut Schneider
Marktanalyst

Weitere Informationen im Anhang!

Kontakt

CeFDex AG
Bockenheimer Anlage 46
D-60322 Frankfurt am Main

CeFDex AG
Market Research
E-Mail:
Social Media