Z-Wave Alliance zeigt die neuesten Smart Home-Entwicklungen auf der CeBIT 2013

Motor für das Internet der Dinge
(PresseBox) (Hannover/Kopenhagen, ) Der Traum vom intelligenten, vernetzten Zuhause ist mittlerweile kein Traum mehr. Die Haus- und Gebäudeautomation durchdringt zunehmend den Massenmarkt und wird damit sowohl für den Endkunden als auch für Service Provider, Energieanbieter und Unternehmen aller Art attraktiver. Auf der CeBIT (5. bis 9. März) hat die Technologie längst ihren festen Platz. Im "Smart Home-Bereich" der CeBIT in Halle 11 präsentieren unter anderem die Mitglieder Aeon Labs, FAKRO, Fibaro, Flat-Out Technology, Philio, Vision Security und Z-Wave.me am Gemeinschaftsstand B73 derZ-Wave Alliance ihre neuesten Entwicklungen rund um das Internet der Dinge.

Auch in diesem Jahr nutzen die Mitglieder der Z-Wave Alliance die Weltleitmesse CeBIT zur Vorstellung ihrer vielseitigen Produktreihen im Bereich der intelligenten Haus- und Gebäudevernetzung. Die Z-Wave-Technologie basiert auf einem standardisierten, offenen Funkprotokoll, das die Interoperabilität zwischen den Geräten aller Alliance-Mitglieder garantiert. Aufgrund der strengen Zertifizierungsprozesse und Interoperabilitäts-Prüfungen profitieren Anwender von einer hohen Investitionssicherheit, da alle Z-Wave-Geräte auch über zukünftige Entwicklungsgenerationen hinweg miteinander kompatibel bleiben. So können beispielsweise Jalousien- und Lichtschalter, Dimmer, Heizungsthermostate, Stromzähler, Entertainmentprodukte, Türschlösser, Alarmanlagen und vieles mehr zukunftssicher vernetzt werden und sich über das Internet sowie Smartphones und Tablets bequem steuern lassen.

Z-Wave-Ökosystem mit mehr als 700 Produkten

Durch die zahlreichen Weiterentwicklungen im Smart-Home-Bereich hat sich die Z-Wave-Technologie auf internationaler Ebene etabliert. Mit den Z-Wave-Lösungen verschiedener Hersteller können Konsumenten ein zukunftssicheres, umweltfreundliches und effizientes Heimnetzwerk aufbauen. Die Z-Wave-Technologie ist mittlerweile in weltweit über 700 Produkten integriert, wozu auch global führende Consumer Brands zählen.

"Die Z-Wave Alliance ist zum Wachstumsmotor für das Internet der Dinge geworden. Mit weltweit über 700 Produkten, die von mehr als 200 Herstellern entwickelt werden, trägt die Alliance maßgeblich dazu bei, das Internet der Dinge weiter voranzutreiben", erläutert Mark Walters, Chairman der Z-Wave Alliance.

RaZberry macht Raspberry Pi "ready for Smart Home"

Z-Wave Alliance-Mitglied Z-Wave.me zeigt mit dem RaZberry-Modul, wie Nutzer ohne Hardware- und Programmierkenntnisse eine eigene Steuerung für das intelligente Heim realisieren können. Mit diesem Modul ist es möglich, eine Vielzahl funkbasierter Geräte zu verwalten. Als Plattform dafür dient der handliche Einplatinen-PC Raspberry Pi, der insbesondere durch seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten zu einem günstigen Preis punktet.

Lichtsteuerung und Stromverbrauchsmessung

Aeon Labs stellt auf der Messe die neue Version seines Micro Smart Switch vor, einen Z-Wave-Unterputz-Power-Controller, der jeden Wandschalter in einen voll funktionsfähigen Z-Wave-Wandschalter verwandelt. Der polnische Hersteller Fibaro hingegen rückt bei seinem CeBIT-Auftritt den neuentwickelten Wall Plug in den Fokus. Dieser Netzstecker mit Strommessungsfunktionalität kann für die Verbrauchsmessung jeglicher Endgeräte eingesetzt werden. Dazu bringt ihn der Anwender einfach zwischen Steckdose und Stecker des jeweiligen Endgerätes an. Den Stromverbrauch zeigt der Wall Plug über seinen Crystal RGB LED-Ring auf der Außenseite an: Je nach Farbgebung erkennt der Nutzer damit sofort den aktuellen Laststrom des angeschlossenen Geräts.

Sicherheit und Komfort verbinden

Bei Vision Security steht das vernetzbare Türschloss ZM1702 für das Smart Home und den Business-Einsatz im Büro, in Hotels, öffentlichen Einrichtungen etc. im Vordergrund. Es lässt sich z.B. mittels Funk öffnen und verriegeln, auch von PC, Tablet oder Smartphone aus. Zudem präsentiert Vision Security das neue Z-Wave Curtain Control-Modul zum Öffnen und Schließen von Vorhängen sowie verschiedene Plug-in-Dimmer. Der Hersteller FAKRO hingegen hat sich auf Fenster spezialisiert, die sich per Z-Wave steuern lassen. Wind- und Regensensoren ergänzen das Portfolio, in das FAKRO im Rahmen der CeBIT einen Einblick gewährt. Das taiwanesische Unternehmen Philio hat sich komplett auf Z-Wave basierenden Hauslösungen für Sicherheit, Hausautomation und Energiesparen auf IP-Basis verschrieben. Während der CeBIT erhalten die Besucher einen Einblick in das aktuelle Philio-Produktportfolio.

Neben den Unternehmen, die am Gemeinschaftsstand der Z-Wave Alliance ausstellen, sind weitere Mitglieder der Allianz auf der Messe vertreten, darunter Fibaro (Halle 11, Stand A74), Z-Wave Europe (Halle 11, Stand A74), Everspring Industry (Halle 13, Stand E78), Cuculus (Halle 11, Stand B76) sowie Green Pocket (Halle 16/Stand D30).

Näheres zu Z-Wave ist unter www.z-wavealliance.org/... zu finden.

Kontakt

Z-Wave Alliance
McCarthy Blvd.
USA-95035 Milpitas
Fabian Sprengel
Sprengel & Partner GmbH
E-Mail:
Mary Miller
Z-Wave Alliance
Marketing Director
E-Mail:

Bilder

Social Media