Kontrons erstes 3HE CompactPCI Serial Prozessorboard für modulare Hochgeschwindigkeits-Applikationen

Das erste 3HE Prozessorboard aus Kontrons PICMG CPCI-S.0 Produktfamilie ist mit neuestem Intel Core i7 Prozessor bestückt und besticht durch umfassendes Featureset
(PresseBox) (Eching/Nürnberg, ) Kontron stellt im Rahmen der High-Speed CompactPCI Initiative auf der Embedded World in Nürnberg sein erstes 3HE CompactPCI Serial (CPCI-S.0) Prozessorboard vor. Das Kontron CPS3003-SA ist mit Intel Core i7 Prozessoren der dritten Generation bestückt und bietet erstmals PCI-Express Gen 3.0, USB 3.0, SATA 6G sowie Gigabit Ethernet over Backplane. Das ermöglicht ganz neue Anwendungsfälle und bedeutet gegenüber klassischen CompactPCI Installationen einen enormen Performancezuwachs. Signifikantes Interesse weckt CompactPCI Serial in unzähligen Branchen: von der industriellen Automation über die Test- und Messtechnik sowie in Transport- und Verkehrssystemen bis hin zur Medizin- und Verteidigungstechnik.

Dabei gibt sich das Kontron Prozessorboard der neuen CompactPCI Serial Klasse höchst flexibel: Für OEMs, die weiterhin auch klassische CompactPCI Boards einsetzen wollen, bietet Kontron das CPS3003-SA optional in Kombination mit einem CompactPCI-Erweiterungsmodul an. Damit lassen sich sowohl CompactPCI Serial Boards wie auch klassische CompactPCI Boards parallel in einem hybriden System betreiben. OEMs können so existierende Baugruppen ohne Re-Design einfach weiternutzen. Damit erhalten sie nicht nur einen transparenten Migrationspfad in Richtung High-Speed Point-to-Point Verbindungen mit CompactPCI Serial, sondern können auch die Time-to-Market sowie den Produktlebenszyklus optimieren, um die Gesamtbetriebskosten ihrer Applikationen deutlich zu reduzieren.

Das Kontron CompactPCI Serial Prozessorboard CPS3003-SA im Detail
Kontrons neues CompactPCI Serial Prozessorboard ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, vom 1,7 GHz Dualcore Intel Core i7 Prozessor 3517UE bis hin zum Quadcore Intel Core i7 Prozessor 3612QE. Speicherhungrigen Applikationen bietet es bis zu 16 GByte ECC DDR3 SDRAM. Der Mobile Intel Express Chipsatz QM77 führt bereits zahlreiche Interfaces nativ aus, sodass das Prozessorboard auf engstem Raum eine hohe Leistungsdichte bietet. So kann es das gesamte Spektrum der seriellen Point-to-Point Schnittstellen auf nur drei Höheneinheiten integrieren: Besonders datenintensive Peripherieboards können über zwei PCI-Express Gen 3.0 Fatpipes mit x8 oder x4 Lanes angebunden werden. Zusätzlich bietet es fünf PCIe x1 Lanes. Festplatten-Carrier, wie z.B. das Kontron CPS3101, können über vier SATA-Ports angebunden werden, zwei davon via SATA 6Gb/s Ports. Zudem führt es zwei USB 3.0 sowie sechs USB 2.0 Ports zur Backplane aus. Für die Vernetzung stehen zwei Gigabit-Ethernet Ports zur Verfügung, die zum Frontpanel oder zur Backplane ausgeführt werden können. Am Frontpanel werden OEMs außerdem auch zwei zusätzliche USB 2.0 Ports sowie zwei DisplayPort-Ausgänge bereitgestellt. Des Weiteren bietet das CPS3003-SA optional Rear-I/O über den P6 Konnektor, was das Schnittstellenangebot um zusätzlich zwei USB Ports (1x USB 3.0 und USB 2.0), einen dritten unabhängigen DisplayPort sowie zwei serielle Ports erweitert.

Das Kontron CPS3003-SA unterstützt Linux, Microsoft Windows 7, Windows Embedded Standard 7, Windows XP und VxWorks. Hochintegrierte Board Support Packages unterstützen alle Hardwarekomponenten des Boards.

Das Kontron CompactPCI Serial Prozessorboard ist ab sofort als fertige COTS Komponente oder als applikationsfertige Plattform vorintegriert in Kontrons CompactPCI Serial Systemen erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie auf der Kontron 3HE CompactPCI Serial Prozessorboard CPS3003-SA Produktseite.

Weitere Informationen erhalten Sie auf Kontrons CompactPCI Serial Webseite.

Kontakt

Kontron AG
Oskar-von-Miller-Straße 1
D-85386 Eching
Michael Hennen
SAMS Network
Sales And Management Services
E-Mail:
Norbert Hauser
Kontron AG
Marketing
E-Mail:

Bilder

Social Media