Vertrauliche E-Mails mit SEPPmail GINA vor böswilliger Industriespionage schützen

Attacken auf digitale Firmenpost keine Chance geben
(PresseBox) (Neuenhof, ) Wirtschaftsspionage ist eine der größten Bedrohungen für große und mittelständische Firmen. Experten schätzen die dadurch entstandenen Schäden auf bis zu 50 Milliarden Euro pro Jahr. Mittels Hacking stehlen Mitbewerber ohne großen Aufwand vor allem sensible Daten, die arglos per E-Mail versendet werden. Wie Unternehmen vertrauliche Nachrichten durch Verschlüsselung und digitale Signatur gleich doppelt absichern können, zeigt der Secure Messaging-Experte SEPPmail auf der CeBIT (5. bis 9. März) in Hannover. Sein patentierter GINA-Standard ermöglicht das unkomplizierte Übermitteln vertraulicher E-Mails. Dies demonstriert SEPPmail am Stand von Distributor Wick Hill (Halle 12, Stand C51).

Der Geschäftsführer eines deutschen Unternehmens für Rohrsysteme ahnte nichts Böses als er eine E-Mail seines potenziellen Großkunden las. Der Inhaber eines Freizeitparks lehnte das für den Rohrhersteller überlebenswichtige Angebot für eine System-Installation ab. Der Firmenchef entgegnete, dass sein Team über drei Jahre in die Entwicklung des speziellen Rohrsystems gesteckt habe. Doch der Großkunde hatte sich bereits für eine günstigere Rohrproduktion eines Mitbewerbers entschieden, die "zufälligerweise" genau die gleichen Anforderungen erfüllte.

Was war zuvor geschehen? Der betroffene Geschäftsführer sendete sein finales Angebot sowie die speziell konzipierten Baupläne für das Rohrsystem als E-Mail-Anhang an den Leiter des Freizeitparks. Diese vertrauliche Nachricht wurde ohne jeden Schutz verschickt. Damit war die Post ein gefundenes Fressen für Angreifer. Ein chinesischer Konkurrent aus der gleichen Industriebranche hatte mittels Spionagemethoden die sensiblen Daten angezapft. Der Mitbewerber profitierte von drei Jahren Entwicklungsarbeit des deutschen Herstellers und konnte in diesem Bereich Kosten einsparen. Zudem kannten sie den Angebotspreis des Konkurrenten durch die ausspionierte E-Mail und legten dem Freizeitpark ein günstigeres Angebot vor.

Spionage den Kampf ansagen

Dieses fiktive Beispiel klingt wie der Stoff zu einem Wirtschaftskrimi Marke Hollywood - und ist doch schon längst Realität geworden, wie unter anderem Schadensersatzforderungen bei Versicherungen belegen. Auf bis zu 50 Mrd. € jedes Jahr schätzen Experten den Schaden, der deutschen Firmen durch Wirtschafts- und Industriespionage entsteht. Ein sensibler Inhalt, wie z.B. Bauzeichnungen, Firmendaten etc. sollte auf vertraulicher Basis versendet werden, damit diese Informationen nicht in die falschen Hände gelangen. Zum Übermitteln vertraulicher digitaler Geschäftspost stehen Unternehmen sichere und unkomplizierte Verfahren wie SEPPmail GINA zur Verfügung.

Möchte ein Mitarbeiter eine E-Mail samt Anhang mit sensiblen Firmendaten an einen Geschäftspartner schicken, garantiert ihm SEPPmail GINA die diskrete Behandlung des Inhalts. Vor dem Versand der Nachricht, kann er diese als "vertraulich" kennzeichnen. Die E-Mail wird automatisch verschlüsselt und vollständig versendet. Dabei wird der Inhalt weder in pdf, zip oder exe konvertiert. Der Empfänger muss sich nun einmalig am SEPPmail-System anmelden und kann die geschützte Nachricht mittels Passworteingabe für das Lesen freischalten. Somit bietet SEPPmail GINA Unternehmensleitungen den erforderlichen Schutz diskreter elektronischer Nachrichten sowie eine komfortable Übermittlung - spontan und an Jedermann. Die Bedrohung durch Attacken auf den E-Mail-Verkehr wird dadurch verhindert.

Von den Funktionen der E-Mail-Security-Lösung SEPPmail können sich Messebesucher am CeBIT-Stand von Distributor Wick Hill (Halle 12, Stand C51) überzeugen. Nähere Informationen zum E-Mail-Security-Konzept von SEPPmail.

Kontakt

SEPPmail AG
Industriestrasse 7
CH-5432 Neuenhof
Günter Esch
Country Manager Germany & Austria
E-Mail:
Social Media