Von der Burn-out-Prophylaxe bis zum Wasserstoff-Energiespeicher - Nordbayerns spannendste Geschäftsideen

Sieger der Phase 1 des Businessplan-Wettbewerb Nordbayern prämiert
Die zehn Siegerteams des 15. Businessplan-Wettbewerb Nordbayern mit netzwerk nordbayern-Geschäftsführerin Dr. Benedikte Hatz (mittlere Reihe, 1.v.r.), Dr. Paul Beinhofer Regierungspräsident des bayerischen Regierungsbezirks Unterfranken (letzte Reihe, 3.v.r.) und dem Keynote Speaker des Abends Nicolas Lecloux , Mitgründer und Geschäftsführer Marketing der true fruits GmbH (untere Reihe, 1.v.l.) (PresseBox) (Nürnberg, ) Am 20. Februar zeichnete das netzwerk nordbayern im Museum im Kulturspeicher Würzburg die zehn besten Teams der Phase 1 des 15. Businessplan-Wettbewerb Nordbayern (BPWN) aus. Ob technologische Innovationen, Online-Tools oder Life Science-Produktideen - mit den Geschäftsideen der Sieger können Arbeitsprozesse erleichtert, neue Märkte erschlossen und die Lebensqualität erhöht werden. Das Team von NeWaMat aus Hammelburg hat beispielsweise eine Armatur für den Feuerwehrbereich entwickelt, mit der die Löschwirkung von Wasser verdoppelt werden kann. Die Erlanger Netdosis AG bietet eine Onlineplattform mit qualitätsgesicherten Dosierinformationen zur Medikation bei Kindern und die Nürnberger Life & Business Development GmbH einen Onlineservice zur Stressbewältigung. Hydrogenious Technologies aus Erlangen hat ein Verfahren entwickelt mit dem regenerative Energie in Form von Wasserstoff gespeichert werden kann.
(Kurzbeschreibungen aller zehn Sieger-Geschäftsideen im Folgenden).

Im Rahmen der Prämierungsveranstaltung in Würzburg wurden die zehn Sieger mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 5.000 Euro ausgezeichnet. Und auch die weiteren 89 Start-ups der Phase 1 profitieren vom Businessplan-Wettbewerb Nordbayern. Denn alle Teilnehmer erhalten von mehreren Juroren ausführliches schriftliches Feedback zu ihrer Geschäftsidee. "Unsere Jury setzt sich aus erfahrenen Experten mit Unternehmer- und Kapitalgeberbackground zusammen. Mit dem Auge des Fachmanns begutachten sie die Businesspläne der Gründer und Unternehmer und geben individuelle Feedbacks und Tipps", erklärt Dr. Benedikte Hatz, Geschäftsführerin des netzwerk nordbayern. "So bekommen die BPWN-Teilnehmer schon in einem frühen Stadium ihres Geschäftskonzepts entscheidende Hilfestellung für die Positionierung, den Auf- und Ausbau ihres Unternehmens."

99 nordbayerische "Ideen mit Perspektiven"

Insgesamt wurden in die Phase 1 des BPWN, der ganz unter dem Motto "Ideen mit Perspektiven" steht, 99 Geschäftskonzepte eingereicht. Das sind sechs mehr als im vergangenen Jahr. "Die Zahl der Life-Science-Ideen liegt mit zwölf fast auf dem Vorjahresniveau", so Dr. Benedikte Hatz. "Das ist insofern besonders erfreulich, als diese Branche aufgrund der schwierigen Finanzierungssituation und langer Entwicklungszeiten häufig eher unterrepräsentiert ist." Beachtlich ist diesmal auch der Wert im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie: Die Zahl der Teilnehmer hat sich hier von 22 auf 41 erhöht. 13 Technologie- und 33 Service-Ideen machen die 99 komplett. "Die Regionen-Statistik wird erneut von Mittelfranken angeführt", fasst die Geschäftsführerin zusammen. "Positiv ist hier der Anstieg der Einreichungen aus Unterfranken von zwölf auch 18 im Vergleich zu 2012." Aus Oberfranken kommen 24, aus der Oberpfalz 13 Team.

