ZTE baut für Telekommunikationsbetreiber Telenor landesweites LTE-Netzwerk in Ungarn

(PresseBox) (Düsseldorf/ Barcelona, ) Die ZTE Corporation, ein börsennotierter globaler Telekommunikationsausrüster und Anbieter von Netzwerklösungen und mobilen Endgeräten, meldete heute den erfolgreichen Aufbau eines LTE-Netzes in Ungarn für den multinationalen Telekommunikationsbetreiber Telenor. Mit diesem Projekt, das in seiner ersten Phase 76 Städte abdeckt, hat Telenor Hungary mit seiner Hypernet-Strategie zur Bereitstellung von Hochgeschwindigkeitsdatendiensten einen neuen Meilenstein erreicht und ein solides Fundament zur Umsetzung seines ambitionierten Plans für ein "digitales Ungarn" gelegt.

ZTE lieferte SDR-basierte Uni-RAN-Gesamtnetzwerklösungen für dieses Projekt. Seine speziell konfigurierte 2T2R-RRU für LTE-Installationen bot die erforderliche Flexibilität und trug zur problemlosen Spektrumsanpassung bei. Damit war es möglich, LTE-Services ohne vergrößerte RF-Module im 1800-MHz-Frequenzbereich bereitzustellen und die Vorgaben von Telenor Hungary für den stufenweisen Netzausbau einzuhalten. Die ungarische Tochtergesellschaft von Telenor wurde im Jahr 1994 gegründet und befindet sich vollständig im Besitz des Mutterkonzerns. In seinem zehnten Betriebsjahr hat Telenor Hungary bereits 3,6 Millionen Endkunden und ist der zweitgrößte Mobilfunkbetreiber in Ungarn.

"ZTE freut sich sehr über die Inbetriebnahme des landesweiten LTE/DC-HSPA+ Netzes in Zusammenarbeit mit Telenor Hungary und ist stolz, dass es dem Unternehmen bei der Modernisierung seines ungarischen Netzes helfen konnte. Die führende Uni-RAN Lösung von ZTE unterstützt die Konvergenz mehrfacher Netzwerkmodi sowie eine reibungslose Weiterentwicklung und gestaltet die Installation, Rekombination und Optimierung des Netzes einfacher, intelligenter und effizienter. Die Lösung wird dem Bedarf der Betreiber nach einem intelligenten Netzmanagementsystem in jeder Hinsicht gerecht", sagte Xu Ziyang, Vice President von ZTE.

ZTE hatte bereits über mehrere Jahre hinweg mit Telenor Hungary beim Aufbau dessen dreimodalen GSM/UMTS/LTE Vierband-Netzwerks zusammengearbeitet. Ende 2011 führten ZTE und Telenor Hungary gemeinsam das erste landesweite DC-HSPA+ Mobilfunk-Breitbandnetzwerk ein. Im ersten Quartal des Jahres 2012 zeigten die Vorsteuererträge und der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer (ARPU) von Telenor Hungary die ersten Wachstumszeichen nach der Wirtschaftskrise.

"In diesem Quartal können wir zum ersten Mal seit langer Zeit ein Umsatzwachstum im Voice- und Non-Voice-Geschäft ausweisen", erklärte Christopher Laska, der CEO von Telenor Hungary. "Der aktuelle Aufschwung belegt nicht nur die Attraktivität unseres kommerziellen Angebots sondern auch die Qualität unseres neuen Netzwerks. Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir dank unseres sehr schnell durchgeführten Modernisierungsprogramms vom Vorjahr nun in der Lage sind, qualitativ hochwertige mobile Internetservices anzubieten. Darüber hinaus konnten wir auch die Qualität unserer Voice-Services verbessern. Sowohl unsere bestehenden als auch unsere neuen Kunden wissen diese Verbesserung zu schätzen."

Ende 2012 hatte ZTE weltweit 45 kommerzielle LTE-Verträge abgeschlossen, unter denen es Betreiber wie China Mobile, SoftBank, Telenor, TeliaSonera, Bharti, Hutchison, Telstra und andere globale Branchenakteure erfolgreich beim Aufbau kommerzieller LTE-Netze unterstützte. ZTE hat darüber hinaus mit mehr als 110 Betreibergesellschaften beim Aufbau von LTE-Versuchsnetzen zusammengearbeitet.

Kontakt

ZTE Deutschland GmbH
Am Seestern 18
D-40547 Düsseldorf
Sascha Smid
AxiCom
PR Manager
Susanne Baumann
ZTE Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Social Media