CeBIT: sysob und EgoSecure demonstrieren, weshalb Endpoint Security wichtig ist

Neues Major Release in Version 5.3 mit Folder-Verschlüsselung und optimiertem Mobile Device Management
(PresseBox) (Hannover/Schorndorf, ) „Der Feind sitzt im Inneren“ ist nicht nur ein bekannter Film, sondern in vielen Unternehmen Realität, wenn es um die IT-Sicherheit geht. Dass die Firmen-IT ständig Bedrohungen von außen fürchten muss, ist ein Fakt. Allerdings kann das Risiko des Datenverlustes auch von innen, z.B. von den Mitarbeitern, herrühren, was bislang kaum im Fokus steht. Für diese Perspektive wollen die sysob IT-Distribution und ihr Partner EgoSecure den Besuchern der CeBIT (05. bis 09. März) die Augen öffnen. Auf der Präsenz des Distributors in Halle 12, Stand C22, zeigen die Unternehmen das neue Major Release von EgoSecure Endpoint in Version 5.3. Es stellt unter anderem ein optimiertes Mobile Device Management (MDM) sowie ein neues Antivirus-Modul bereit.

Datenverluste sind oft nicht allein auf Malware oder vorsätzlichen Diebstahl, sondern auch auf fahrlässigen Umgang zurückzuführen. So werden z.B. Laptops am Flughafen vergessen, sensible Daten unverschlüsselt übertragen etc. Ebenfalls gefährlich sind externe Speichermedien wie z.B. USB-Sticks, die an praktisch jedem Datenpunkt eingesteckt werden können, um Informationen zu kopieren. Zum einen droht dadurch Datenverlust, zum anderen könnte das Medium virenverseucht sein und Malware ins Netzwerk schleusen. Oft wissen Mitarbeiter nicht, welche Folgen das für ihr Unternehmen haben kann.

Mobile Risiken gezielt kontrollieren

Angriffe von außen wie auch von innen wehrt die professionelle Endpoint Security-Lösung ab, die sysob zusammen mit Hersteller EgoSecure auf der CeBIT in der neuen Version 5.3 präsentiert. Ihre Features schützen u.a. vor Datenverlust, Malware und Arbeitsausfall. Dabei eignet sich die Software für feste Arbeitsplätze sowie für mobile Endgeräte. Für das Major Release optimierten die Experten insbesondere die MDM-Funktion für iPhones und Android-Geräte.

Sechs Schutzebenen integriert

Generell arbeitet EgoSecure Endpoint nach dem eigenkonzipierten, ganzheitlichen C.A.F.E.-Managementprinzip. Die Abkürzung steht dabei der Reihe nach für „Control“, „Audit“, „Filter“ und „Encrypt“. Diese Aktionen spiegeln sich in den sechs Schutzebenen wider: Access Control, Antivirus, Content Analysis & Filter, Application Control, Removable Device Encryption und Folder Encryption. Über die Managementebenen lässt sich die Lösung intuitiv verwalten.

Exklusive Aktionen zur Messe

Darüber hinaus bieten sysob und EgoSecure verschiedene CeBIT-Aktionen an. So erhalten z.B. Neu- und Bestandskunden das Power Management-Modul für sechs Monate kostenlos. Mit dessen Hilfe ist der Administrator in der Lage, Endgeräte aller Art energieeffizient zu betreiben, indem diese nur dann Strom erhalten, wenn sie im Einsatz sind. Diese Vorgehensweise senkt die IT-Betriebskosten und liefert zusätzlich einen Beitrag zur Umweltbilanz.

Die Fachbesucher können am sysob-Messestand in Halle 12 am Stand C22 mit den Experten ins Gespräch kommen. Während der CeBIT können sich Interessierte außerdem über aktuelle Produkte der sysob-Partner Aerohive Networks, AlienVault, Barracuda Networks, Clavister, Kentix, REDDOXX und UCOPIA Communications informieren. Wer Interesse an einem Gespräch auf der CeBIT hat, kann sich dazu auf der sysob-Website anmelden und sich ein persönliches Ticket sichern.

Kontakt

sysob IT-Distribution GmbH & Co. KG
Kirchplatz 1
D-93489 Schorndorf
Fabian Sprengel
Sprengel & Partner
PR Agentur Sprengel & Partner GmbH
Thomas Hruby
sysob IT-Distribution GmbH & Co. KG
Geschäftsführer
Social Media