Mobile Sicherheit: COMPUTERLINKS und MobileIron schließen Distributionsvertrag

Private Endgeräte rechtssicher verwalten und schützen
(PresseBox) (München, ) Private mobile Endgeräte am Arbeitsplatz sind kein Trend, sondern eine Tatsache. Doch was für die Anwender einen Zuwachs an Komfort bedeutet, stellt aus Unternehmenssicht ein Sicherheitsrisiko dar: rechtlich und technisch. Um dieses Risiko zu meistern, müssen alle mobilen Endgeräte wie Smartphones und Tablets denselben Sicherheitsrichtlinien und -standards unterworfen werden, sind private Daten von den geschäftlichen sauber zu trennen. Beides und noch mehr leisten die Lösungen des auf Mobile Device Management spezialisierten Anbieters MobileIron. Der Distributor für dieses Angebot heißt in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Großbritannien, Polen und den skandinavischen Ländern ab sofort COMPUTERLINKS.

„Mobile Endgeräte brauchen Sicherheitssoftware. Diese kann ihre volle Wirkung allerdings erst dann entfalten, wenn sie zentral und nach den Erfordernissen des jeweiligen Unternehmens verwaltet wird“, betont Richard Hellmeier, Vorstand Technik und Vertrieb der COMPUTERLINKS AG. Nur durch ein zentrales Management lässt sich zum Beispiel kontrollieren, welche Apps auf den Geräten installiert werden dürfen, um auf geschäftliche Daten zuzugreifen. Außerdem bietet nur ein zentrales Management die Garantie, den rechtlichen Erfordernissen des Datenschutzes gerecht zu werden. In der Regel gelingt dies nur durch eine strikte Trennung zwischen privaten und geschäftlichen Bereichen auf den mobilen Endgeräten. „Mobile Iron macht genau das möglich. Zudem führt insbesondere die gehostete Lösung des Anbieters zu signifikanten Ersparnissen hinsichtlich Zeitaufwand und Investitionskosten“, so Richard Hellmeier weiter.

Der Ruf im Markt nach zentralen Managementlösungen für mobile Endgeräte wird immer lauter. Insbesondere in den letzten sechs Monaten haben sich die entsprechenden Anfragen an COMPUTERLINKS durch Reseller und Systemhäuser stark erhöht. Die Endkunden brauchen dabei Lösungen, die nicht nur die technisch bedingten, sondern auch die rechtlichen Sicherheitsrisiken von „Bring Your Own Device“ (BYOD) umfassend, schnell und zu vertretbaren Kosten meistern helfen. Die Virtual Smartphone Platform (VSP) von MobileIron ergänzt das COMPUTERLINKS-Portfolio daher ideal.

VSP bietet IT-Abteilungen erstmals die Möglichkeit, in Echtzeit Informationen und Kontrolle über Inhalte, Aktivitäten und Apps auf mobilen Endgeräten zu erhalten. Die Unternehmen haben dadurch die volle Kontrolle darüber, wer mit welchen Apps auf geschäftliche Daten zugreifen darf. Auch im Fall eines Diebstahls oder Verlusts des Geräts ist der Schutz des geistigen Eigentums bei gleichzeitiger Beachtung der Privatsphäre durch den Arbeitgeber gewährleistet. Denn mit MobileIron lassen sich auf Knopfdruck die nur geschäftlich genutzten Apps und Daten zuverlässig löschen. Die VSP von MobileIron ist als einfach zu installierende Appliance oder virtuelle Appliance erhältlich. Außerdem können Endkunden die Funktionalitäten der Lösung im Hosting nutzen und dadurch Investitionskosten sparen.

Kontakt

COMPUTERLINKS AG
Stefan-George-Ring 23
D-81929 München
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
PR
E-Mail:
Annkatrin Wollersheim
Marketing
E-Mail:
Social Media