EHE-Insolvenz bringt deutsches Mini-BHKW-Vertriebsunternehmen sanevo in die Zahlungsunfähigkeit

Die Insolvenz des Stirlingmotoren-Herstellers EHE hat rund drei Monate später auch den größten deutschen Whispergen-Vertriebler sanevo in die Insolvenz mit gerissen. EHE stellt den Geschäftsbetrieb vollständig ein.
(PresseBox) (Rastatt, ) Das Unternehmen sanevo, ein bundesweit tätiger Komplettanbieter von kleinen KWK-Anlagen mit Sitz in Offenbach, hat mit ihren Gesellschaften sanevo home energy GmbH & Co. KG, sanevo blue energy GmbH & Co. KG sowie sanevo energy service GmbH am 18.02.2013 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat. Dies teilte der sanevo Geschäftsführer Gert Studer in einem Schreiben mit.

Bereits am 26.11.2012 hat der Hauptlieferant von sanevo, EHE Efficient Home Energy, der spanische Hersteller des WhisperGen, überraschend Insolvenzantrag gestellt.
Nachdem anfänglich noch Zuversicht herrschte, dass ein Weiterbetrieb möglich sei, hat EHE zwischenzeitlich die Ersatzteilversorgung für den WhisperGen eingestellt. Auch die Investorengespräche des spanischen Stirlingmotoren-Herstellers wurden nach Angaben von sanevo abgebrochen.

In seinem Schreiben berichtet der sanevo Geschäftsführer von zunehmenden Qualitätsproblemen seitens des Stirlingmotoren-Anbieters EHE, "die die technische Zuverlässigkeit in Zweifel gezogen hat."
Für sanevo sei es damit faktisch unmöglich geworden, die notwendigen Serviceleistungen für die verkauften WhisperGen zu erbringen. Da zudem das operative Geschäft der sanevo erheblich von dieser Entwicklung beeinträchtigt wurde, sahen Geschäftsführung und Gesellschafter der sanevo keine Möglichkeit mehr, die Unternehmen von sanevo weiter zu führen.

Einen gut recherchierten Bericht zur Insolvenz von Sanevo kann der BHKW-Infothek entnommen werden.

Kontakt

BHKW-Infozentrum GbR
Rauentaler Straße 22/1
D-76437 Rastatt
Markus Gailfuß
Geschäftsführer
E-Mail:

Bilder

Social Media