Dachfenster: die Branche kennt und verbaut vor allem Velux

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Eine aktuelle BauInfoConsult-Studie zum deutschen Dachmarkt zeigt: Der bekannteste Hersteller von Dachflächenfenstern ist Velux. Bei Dachdeckern und Zimmerern sind die Produkte aus Hørsholm nicht nur bei weitestem am bekanntesten, sondern die allmeisten Verarbeiter haben sie auch bereits verwendet. Dennoch gehört der Markt keineswegs dem dänischen Platzhirsch allein: Auch andere internationale und heimische Hersteller haben sich mit ihren Fenstern durchaus einen Namen im Dachhandwerk gemacht, wie ihre Bekanntheitswerte eindrucksvoll zeigen.

Vor allem das Dachdeckerhandwerk schwört auf die Marke Velux: Nicht nur, dass 85 Prozent der hierzu befragten Dachdecker sofort der Name Velux einfiel, als sie darum gebeten wurden, spontan Hersteller von Dachflächenfenstern anzugeben. Neun von zehn Dachdeckern haben Fenster von Velux auch bereits selbst verbaut, den restlichen 10 Prozent ist der Name zumindest ein Begriff.

Für die Zimmerer ist Velux zwar auch eindeutig die Nummer eins, was Bekanntheit und Verwendung angeht, doch haben auch Dachflächenfenster von Roto Frank hier einen ähnlich hohen spontanen Bekanntheitsgrad (70 Prozent) wie Velux (80 Prozent). Zudem haben zwei Drittel der Zimmerer nicht nur den Markennamen Roto schon einmal gehört, sondern haben mit den Fenstern auch bereits gearbeitet. Die höhere Vertrautheit der Zimmer mit den Produkten des Herstellers aus Leinfelden-Echterdingen mag auch damit zu tun haben, dass das Zimmererhandwerk im Süden Deutschlands stärker verbreitet ist als ihre Dachdeckerkollegen.

An dritter Stelle bei der Dachfenster-Bekanntheit stehen vor allem bei Dachdeckern Fenster der sonst vor allem im Bereich Dachsteine und Ziegel prominenten Firma Monier Braas. Bei beiden Zielgruppen vergleichsweise bekannt sind auch die Produkte von Etalux.

Hintergrund

Die Informationen stammen aus dem Dachmonitor Marktgröße 2013 von BauInfoConsult, der in wenigen Wochen erscheint. Auf der Basis von insgesamt 1.000 Interviews unter Dachdeckern, Zimmerern, Klemp-nern/Spenglern/Flaschnern und Solarteuren bietet der Bericht eine detaillierte aktuelle Schätzung und Prognosen der Marktgröße für den Dachmarkt bis 2015.

Berücksichtigt werden:
- Dachbedeckung, -abdichtung
- Dachfenster
- Dachdämmung
- Solaranlagen
- u. a.

Die Marktgröße wird für acht Gebäuderaten berechnet:
- Ein- und Zweifamilienhäuser
- Mehrfamilienhäuser
- Industrie- und Handelsgebäude
- Bürogebäude
- Gebäude in Gastronomie, Bildung und Gesundheitswesen
- Freizeit- und Sportgebäude
- landwirtschaftliche Betriebsgebäude

Daneben bietet der Bericht detaillierte Informationen zum Kommunikations- und Produktentscheidungsverhalten der verschiedenen Zielgruppen sowie aktuelle Trends im Dachbereich. Außerdem werden auf Basis der Befragung Marktanteile verschiedener Hersteller und die Bekanntheit von Marken bei Produktgruppen wie Tondachziegel, Be-tondachsteine, Dämmstoffe, Dachflächenfenster u.a. aufgezeigt.

Der Dachmonitor Marktgröße 2013 erscheint Ende Februar und kann bis 28. Februar noch zum Vorbestellerpreis bei BauInfoConsult bezogen werden (kompletter Bericht mit Marktgröße und Prognosen: € 5.000; nur Marketingteil, Markenbekanntheit und Marktanteile: € 1.500).

Kontakt

BauInfoConsult GmbH
Luegallee 7
D-40545 Düsseldorf
Alexander Faust
Redaktion
Online Redaktion
E-Mail:

Bilder

Social Media