Abgabetermin für Phase 2 bis 18. März auch für Neueinsteiger

In insgesamt drei Schritten können die Gründer und Unternehmer ihren Businessplan mit Hilfe des netzwerk nordbayern verbessern. Die nun gestartete zweite Phase bietet genug Zeit, das Feedback der Juroren umzusetzen und nun in einen etwa 20-seitigen Grob-Businessplan einzuarbeiten. Dieser soll neben der Beschreibung von Idee und Kundennutzen auch eine ausführliche Markt- und Wettbewerbsanalyse sowie eine schlüssige Marketing- und Vertriebsstrategie beinhaltet. Da der Einstieg in den BPWN in jeder Phase möglich ist, sind auch Neuzugänge aufgerufen ihren Businessplan einzureichen. Die Abgabefrist endet am 18. März 2013.

"Wer bis dahin noch offene Fragen klären oder Tipps und Wissen sammeln möchte, kann unser umfangreiches Unterstützungsangebot für sich nutzen", empfiehlt Dr. Benedikte Hatz. Parallel zur Phase 2 richtet das netzwerk nordbayern in zahlreichen Orten in Franken und der Oberpfalz einen Workshop aus, der speziell auf die Anforderungen dieser Wettbewerbsstufe eingeht. Seminare und Networkingveranstaltungen rund um das Thema Unternehmensgründung sowie individuelle Einzelcoachings und eine gezielte Kontaktvermittlung zu möglichen Geschäftspartnern, Kunden und Investoren runden das Portfolio ab. Auf www.netzwerk-nordbayern.de steht unter "Downloads" außerdem ein ausführliches Businessplan-Handbuch zum kostenfreien Herunterladen bereit.

Die zehn Sieger des Businessplan-Wettbewerb Nordbayern 2013, Phase 1
(in alphabetischer Reihenfolge; Preisgeld je 500 Euro)

Airchill, Mittelfranken/Erlangen, Life Science
Beatmungsgerät mit Kühlwirkung für die medizinische Ersthilfe

Die Geschäftsidee von Airchill ist die Entwicklung eines günstigen und vom Laien bedienbaren Erste-Hilfe-Medizinprodukts für bewusst induzierte milde Hypothermie für den Einsatz im Rettungsdienst. Die Absenkung der Körpertemperatur ist eine vielversprechende Therapie bei Herzkreislauf-Stillstand, Schlaganfall und Schädel-Hirn-Trauma. Im Klinikalltag bereits Standard, fehlt eine adäquate Lösung für den mobilen Einsatz bisher nahezu völlig. Die Produktidee ist ein Beatmungsgerät mit Kühlwirkung, die über eine gasförmige, physikalische Reaktion mit flüssigem Sauerstoff erreicht wird.

www.medicalcooling.com

Blue Cell Networks GmbH, Oberfranken/Bamberg, Technologie
Innovative Messung des Kundenverhaltens am Point-of-Sale

Die "Customer Journey Analyse" ist im Internethandel Standard. Mit ihrer Hilfe kann das Verhalten der Konsumenten genau abgebildet werden. Diese Möglichkeit gibt es für den stationären Handel bisher nicht. Mit FlowTrack von Blue Cell Networks ist die Messung des Kundenverhaltens nun auch am realen Point-of-Sale (POS) möglich. Die von der Blue Cell Networks GmbH auf Basis von Funksignalen bereitgestellten Auswertungen sind allen anderen bisher üblichen Verfahren (Handzählung, Kamerasysteme, Lichtschranken) weit überlegen und bieten dem POS-Betreiber eine völlig neue Dimension an Einblicken in die Abläufe seiner Verkaufsfläche.
www.bluecellnetworks.com

crowdshop, Oberpfalz/Regensburg, IuK*
Online-Plattform für gemeinsame Einkäufe von Unternehmen

Günstiger Rohstoffeinkauf durch die Macht der Crowd? Das Regensburger Start-up crowdshop hat eine Online-Plattform entwickelt, auf der sich kleine und mittelständische Unternehmen zu einer größeren Einheit - einer so genannten Crowd - zusammenschließen können. Die geballte Kaufkraft ermöglicht es an Rabatte von über 50 Prozent auf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe zu gelangen - und das vollkommen unkompliziert.
www.crowdshop.eu

Hydrogenious Technologies, Mittelfranken/Erlangen, Technologie
Wasserstoff als Langzeit-Energiespeicher

Hydrogenious Technologies vermarktet ein innovatives Verfahren für die Langzeit-Speicherung von regenerativer Energie in Form von Wasserstoff. Die sogenannten Flüssigen Wasserstoffträger (LOHC) ermöglichen eine einfache, sichere und effiziente Handhabung dieses Energieträgers innerhalb der bestehenden Infrastruktur.

