NXP Cortex M0+ LPC800-Entwicklungsboards jetzt bei Distributoren verfügbar

(PresseBox) (Nürnberg, Deutschland, und San Jose, Kalifornien, ) .
- Distributoren stellen LPCXpresso Boards auf der Embedded World 2013 aus
- Zur Roadmap gehört ein mbed/Arduino-Board mit dem LPC812


NXP Semiconductors (NASDAQ: NXPI) gibt heute die Auslieferung von Evaluierungsmustern der Mikrocontroller LPC810 und LPC812 über wichtige Distributoren bekannt. Die Cortex M0+ Mikrocontroller der Serie LPC800 erweitern das schlagkräftige ARM® Cortex(TM) -M0-Portfolio von NXP, das derzeit aus über 80 verschiedenen Produkten besteht. Es handelt sich hier außerdem um die ersten Produkte der immer umfangreicher werdenden Cortex-M0+-Roadmap von NXP. Zudem wird das LPC800-MAX, ein mbed/Arduino-Entwicklungsboard auf Basis des LPC812, im April 2013 auf den Markt kommen.

Die LPCXpresso-Entwicklungsboards mit dem Cortex-M0+-basierten NXP LPC812 werden auf der Embedded World 2013 diese Woche in Nürnberg an den Ständen wichtiger Distributoren zu sehen sein, zusammen mit weiteren Cortex-M-Entwicklungsboards von NXP.

"Der LPC800 bildet den einfachen und dennoch überzeugenden Einstieg in unsere Mikrocontroller-Familie LPC Go, die sich durch innovative Peripheriefunktionen wie der flexiblen Schaltmatrix und einem äußerst attraktiven Preis auszeichnet. Wir sind damit bei unseren Kunden auf eine überwältigende Resonanz gestoßen", sagt Mario Klein, Regional Marketing Director for EMEA, Microcontroller Business Line bei NXP Semiconductors. "Zusammen mit unserer LPC1100-Serie auf Basis des Cortex-M0 stellt NXP das umfangreichste Portfolio an Entry-Level-Mikrocontrollern und ist führend, was die Breite und Tiefe der Optionen für unsere Kunden betrifft."

Das Beste aus drei Welten: Das Entwicklungsboard LPC800-MAX

Gemeinsam mit wichtigen Partnern arbeitet NXP an der Entwicklung des Entwicklungsboards LPC800-MAX, das sich durch Verbindung zu mbed, LPCXpresso und Arduino auszeichnet und den Anwendern die Möglichkeit gibt, ihre bevorzugten Elemente aus allen Umgebungen auszuwählen und zu verwenden. Die flexible Schaltmatrix der Mikrocontroller-Familie LPC800 ermöglicht eine herausragende Interoperabilität des Entwicklungsboards LPC800-MAX. Sie erlaubt es den Anwendern, jede verfügbare Funktion praktisch jedem Pin zuzuordnen. Mit dem neuen mbed USB-Onboard-Interface können die Anwender außerdem entscheiden, ob sie für die Entwicklung cloudbasierte mbed-Tools nutzen wollen oder für Entwicklung und Debugging lieber auf eine Offline-Toolchain wie die LPCXpresso IDE setzen. Das Board ist ab April verfügbar und soll zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 16 € angeboten werden.

"Das Entwicklungsboard LPC800-MAX von NXP wird völlig neue Möglichkeiten erschließen, denn die Anwender können ihre bevorzugten Elemente aus den mbed-, LPCXpresso- und Arduino-Ökosystemen auswählen und nach Belieben gemeinsam einsetzen", kommentiert Henrik Flodell, Tools and Embedded Ecosystem Manager bei NXP Semiconductors. "Gleich ob Sie Hobby-Elektroniker sind, als Hersteller eine kreative Projektidee verfolgen oder als professioneller Entwickler ein kommerzielles Produktdesign realisieren müssen - das LPC800-MAX-Board verleiht Ihnen Flexibilität, eröffnet Ihnen den Zugang zu den klassenbesten Tools und erschließt Ihnen überall auf der Welt einen leistungsfähigen Community-Support."

Zu den wichtigsten Features des Mikrocontrollers LPC812 im TSSOP20-Gehäuse gehören das On-Board-Debugging über das mbed USB-Onboard-Interface mit Unterstützung für USB Drag and Drop-Programmierung, CMSIS-DAP und USB Serial auf einem LPC11U35. Hinzu kommen die Arduino-kompatiblen Steckverbinder auf der Oberseite der Leiterplatte sowie standardmäßige mbed- und LPCXpresso-Steckverbinder an der Unterseite. Die kostenlose LPCXpresso IDE unterstützt die Programmierung und das Debugging des Boards mithilfe des auf der Platine vorhandenen CMSIS-DAP-Interface. Ein zusätzlicher Hardware-Debugger ist nicht erforderlich.

Preise LPC800

Der Einzelpreis des LPC810 beginnt bei € 0,29 (ab 10.000 Stück).

Verfügbarkeit

Die LPC800 Mikrocontrollerserie ist in den Gehäusetypen SO20, TSSOP20, TSSOP16 und DIP8 verfügbar.

Links

- Das LPC812-LPCXpresso-Entwicklungsboard: http://www.nxp.com/...
- Die Mikrocontroller der Serie LPC800: http://www.nxp.com/...
- Die Mikrocontroller der Serie LPC1100: http://www.nxp.com/...
- LPC800-MAX Board mit mbed, Arduino und LPCXpresso: http://www.lpcware.com/...

Forward-looking Statements

This document includes forward-looking statements which include statements regarding NXP's business strategy, financial condition, results of operations and market data, as well as other statements that are not historical facts. By their nature, forward-looking statements are subject to numerous factors, risks and uncertainties that could cause actual outcomes and results to be materially different from those projected. Readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements. Except for any ongoing obligation to disclose material information as required by the United States federal securities laws, NXP does not have any intention or obligation to publicly update or revise any forward-looking statements after NXP distributes this document, whether to reflect any future events or circumstances or otherwise. For a discussion of potential risks and uncertainties, please refer to the risk factors listed in NXP's SEC filings. Copies of NXP's SEC filings are available from the SEC website, www.sec.gov.

Kontakt

NXP Semiconductors Germany GmbH
Stresemannallee 101
D-22529 Hambrug
Eureka Endo
NXP Semiconductors
E-Mail:
Marina Lovric
Text100 GmbH
Account Executive
E-Mail:

Bilder

Social Media