Fahrplan zu erfolgreichem Multichannel-Marketing

Neue Infografik empfiehlt genaue Touchpoint-Analyse
Analyse von Kontaktpunkte mit Zielgruppen (PresseBox) (Köln, ) Im Internet Produktinformationen einholen, sich im stationären Handel beraten lassen und schließlich den direkten Preisvergleich vor Ort per Smartphone starten: Spätestens jetzt wird es Zeit für Händler, über eine Multichannel-Strategie nachzudenken, um dem geänderten Kauf- und Informationsverhalten der Konsumenten Rechnung zu tragen. Die „Cross Channel Roadmap“ des MEDIA ECONOMICS INSTITUTS hilft Unternehmen bei der Analyse und Implementierung neuer Vertriebskanäle.

Köln, 26. Februar 2013
Der Tante Emma Laden vor Ort hat noch lange nicht ausgedient, im stationären Geschäft allein aber können Einzelhändler kaum noch Umsatzzuwächse erzielen. Zu erdrückend ist die Konkurrenz aus dem Internet. Umgekehrt müssen sich auch Online-Händler auf einen verschärften Wettbewerb durch den stationären Handel einstellen. „Der Kaufentscheidungsprozess der Konsumenten hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Informationssuche, Anbahnung und Kaufimpuls finden oftmals in anderen Kanälen statt, als die eigentliche Anschaffung. Viele Kunden informieren sich online, bevor sie stationär kaufen. Und viele probieren zunächst im Laden, was sie hinterher online bestellen“, erklärt Prof. Dr. Niklas Mahrdt, Gründer und Direktor des Kölner MEDIA ECONOMICS INSTITUTS.
Insbesondere die wachsende Verbreitung von Smartphones und die damit einhergehende mobile Mediennutzung setzen den Handel unter Druck. Weil die Verbraucher per Smartphone die Angebote in den Geschäften online vergleichen, ist es für stationäre Händler unabdingbar, über eine leicht auffindbare Webpräsenz zu verfügen und die eigenen Angebote in Preisportalen zu listen. Für den stationären Handel wie auch für den Onlinehandel bedeutet der zunehmende Erfolg des mobilen Internets, dass sich die Konkurrenz untereinander verschärft: Günstigere, hochwertigere und nähere Angebote sind im Zeitalter des Webs für den User nur einen Klick weit entfernt. Laut Niklas Mahrdt, der eine Professur für Marketing und eCommerce im Studiengang Medienwirtschaft an der Rheinischen Fachhochschule in Köln hält, entwickelt sich das Multichannel-Management deshalb zunehmend zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor für den Handel: „Händler müssen überall dort präsent sein, wo auch ihre Kunden sind. Um kanalübergreifend Kaufimpulse zu setzen und das eigene Vertriebssystem optimieren zu können, müssen sich Unternehmen über das Multi-Channel-Verhalten ihrer Zielgruppen und die daraus hervorgehenden Wechselwirkungen bewusst sein.“
Mit der neuen „Cross Channel Roadmap“ gibt Media Economics Marketing- und Vertriebsverantwortlichen eine Checkliste an die Hand, mit der sie ihre eigenen Marketing-, Informations-, und Sales-Channels überprüfen und mit den Kanälen verzahnen können, die ihre Zielgruppen nutzen. Die übersichtlich in einer Infografik dargestellten Prozessabläufe und Handlungsempfehlungen richten sich insbesondere an Handelsunternehmen, die eine Multichannel-Strategie implementieren wollen – beispielsweise einen Online-Shop oder eine mobile App zusätzlich zum Point of Sale. Dabei inspiriert die Infografik dazu, typische Touchpoints mit den eigenen Kunden entlang der Customer Journey zu analysieren und den sich daraus ergebenden Handlungsbedarf zu analysieren. „Für ein dringendes und komplexes Thema wie das Multichannel-Management bietet eine Infografik den entscheidenden Vorteil, dass bei der Informationsaufnahme die visuelle Wahrnehmung an erster Stelle steht, die wesentlichen Punkte also schnell verinnerlicht werden können“, erläutert Prof. Mahrdt. Die Kombination aus Text und Grafik stellt die Wechselwirkungen und Zusammenhänge besonders verständlich dar.
Dabei berücksichtigt die Grafik sämtliche Faktoren, die aktive Retailer, oder solche, die es noch werden wollen, beachten müssen. Die Fortschritte im unternehmenseigenen Multichannel-Management können anschließend mit den Handlungsempfehlungen im unteren Teil der Roadmap abgestimmt werden. Zusätzliche und vertiefende Hintergrundinformationen vermittelt Media Economics auf einer weiterführenden Foliendokumentation. Die 30 grafisch gestalteten Charts enthalten Literaturempfehlungen, Marktdaten, Tabellen, Analysen, Bild- und Fallbeispiele zum Thema Cross-Channel-Management.
Weitere Infos zur Cross Channel Roadmap und zur begleitenden Foliendokumention gibt es unter www.cc-roadmap.de. Das in der Infografik komprimierte Know-How kann als kostenloser Download im Rahmen einer Creative-Commons-Lizenz oder als Poster im DIN-A1-Format bestellt werden. Die Foliendokumentation ist sowohl in gebundener Printversion als auch in Form eines PDF-Dokuments erhältlich.

Kontakt

MEDIA ECONOMICS INSTITUT
Melchiorstr. 29
D-50670 Köln
Prof. Dr. Niklas Mahrdt

Bilder

Social Media