Red Bend Software zeigt neue Geschäftsmodelle basierend auf dem Management von Smartphones, Fahrzeugen und verbundenen Geräten auf dem Mobile World Congress 2013

Das Unternehmen stellt seine TRUE(TM) Solution für BYOD auf dem Samsung Galaxy S III vor
(PresseBox) (Waltham, MA, ) Red Bend Software, Marktführer für Mobile Software Management (MSM) mit mehr als 1,6 Milliarden Red Bend-Enabled™ Endgeräten, präsentiert auf dem Mobile World Congress 2013 (MWC) Lösungen für OEMs und Betreiber. Mit den marktführenden Mobile-Software-Management-Lösungen von Red Bend können OEMs und Betreiber, die Smartphones, Autos und Mobilgeräte verwalten, ihre Geschäftsmodelle weiter ausbauen. Die Lösungen tragen auch zu mehr Sicherheit für Firmen, Verbraucher und Autofahrer bei. In diesem Jahr zeigt Red Bend zusammen mit Samsung Electronics erstmals Red Bend’s TRUE™ Solution for BYOD (Bring Your Own Device) auf dem Samsung Galaxy S III. TRUE von Red Bend ermöglicht es, für Mitarbeiter Dual Persona Smartphones bzw. Tablets anzulegen und zu verwalten, die das Label “TRUsted by the Enterprise” tragen. Die Lösung richtet sich hauptsächlich an Mobiltelefonhersteller und Service Provider.

Red Bend stellt seine Lösung in der Red Bend Suite in Halle 2 Stand 2C90 während der Show zusammen mit IBM und Alcatel-Lucent vor.

- Dual-Persona BYOD-Lösung bietet Unternehmen Sicherheit und Mitarbeitern Privatsphäre sowie Schutz vor Malware. Da Malware zunehmend mobile Endgeräte infiziert und gleichzeitig immer mehr Angestellte mit privat genutzten Endgeräten auf unternehmensinterne Daten zugreifen, muss die nächste Generation von BYOD-Lösungen sowohl die Sicherheitsanforderungen der Unternehmen als auch die Privatsphäre der Mitarbeiter berücksichtigen. Red Bend präsentiert zusammen mit Samsung ein Samsung Galaxy S III, auf dem zwei unterschiedliche Android-Systeme laufen – eines für die private und eines für die berufliche Nutzung. Die Galaxy S III Demo nutzt dazu Red Bend’s TRUE Solution for BYOD, die Smartphones als “TRUsted by the Enterprise” labelt. Red Bend verwendet dafür einen Type-1 Mobile Hypervisor, wodurch die stärkstmögliche Trennung zwischen zwei Rollen erzeugt wird. Selbst, wenn Malware das privat genutzte Betriebssystem bereits infiziert hat, schützt TRUE unternehmensinterne Daten. Diese Demo wird in der Red Bend Suite in Halle 2 an Stand 2C90 stattfinden.

- Red Bend präsentiert mit Alcatel-Lucent zusammen auf dem OMA Demo Day einen neuen Standard, der mobilen Anwendern hilft, Dual Persona Smartphones für BYOD zu verwalten. Aufbauend auf dem Open Mobile Alliance (OMA) Standard VirMO (Virtualization Management Object), zeigen Red Bend and Alcatel-Lucent, wie unterschiedliche Instanzen mit Red Bend’s TRUE Solution for BYOD virtualisierte Betriebssysteme auf einem Dual Persona Smartphone verwalten. Als Präsentationsgerät dient ein Samsung Galaxy S III. Unter Rückgriff auf OMA DM-basierender Management-Infrastruktur können mobile Anwender den privaten Bereich ihrer Smartphones nutzen, während die IT-Administratoren der Unternehmen vollen Zugriff auf den mobilen Unternehmensarbeitsbereich auf den Endgeräten haben. Interessenten finden diese Präsentation am Mittwoch, den 27. Februar von 15 bis 17 Uhr in Halle 8 im Theatre District, Theatre C und während der Woche in der Red Bend Suite in Halle 2 an Stand 2C90.

- Over-the-Air Software Updates versorgen Autofahrer mit neuesten Infotainment-Features. Automotive In-Vehicle Infotainment (IVI) Systeme werden essenziell für das Fahrgefühl und ein Schlüsselfaktor für Kaufentscheidungen von Endkunden. Red Bend zeigt seine vRapid Mobile® Firmware Over-the-Air (FOTA) Client Software. Diese läuft zu Präsentationszwecken auf einem Android-basierten IVI-System. Die FOTA Client Software ermöglicht Automobilherstellern, die Autokäufer mit kontinuierlichen Software-Verbesserungen und neuen Features zu versorgen. Diese Demonstration wird in der Red Bend Suite in Halle 2 an Stand 2C90 stattfinden.

- Software Analytic reduziert “Kein Fehler gefunden”-Rückmeldungen von Smartphones (in Zusammenarbeit mit IBM). Red Bend und IBM zeigen, wie mobile Anwender unnötige “Kein Fehler gefunden”-Rückmeldungen von Smartphones durch die Nutzung der gemeinsam entwickelten Analyse-Lösung reduzieren. Red Bend’s vSense Mobile™ On-Device Software-Analyse-Fähigkeiten ermöglichen Service Providern zusammmen mit IBM’s Netezza und Cognos Produkten, proaktiv Probleme mit Handsets zu identifizieren, Call-Resolution-Zeiten zu kürzen sowie die Wahrscheinlichkeit zukünftiger Geräteprobleme vorauszusagen. Diese Demonstration wird in der Red Bend Suite in Halle 2 an Stand 2C90 sowie an dem IBM Stand in Halle 3 an Stand 3B86 stattfinden.

Red Bend’s marktführende Mobile-Software-Management-Lösungen beinhalten: TRUE™ for Dual Persona BYOD, vLogix Mobile® für Type-1 Mobile Virtualisierung, vRapid Mobile® für Firmware Over-The-Air Updating (FOTA), vDirect Mobile® für auf Standards basierendes Gerätemanagement, vSense Mobile™ für Mobile Software Analytic, und das Red Bend Software Management Center für End-to-End Lifecycle Management von Software und Applikationen auf allen mobilen Endgeräten.

Für weitere Informationen oder für eine Demo besuchen Sie bitte http://www.redbend.com/....

Red Bend auf dem Mobile World Congress
Fira Gran Via
Barcelona, Spanien
Halle 2, Stand 2C90
25.-28. Februar 2013

Kontakt

Red Bend Software
400 Totten Pond Road, Suite 130
USA-02451 Waltham, MA
Christian Fabricius
HBI Helga Bailey GmbH - International PR & MarCom
E-Mail:
Social Media