30.000 elektronische Waagen, 10 Jahre MEC® III und neue MEC® 4

HAVER & BOECKER feiert seine Kompetenz in der Wägeelektronik
(PresseBox) (Oelde, ) Nach dem großen 125-jährigen Firmenjubiläum im vergangenen Jahr hat HAVER & BOECKER kürzlich erneut allen Grund zum Feiern. Mit dem Verkauf der 30.000sten elektronischen Waage erreichte das Unternehmen aus Oelde einen weiteren Meilenstein. Schon seit Jahrzehnten schreibt HAVER & Boecker mit seiner Wägeelektronik Erfolgsgeschichte. Die neueste intelligente Lösung, die MEC® 4, wurde so wie ihre Vorgänger der MEC®-Serie in der Entwicklungsabteilung für Wägeelektronik des Packmaschinenherstellers konzipiert.

Am Anfang stand eine einfache, mechanische Waage mit einem 1:1-Balkenwägesystem. Sie wurde 1925 vom Unternehmen entwickelt, um mit von HAVER & BOECKER gebauten Packmaschinen eichfähig 50-kg-Zementsäcke zu füllen. Den Plan für die erste elektronische Waage klügelte das westfälische Unternehmen 1974 gemeinsam mit der BASF in Ludwigshafen aus. Vier Jahre lang wurden diese analog arbeitenden, elektromechanischen Systeme in die Packmaschinen integriert. Dann entschied man sich, die notwendige Wägeelektronik selbst zu entwickeln. Zunächst musste noch mit einer nachgeschalteten, eichfähigen Kontrollwaage gearbeitet werden, da die eigenen Waagen noch keine Bauartzulassung hatten.

Seit der Herstellung von Elektronikwaagen im eigenen Haus feiert HAVER & BOECKER damit große Erfolge. Mit der Entwicklung der MEC® III-Wägeelektronik gelang dem Unternehmen 2003 dabei ein entscheidender Schritt: Die MEC® III ist nicht nur Waage, sondern gleichzeitig auch Steuerung. Das vereinfacht Montage, Wartung und Handhabung. Die MEC® III trug damit ganz entscheidend zum großen Erfolg der rotierenden Packmaschine ROTO-PACKER® aus dem Hause HAVER & BOECKER bei. Mit der europaweit gültigen MID-Zulassung und vielen außereuropäischen Bauartzulassungen wurde HAVER & BOECKER mit der MEC® III zum erfolgssicheren Spezialisten im Bereich Wägeelektronik.

Mit der neuen MEC® 4 hat HAVER & BOECKER nun eine komplett neue Hardware-Familie entwickelt. Damit werden die Maschinen den gestiegenen Anforderungen an Flexibilität, Geschwindigkeit und Bedienkomfort gerecht. Die modular aufgebaute Maschinensteuerung erfüllt gleichzeitig die Wägefunktion. Mit der innovativen Steuerungs-Software unterstreicht das westfälische Unternehmen zusätzlich seine Technologieführerschaft. Die MEC® 4 bietet durch das Touch Panel eine benutzerfreundliche Bedienoberfläche und ist mit CoDeSys® frei programmierbar. Die hohe Prozessor-Leistung, die gute elektromagnetische Verträglichkeit sowie die Temperaturstabilität bis 70 Grad Celsius überzeugen zusätzlich. Als Speichermedium wird eine SD-Card eingesetzt, so dass ein problemloser Austausch gewährleistet ist. Die vielfältige Modularität ermöglicht den komplexen Einsatz der MEC® 4: Bis zu 31 Module können integriert werden. Diese neueste Hardware-Familie ist damit komplexer und variabler einsetzbar und gleichzeitig noch einfacher zu bedienen. Ein Spitzenprodukt mit einer von der Physikalisch Technischen Bundesanstalt PTB bescheinigten EG-Bauartzulassung aus dem Hause HAVER & Boecker, mit dem das Unternehmen neue Maßstäbe für die Branche setzt.

Kontakt

Haver & Boecker MASCHINENFABRIK
Carl-Haver-Platz 3
D-59302 Oelde
Andrea Stahnke
Pressestelle Maschinenfabrik
E-Mail:

Bilder

Social Media