Sonnenhaus-Intensivseminar am 15. März in Kaufbeuren mit Exkursion

(PresseBox) (Schleching, ) Energiesparendes Bauen und Sanieren, gekoppelt mit innovativer Anlagentechnik ist längst zum Alltagsgeschäft von Architekten, Energieberatern und auch Fachhandwerkern geworden.

Neue Effizienzhaustypen, wie das Plusenergiehaus, sind derzeit in aller Munde.

Kontrovers diskutiert werden die Möglichkeiten überwiegend mit Sonnenwärme zu heizen.

Sonnenhäuser, d.h. Gebäude die überwiegend ganzjährig von der Sonne beheizt werden, bieten im Altbau und im Neubau aus Bauherrensicht ein Höchstmaß an Wohnkomfort, Unabhängigkeit und Wirtschaftlichkeit. Sie erfüllen damit wesentliche Wünsche von Bauherren/innen und sind dazu auch sehr sparsam.

Sonnenhäuser stellen aber auch für Architekten, Fachplaner, Bauträger/Baufirmen und Heizungs-/Sanitärbetriebe eine interessante Nische dar, um sich im Markt von der Konkurrenz abzugrenzen. Und der Markt für Sonnenhäuser wächst stark. Sichern Sie sich heute bereits das notwendige Know-How aus der Praxis aus über 1.200 realisierten Projekten.

Wir zeigen Ihnen auch die Ergebnisse einer aktuellen Studie auf, die sich mit dem Thema beschäftigt, ob es sinnvoll ist, in Effizienzhäusern noch mehr Aufwand in die Gebäudehülle oder eher in Solartechnik zu stecken. Diese Balance zwischen Dämmung und Solarthermie wird in vielen Fällen aus dem Bau heraus getroffen. Die Studienergebnisse werden Sie überraschen.

Eine Exkursion führt zu einem Sonnenhaus in Kaufbeuren: Es wird das Firmengebäude von VARMECO besichtigt incl. Führung durch die Produktion.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Seminar-Programm mit Anmeldung.

Die DENA hat das Seminar als Fortbildung im Bereich energiesparendes Bauen und Sanieren anerkannt (Stichwort "Rezertifizierung von Energieberatern").

Kontakt

Sonnenhaus-Institut e.V.
Achenfeldweg 1
D-83259 Schleching
Telefon: +49 (8649) 629
Peter Rubeck
Geschäftsführer
E-Mail:
Social Media