Life & Business Development GmbH, Mittelfranken/Nürnberg, IuK*
Online-Service zur Stressbewältigung

Die Life & Business Development GmbH (LBD) möchte sich als führender Anbieter von Online-Services und Dienstleistungen im psychologischen Gesundheitsmanagement und in der Stressbewältigung etablieren. Das Unternehmen liefert hierzu Methoden, Werkzeuge und Netzwerke, um die Stressbelastung zu messen, um Stress oder Burn-out zu vermeiden und um Stress und Krisen zu bewältigen. Wesentlicher Vorteil für den Endkunden ist der Erhalt der Arbeitskraft, der Leistungsfähigkeit und der Lebensqualität. Für die Unternehmen bedeutet dies die Vermeidung von durchschnittlich 40.000 Euro pro krankheitsbedingtem Ausfall, Verbesserung der Produktivität, Steigerung der Arbeitssicherheit und Entscheidungsgüte sowie gelebtes Verantwortungsbewusstsein.
www.lb-development.com

MeTecSo, Oberfranken/Kleintettau, Technologie
Oberflächenveredelung von Feuerfestkeramik

Das Team MeTecSo bietet ein neuartiges, patentrechtlich geschütztes Verfahren zur Veredelung von Feuerfestkeramik an. Durch ein spezielles Oberflächencoating wird ein Lotuseffekt auf der Feuerfestkeramik erzeugt, wodurch diese weniger stark von der Schmelze angegriffen wird. Nach über dreijähriger Forschungsarbeit konnte das Verfahren im Labormaßstab auf eine 80-prozentige Verbesserung optimiert werden. Erste Industrietests bestätigen diesen Effekt. Bis März 2014 soll mittels einer Pilotanlage das Scale-up in den Industriemaßstab vollständig vollzogen werden.

MicroReflex GmbH, Oberfranken/Bayreuth, Technologie
Chromeffekte durch neuartige reflektierende Pigmente

MikroReflex entwickelt spezielle Effektpigmente, sogenannte Mikroreflektoren, die elektromagnetische Strahlen reflektieren können und mit denen sich durch einfache Lackierprozesse Chromeffekte herstellen lassen, für die bislang teure und aufwendige Galvanisierungsprozesse notwendig sind. Oberflächen erhalten dadurch ein dekoratives Aussehen und werden gleichzeitig mit einer funktionellen Eigenschaft ausgestattet (Barriere für Hitze und Kälte, Schutz vor Verschleiß und Korrosion etc.).

Netdosis AG, Mittelfranken/Erlangen, Life Science
Arzneimittelsicherheit bei der medizinischen Behandlung von Kindern

Gegenwärtig können Kinder häufig nicht angemessen therapiert werden, weil der Einsatz von Arzneimitteln aus der Erwachsenenmedizin nicht erlaubt ist. Ethische Bedenken und fehlende Gesetze verhindern dies. Das Anwendungsrisiko überträgt sich auf den behandelnden Arzt. Die Netdosis AG schließt diese Lücke und macht das Erfahrungswissen tausender Arztkollegen zugänglich. Die Arzneimittelsicherheit wird erhöht und dem besonderen Schutz von Kindern wird Sorge getragen.
www.netdosis.de

NeWaMat, Unterfranken/Hammelburg, Technologie
Armatur für den Feuerwehrbereich zur Erzeugung von Hochleistungslöschwasser

NeWaMat entwickelt eine Armatur für den Feuerwehrbereich. Die zwischen Strahlrohr und Schlauchleitung gekoppelte Armatur mischt dem Löschwasser über eine Kartusche eine konstante Menge Löschmitteladditive bei und verwandelt es so in Oberflächenspannung brechendes, hochleistungsfähiges Netzwasser. Das in der Feuerwehrsprache auch unter "Light Water" bekannte Netzwasser dringt schneller als herkömmliches Löschwasser in das Brandgut ein und verdoppelt die Löschwirkung.
www.newamat.de

Spreadcommerce, Mittelfranken/Nürnberg, IuK*
Online-Shop im Werbebanner

Spreadcommerce ist eine revolutionäre Entwicklung im Online-Handel: Mithilfe dieser Technologie können Online-Shops direkt auf jede denkbare andere externe Internetseite projiziert und dabei beliebig in Darstellung und teilweise in der Funktion verändert werden. Dies gilt für Seiten mit Informationscharakter ebenso wie für Produktportale wie Preissuchmaschinen oder für soziale Netzwerke. Die Spreadcommerce-Technologie ermöglicht es zukünftig Artikel direkt auf der Website, auf der die Werbung erscheint, zu kaufen. Der gesamte Verkaufsprozess kann im Werbebanner in optimierter Form durchlaufen und damit die Anzahl der für einen Kauf nötigen Prozessschritte (Klicks) reduziert werden.

