IDC verstärkt internes Analystenteam und beendet Zusammenarbeit mit Rüdiger Spies

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die International Data Corporation (IDC) erweitert das deutschsprachige Analystenteam mit Andreas Ohla Olah und Philip Carter und demonstriert damit erneut ihren Wachstumskurs. Gleichzeitig gibt das führende Marktforschungs- und Beratungsunternehmen das Ende seiner Zusammenarbeit mit Rüdiger Spies bekannt.

IDC stellt die Weichen erneut auf Wachstum und hat in den vergangenen Monaten das Team deutschsprachiger Analysten verstärkt.

Seit November 2012 ergänzt Research Analyst Andreas Ohla Olah die Systems & Infrastructure Solutions Gruppe in Frankfurt. In seiner Funktion betrachtet Olah den Enterprise Server Markt in der Region EMEA, sein Themengebiet umfasst x86 Server, Virtualisierung und Datencenter. Vor seiner Tätigkeit bei IDC war Olah unter anderem als Business Analyst bei Bloomberg beschäftigt.

Philip Carter, Associate Vice President European Software Group, war viele Jahre für IDC in Singapur tätig und verantwortet seit einigen Monaten vom Standort München aus IDC's Research für den gesamten europäischen Softwaremarkt. Er steht einem mehrköpfigen Analystenteam vor, das sich unter anderem mit Infrastructure Software, Middleware und Enterprise Applications beschäftigt. Carter analysiert regelmäßig Technologietrends wie Big Data, Cloud, Mobility und Social Media. Er ist ein gefragter Sprecher auf Industrie- und Kundenevents. Er wird zudem regelmäßig in der einschlägigen Wirtschafts- und Fachpresse zitiert, des Weiteren war Carter bereits mehrfach zu Gast in den TV-Sendungen von CNBC und Bloomberg. Bevor Carter zu IDC kam, arbeitete er für SAS Institute in EMEA und Asia/Pacific und bekleidete Positionen in den Bereichen Marketing, Produktmanagement und Business Development.

IDC wird sich künftig wieder verstärkt auf interne Ressourcen konzentrieren. In in diesem Zusammenhang gibt IDC bekannt, dass der Kooperationsvertrag mit Rüdiger Spies, der bereits zum 31. Januar 2013 ausgelaufen ist, nicht verlängert wird. Spies war seit Februar 2007 freiberuflich als Analyst für das Unternehmen tätig. "Wir bedauern das Ausscheiden von Herrn Spies und danken ihm für die langjährige Zusammenarbeit", so Katja Schmalen, Pressesprecherin bei IDC in Frankfurt.

"Die Branche befindet sich in permanentem Wandel und erfordert größtmögliche Flexibilität in allen Bereichen. Wir tragen dieser Dynamik Rechnung, indem wir uns intensiv auf unsere wertvollsten Assets, die IDC-Analysten, fokussieren", sagt Deutschland-Geschäftsführer Wafa Moussavi-Amin. Neben Andreas Ohla Olah und Philip Carter sind auch die beiden langjährigen Mitarbeiterinnen Ariane Mackenzie, Analystin für den deutschen Telekommunikationsmarkt und Lynn-Kristin Thorenz, Director Research & Consulting, nach Beendigung ihrer Elternzeit wieder an Bord. Ein weiterer Analyst für den Bereich Client Devices wird derzeit gesucht. "IDC ist besser als je zuvor aufgestellt, um sämtliche ITK-Themen im deutschen Markt abzudecken", sagt Moussavi-Amin abschliessend.

Kontakt

IDC Central Europe GmbH
Hanauer Landstraße 182 D
D-60314 Frankfurt am Main
Katja Schmalen
Marketing Director
E-Mail:
Social Media