Unabhängige Studie beweist: Paletten-Pooling von CHEP ist umweltfreundlich

(PresseBox) (Köln, ) CHEP, weltweit führender Anbieter für Pooling-Lösungen von Paletten und Behältern, hat heute bekannt gegeben, dass sein Paletten-Pooling-System in Europa im Vergleich zu alternativen Palettensystemen (Weißholz-Mehrwegpaletten und Weißholz-Einwegpaletten) die geringsten Auswirkungen auf die Umwelt hat. Dies hat eine unabhängige Studie ergeben.

Dr. Juan José Freijo, CHEP Global Director of Sustainability, erklärt: "Dies ist ein klarer Wettbewerbsvorteil und bestärkt uns in der Auffassung, dass CHEP der Marktführer in Sachen Nachhaltigkeit im Paletten-Sektor ist. Wir haben eine umfassende Lebenszyklus-Studie für CHEP Europe abgeschlossen, die CHEP Palettenprodukte und Dienstleistungen abgedeckt hat. Die Beurteilung wurde von Intertek-RDC Environment in Brüssel durchgeführt, einem führenden Umweltberatungsunternehmen. Der Prozess erfolgte dabei im Rahmen der ISO 14044-Zertifizierung unabhängig im Peer-Review-Verfahren*."

Die Lebenszyklus-Studie konzentrierte sich auf die drei Hauptprodukte von CHEP Europe: die Europalette (1200 x 800 mm), die UK-Palette (1000 x 1200 mm) und die Halbpalette (600 x 800 mm). Intertek-RDC evaluierte die Gesamtauswirkung der Paletten auf die Umwelt über ihren gesamten Lebenszyklus, vom Fällen der Bäume bis zum Recycling am Ende des Lebenszyklus.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die CHEP Pooling-Lösung unter den analysierten Holzpalettensystemen die geringsten Auswirkungen auf die Umwelt** hat. CHEPs intrinsische Geschäftsvorteile sind entscheidend für dieses hervorragende Ergebnis. Der Paletten-Experte verwendet beispielsweise ausschließlich zertifiziertes Holz, überzeugt durch eine hohe Transporteffizienz, geringere Verluste und Recycling am Ende des Lebenszyklus.

Juan José Freijo erläutert die Ergebnisse der Studie: "Wir haben festgestellt, dass Emissionen und Ressourcenverbrauch bei Verwendung von CHEPs Paletten-Pooling-System weniger als halb so hoch sind wie bei der Verwendung von Weißholz-Mehrwegpaletten. Außerdem ist die dabei erzeugte Abfallmenge etwa um den Faktor 18 geringer als bei Weißholz-Einwegpaletten. Die Studie ermöglicht uns, CHEP Kunden die umfassenden Informationen zu liefern, die sie von ihren Lieferanten benötigen, um den Gesamt-Fußabdruck von Verpackung, Transport und Lieferung ihrer Ware auf einer Palette in der europäischen Supply Chain zu beurteilen. Die Lebenszyklus-Analyse zeigt uns auch, auf welche Bereiche wir uns konzentrieren müssen, um unsere Emissionen weiter zu reduzieren und somit unseren eigenen ökologischen Fußabdruck zu verbessern."

Gemäß ISO 14044 schloss ein Gremium aus drei unabhängigen Experten eine kritische Beurteilung ab, um die ISO-Compliance der Lebenszyklus-Analyse zu überprüfen und ihre Widerstandsfähigkeit zu verbessern. Das Gremium bestand aus einem Experten für Lebenszyklus-Analysen von Solinnen, einem Logistik-Experten von CPV Associés (beide aus Frankreich) und einem Paletten-Experten vom FEFPEB, dem europäischen Holzpackmittelverband. Das Peer-Review-Gremium bewertete und validierte dabei die Methodologie, Datenerfassung, Ergebnisse und die wichtigsten Schlussfolgerungen.

Kontakt

CHEP Deutschland GmbH
Siegburger Strasse 229b
D-50679 Köln
Julia Heidorn
Account Manager • Text100 GmbH
E-Mail:

Bilder

Social Media