*IuK: Informations- und Kommunikationstechnologie

Nominiert waren außerdem (Top 20 in alphabetischer Reihenfolge):

- Advanced Optosensorics aus Mintraching/Oberpfalz
Realisierung von Sensorzellen mit bislang unerreichbar hohen Ausleseraten, www.advanced-optosensorics.com
- ALNuMed GmbH aus Bayreuth/Oberfranken
Spin-off der Universität Bayreuth zur Entwicklung von neuen analytischen Dienstleistungen und biotechnologischen Lösungen für die Lebensmittel-, Pharma- und Biotechnologiebranche
- green-spin aus Würzburg/Unterfranken
Echtzeit-Informationen über das Wachstum landwirtschaftlicher Nutzpflanzen für große Regionen oder ganze Länder
- Imagebodies aus Erlangen/Mittelfranken
Antikörperfragmente zur Herstellung neuer biologischer Diagnostika und Therapeutika
- MSBiolytix aus Kitzingen/Unterfranken
Dienstleistungen in der bildgebenden Massenspektrometrie, die die räumliche Verteilung von Substanzen abbildet
- MyOma aus Fürth/Mittelfranken
Traditionelles Handwerk, modernes Design und soziales Engagement - Online-Portal für von Omas handgestrickte Mode, www.myoma.de
- NMB-KEA aus Bayreuth/Oberfranken
Entwicklung, Herstellung, Vertrieb und Service von innovativen Kontakterwärmungsanlagen (KEA), www.nmbgmbh.de
- Sinnkult aus Hallstadt/Oberfranken
Kletter- und Veranstaltungszentrum für Sport, Therapie, Spaß, Genuss und Kultur und mit sozialer Teilhabe benachteiligter Einkommensschichten, www.sinnkult.de
- SorTec aus Schweinfurt/Unterfranken
Vollautomatisches Kleidersortiersystem für Großwäschereien
- 2bind aus Regensburg/Oberpfalz
Biophysikalischer Analyseservice für Forschungsgruppen und Firmen, www.2bind.de

Zahlen und Fakten Businessplan-Wettbewerb Nordbayern 2013, Phase 1

- Teilnehmer an Phase 1 des Businessplan-Wettbewerb Nordbayern 2013: 99 (Vergleichsphase Vorjahr: 93), darunter 29 bereits gegründete Unternehmen.

- Von den 99 eingesandten Businessplänen beschreiben 65 neue Produkte (48) und 34 Neugründungen basieren auf einer Dienstleistung.
Wie auch im vergangenen Jahr sind unter den Junggründern 39 Hochschulteams vertreten.

- Prämierung und Präsentation der Top Ten aus 99 unter dem Motto "Limitierte Edition": Mi, 20. Februar 2013, Museum im Kulturspeicher in Würzburg, mit Nicolas Lecloux, Mitgründer und Geschäftsführer Marketing true fruits GmbH, Bonn. Moderation: Roland Zimmermann

- Auszeichnung der zehn Siegerteams durch Dr. Benedikte Hatz, Geschäftsführerin netzwerk nordbayern, und Unterfrankens Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer, Preisgeld: 10 x 500,00 Euro

- Zuordnung der 99 Teams zu Regierungsbezirken und Branchen
(Vorjahreszahlen Phase 1/2012 in Klammern; absolute Zahlen):
Verteilung nach Regierungsbezirken // Verteilung nach Branchen
Unterfranken 18 (12) // IuK* 41 (22)
Mittelfranken 44 (45) // Life Science 12 (14)
Oberfranken 24 (18) // Technologie 13 (18)
Oberpfalz 13 (18) // Service 33 (39)
*IuK: Informations- und Kommunikationstechnologie

- Abgabetermin Phase 2 im Businessplan-Wettbewerb Nordbayern 2013 und der Sonderausschreibung Hochschul-Gründer-Preis 2013: 18. März

- Prämierung der zehn Sieger der Phase 2 und der drei Sieger des parallel laufenden Hochschul-Gründer-Preis (HGP): 8. Mai in Forchheim

Kontakt

f.u.n. netzwerk nordbayern gmbh
Neumeyerstraße 48
D-90411 Nürnberg
Antonia Hüttinger
KONTEXT public relations GmbH
Sandra Mennig
netzwerk nordbayern

Bilder

Social Media