Michell Feuchteanalysator für Flüssigkeiten in der Herstellung von synthetischem Kautschuk (Polybutadien)

(PresseBox) (Friedrichsdorf, ) Michell´s Liquidew I.S. Feuchteanalysator für Flüssigkeiten wird zur Überwachung des kritischen Prozesses bei der Synthesekautschuk-Herstellung in einer Großanlage in Asien eingesetzt. Die Auswahl fiel auf den Liquidew I.S. aufgrund des schnellen Ansprechverhaltens und der direkten Einsetzbarkeit in der Flüssigkeit, bei gleichzeitig bestem Preis-Leistungs-Verhältnisses im Vergleich zu anderen Analysemethoden.

Die Anlage produziert Polybutadien, eine Form von synthetischem Kautschuk, der bei der Reifenherstellung für die Automobilindustrie verwendet wird. Das Polybutadien wird aus dem gasförmigen Rohstoff 1,3 Butadien erzeugt, welches unter Druck in Flüssigphase überführt und in Hexan gelöst wird. Die Reaktion zum Endprodukt Polybutadien erfordert einen Katalysator, in diesem Fall eine Alkyl-Lithium-Verbindung. Lithium reagiert extrem mit Wasser und ist als Katalysator in diesem Prozess nur im nahezu wasserfreien Zustand effektiv. Deshalb muss im Prozess ein Grenzwert von <1ppmW Wassergehalt eingehalten werden.

Insgesamt wurden sechs Liquidew I.S. Analysatoren an kritischen Prozesspunkten installiert, um den Feuchtegehalt im Rohstoff und im Lösungsmittel, sowie im Trocknungsprozess zur Regeneration des Lösungsmittels direkt Online zu überwachen. Der Liquidew I.S. kann aufgrund seiner Sensortechnologie Spurenfeuchtegehalte bis zu 0.001ppmW zuverlässig und wiederholbar messen.

Im Verlauf der chemischen Reaktion zur Produktion des Polybutadien, wird das Hexan-Lösungsmittel mit Hilfe von heißem Wasser in einem separaten Kessel evaporiert, um es vom neu produzierten Polybutadien zu trennen. Anschließend wird das Lösungsmittel getrocknet und zur erneuten Verwendung im Prozess gereinigt und aufbereitet.

Da Wasser für die Reinigung und das Recycling des Hexan-Lösungsmittels verwendet wird, besteht immer auch das Risiko einer Kontaminierung des Prozesses durch Feuchte, für den Fall dass das Lösungsmittel vor erneutem Eintritt in den Prozess nicht gut genug getrocknet wird. Die Trocknung erfolgt daher in Molekularsieb-Kolonnen und wird viele Male zyklisch wiederholt, um die Reinheit und Trockenheit vor dem Eintritt in den Prozess absolut sicher zu stellen.

Die Auswahl der Messtechnik in diesem kritischen Herstellungsprozess ist außerordentlich wichtig. Die Entscheidung fiel auf den Liquidew I.S. Spurenfeuchteanalysator für Flüssigkeiten, da der weite Messbereich von 0,001 bis 1000 ppmW das gesamte geforderte Spektrum abdeckt und mit extrem schnellem Ansprechverhalten zur sicheren Detektion von geringsten Änderungen im Feuchtegehalt beiträgt. Dies sind ideale Voraussetzungen zur Überwachung des Trocknungsprozesses für das Lösungsmittel. Als positiver Einsparungseffekt ergibt sich die potentielle Reduzierung von Trocknungszyklen, da nur noch bis zum erforderlichen Grenzwert getrocknet werden muss.

Kontakt

Michell Instruments GmbH
Max-Planck-Straße 14
D-61381 Friedrichsdorf
Sandra Hofmann
Marketing
E-Mail:
Social Media