Kontrons lüfterloser Datenkonzentrator für SCADA- und Leitwartensysteme beeindruckt durch hohe elektromagnetische Störfestigkeit

Industrieller Rackmount-Server bietet eine Vielzahl galvanisch getrennter Schnittstellen für Energiewesen, Gebäudeautomatisierung und Fahrgast-Informationssysteme
Kontron Passau II (PresseBox) (Eching/Nürnberg, ) Kontron präsentiert mit dem Passau II einen lüfterlosen, intelligenten Datenkonzentrator für SCADA- und Leitwartensysteme sowie industrielle Leitstände. Der modular erweiterbare 2HE Rackmount-Server ist von Haus aus auf höchstmögliche elektromagnetische Störfestigkeit ausgelegt und besticht mit einer skalierbaren Anzahl an überspannungsgeschützten GbE LAN-, CAN- sowie galvanisch getrennten seriellen Schnittstellen. Sie ermöglichen seinen Einsatz in einer Starkstromumgebung sowie die direkte Steuerung von stromführenden Geräten. Zudem schützt er das restliche IT-Equipment vor potenziellen Überspannungen aus den Mess- und Steuerleitungen. Zu den Applikationsfeldern zählen beispielsweise Umspannstationen und SCADA-Systeme in der Energieerzeugung und -verteilung sowie die Prozessindustrie und das Utility-Management. Weitere Einsatzbereiche liegen im technischen Facilitymanagement oder im Bereich Fahrgastinformationssysteme an Bahnhöfen und in Bahnen.

Mit seinem lüfterlosen Chassis ist der robuste und langzeitverfügbare Kontron Passau II zudem nicht nur bestens vor eindringendem Staub und Feuchtigkeit geschützt, sondern auch besonders wartungsarm. Darüber hinaus kann er über PCI (Short) und PCI-104 Erweiterungsbaugruppen sehr flexibel für individuelle Einsatzszenarien konfiguriert werden. Kontrons neuer lüfterloser, intelligenter Datenkonzentrator Passau II liefert in einem Arbeitstemperaturbereich von 0 bis 50 °C einen zuverlässigen 24-Stundenbetrieb über eine Nutzungsdauer von 10 Jahren. Damit ist er auch für Applikationen mit besonders langer Lebensdauer geeignet.

Das Featureset im Detail

Der industrielle 2HE Rackmount-IPC Passau II (350 mm x 430 mm x 89 mm) ist wahlweise mit einem Intel Celeron Prozessor 827E oder einem Intel Core i3 Prozessor 2310E bestückt und bietet damit ein optimales Verhältnis aus Rechenleistung und lüfterloser Energieeffizienz. Die bis zu 20 galvanisch getrennten seriellen Schnittstellen (RS232/422/485) sind gegen Überspannungen von bis zu 2500 Volt geschützt. Mit bis zu 10x 1GbE LAN-Schnittstellen, 2x USB 2.0 und Ausgängen für zwei unabhängige Displays (DVI + VGA oder DVI + DVI) bietet der Datenkonzentrator zudem ein reichhaltiges und skalierbares Schnittstellensortiment für Kommunikationsknoten in der Prozessindustrie. Dieses kann über einen PCI Slot (Short) sowie über einen PCI-104 Sockel mit Unterstützung für bis zu drei PCI-Geräte flexibel erweitert werden. Hierfür steht das gesamte Ökosystem an PCI-104 Erweiterungsbaugruppen zur Verfügung, mit denen das System beispielsweise um isolierte CAN-Controller ergänzt werden kann. Als Datenspeicher können zwei 2,5'' SATA 3.0 HDDs oder SSDs, eine CompactFlash Disk sowie eine Disk-on-Module integriert werden. Frontseitig informieren Indikator-LEDs über den Zustand aller Kommunikationsschnittstellen. Zudem werden jeweils auch ein Reset- und Boot-Schalter sowie zwei USB 2.0 Ports ausgeführt. Ein Weitbereichsspannungsnetzteil für die vereinfachte Stromversorgung rundet das Featureset ab.

Der lüfterlose Datenkonzentrator Passau II ist ab sofort in EMEA und ab Q2 in Amerika und APAC verfügbar. Betriebssystemunterstützung wird für Linux, Windows XP Embedded, QNX und VxWorks geboten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Produktseite des lüfterlosen Datenkonzentrators Kontron Passau II.

Kontakt

Kontron AG
Oskar-von-Miller-Straße 1
D-85386 Eching
Michael Hennen
SAMS Network
Sales And Management Services
Norbert Hauser
Kontron AG
Marketing

Bilder

Social Media