UCC aus der Wolke: STARFACE Cloud Services auf der CeBIT 2013

STARFACE UCC-Plattformen ab sofort im Rahmen sicherer, gehosteter Cloud Services verfügbar / STARFACE Flip-Modell ermöglicht Anwendern schnellen Wechsel zwischen Hardware, Software und Cloud Service
(PresseBox) (Karlsruhe, ) Die STARFACE GmbH stellt auf der CeBIT 2013 (5. bis 9. März, Hannover, Halle 13, Stand C75) erstmals die neuen STARFACE Cloud Services vor. Im Rahmen des Angebots können Unternehmen die STARFACE UCC-Telefonie ab sofort als hochverfügbaren und hochsicheren Managed Service in unterschiedlichen Leistungsklassen buchen.

„Als offene softwarebasierte Plattform lässt sich STARFACE hervorragend in Managed-Cloud-Konzepte integrieren“, erklärt Florian Buzin, Geschäftsführer der STARFACE GmbH. „Kunden profitieren so von allen Vorteilen einer modernen UCC-Umgebung, ohne das entsprechende Know-how vorzuhalten oder für den Betrieb der Plattform sorgen zu müssen. Damit ergänzt das Cloud Service-Angebot perfekt unser Portfolio Hardware-basierter und virtueller Systeme.“

Vertrieb über qualifizierte STARFACE Partner
Die STARFACE Cloud Services sind ab sofort verfügbar und werden ausschließlich über qualifizierte STRAFACE Partner vermarktet. Unternehmen erhalten im Rahmen des Modells gegen eine attraktive monatliche Gebühr Zugriff auf eine individuell skalierte und konfigurierte STARFACE Appliance, die für sie in einem hochsicheren, hochverfügbaren Data Center in Deutschland gehostet wird. Je nach Einsatzgebiet können die Unternehmen bei der Auswahl der Appliance zudem zwischen verschiedenen Leistungsklassen wählen.

Die Anbindung an das öffentliche Netz erfolgt in der Regel über einen vom Kunden individuell gebuchten SIP-Trunk. Alternativ können Unternehmen die Telefonanlage aber auch über ein Gateway von Patton-Inalp per BRI- oder Anlagenanschluss an das ISDN-Netz anbinden, etwa um flexible Fall-Back- oder Hybrid-Szenarien zu realisieren.

STARFACE Flip: Umzugsfreiheit in alle Richtungen
Wichtig im Hinblick auf die Zukunftssicherheit: Als vollständig Software-basierte Lösung lässt sich die STARFACE Anlage jederzeit von der lokal betriebenen Hardware-Appliance oder Virtuellen Maschine in die Cloud verschieben und umgekehrt. Anwender können so sehr schnell auf neue Anforderungen reagieren und individuelle Anpassungen vornehmen – beispielsweise indem sie bei steigenden Verfügbarkeitsanforderungen auf eine redundant ausgelegte, virtuelle Konfiguration wechseln.

Im Zusammenspiel der physikalischen, virtuellen und gehosteten Modelle lassen sich zudem zahlreiche hybride Anwendungsszenarien realisieren: etwa wenn ein Unternehmen an seinem Hauptsitz einfach und günstig über individuell vereinbarte STARFACE Cloud Services telefoniert, in seinen abgesetzten Niederlassungen mit geringer Bandbreite aber aus Performance-Gründen lokale Hardware-Appliances oder VMs einsetzt.

CeBIT-Besucher, die sich mit den Experten von STARFACE austauschen möchten, können unter 0721/151042-30 oder http://www.starface.de/... einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren und erhalten im Gegenzug ein kostenloses Fachbesucherticket.

Kontakt

STARFACE GmbH
Stephanienstr. 102
D-76133 Karlsruhe
Annette Sihler
Marketing
Communication Manager
E-Mail:
Michal Vitkovsky
H zwo B Kommunikations GmbH
E-Mail:
Social Media