SIRION Biotech startet Programm gemeinschaftlicher Entwicklungen gänzlich neuer Therapieanwendungen seiner Ad19a-basierten Vektorplattform

Adenovirus Serotyp-Vektoren des Typs Ad19a für neuartige Gentherapien und Impfstoffentwicklungen sind jetzt breit zugänglich für Forschungszwecke
(PresseBox) (München, ) Adenovirusvektoren (Ad) repräsentieren ein neuartiges Wirkschema für eine Reihe von Anwendungen in Gentherapie, bei Impfstoffen und Virotherapie. Ihre klinischen Möglichkeiten waren in der Vergangenheit eingeschränkt durch bereits im Organismus gegen sie vorliegende Antikörperkonzentrationen. Dies gilt im Besonderen für die meistverwendeten Vektoren der sogenannten Serotypen Ad2 und Ad5, Variationen innerhalb der Subspezies der Viren.

Jetzt stehen neue Vektoren des Serotyps Ad19a für Forschungszwecke zur Verfügung. Hiermit läßt sich das Problem der Immunität umgehen. Andere Serotypen wie bspw. Ad35 und rh63 zeigen bereits vielversprechende klinische Ergebnisse in Phasen II und III, bspw. bei Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten; sie stehen der breiten Forschung allerdings nicht zur Verfügung.

Die aus München stammende und mit staatlichen Geldern unterstützte SIRION Biotech startet ein Programm gemeinschaftlicher Entwicklungen für präklinische und klinische Zwecke ihres Ad19a-Vektoren. Beabsichtigt ist eine deutlich verbesserte Immunantwort bspw. bei Impfstoff-Protokollen.

Ad19a wird mithilfe AdenoOne(TM) erstellt, einer zum Patent angemeldeten Technologie basierend auf sogenannten künstlichen bakteriellen Chromosomen (BAC). AdenoONE(TM) ist konventionellen Technologien überlegen, wodurch bis dato instabile Adenovirusgenome isoliert und stabilisiert werden können, so bspw. der sonst schwierige Ad19a-Serotypvektor. Generell wurde gezeigt, daß Genome in BAC kloniert stabiler sind und eine präzisere genetische Manipulation des A-denovirusgenoms erlauben. Darüber hinaus kann man mit ihnen komplexe Expressionsbibliotheken erreichen. Der neue Ad19a-Vektor zeichnet sich aus durch eine bessere Penetration (Transduktion) der Immunzellen inklusive humaner dentritischer (DC-) und B-Zellen. Gezeigt wurden bis zu 10-fach gesteigerte Expressionsleistungen gegenüber klassischen Ad5-Vektoren. Ad19a ist ein sehr selten in der westlichen Bevölkerung vorkommender Adenovirus-Serotyp; daher gibt es kaum eine - in diesem Fall hinderliche - Immunabwehr. BAC-Technologie verhindert das Risiko ungewollter Rekombination und Mutation in den angestrebten Vektorgenomen.

Die Zusammenarbeit mit SIRION Biotech bietet Zugang zu diesen erstmals verfügbaren humanen Adenovirus-Serotyp-Vektoren des Typs Ad19a. Präzise Konstrukte können dank AdenoO-NE(TM) zügig erstellt werden.

Kontakt

SIRION BIOTECH GmbH
Am Klopferspitz 19
D-82152 Martinsried
Social Media