Monitoring und Diagnose schaffen Transparenz in der Produktion

Auf der VDI-Konferenz "Zustandsüberwachung und Optimierung" am 12. und 13. Juni 2013 in Karlsruhe sprechen Experten über die neuesten Entwicklungen in der Produktionsüberwachung
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Die größten Herausforderungen in der Produktion sind Stillstands- und Instandhaltungszeiten zu minimieren, Prozesse energieeffizient zu gestalten sowie Feld- und MES-Ebene vertikal zu vernetzen und Produktionssysteme flexibel zu halten. Dies ist nur mit modernen Monitoring- und Diagnosesystemen sowie Visualisierungstechnologien möglich. Zu diesem Thema veranstaltet das VDI Wissensforum gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) die VDI-Konferenz "Zustandsüberwachung und Optimierung" am 12. und 13. Juni 2013 in Karlsruhe.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die effiziente Implementierung von Systemen der Zustandsüberwachung. Hersteller müssen die wachsenden Produktionsdatenbestände optimal nutzen, um eine Analyse komplexer Zusammenhänge zu ermöglichen. So können sie die Prozessabläufe optimieren und kostenrelevante Entscheidungen unterstützen. Auf allen Ebenen der Produktion müssen sie komplexe Aufgaben der Online-Überwachung verbessern und heterogen vernetzte Automatisierungssysteme zeitgenau erfassen.

Auf der Veranstaltung präsentieren Experten unter anderem von ABB, Bayer, Bosch Rexroth sowie RWE Power und Siemens Methoden der Modellbildung und Diagnose in der Praxis. Darüber hinaus zeigen sie, wie sie mit Big Data und der Optimierung von Data Mining in konkreten Anwendungssituationen umgehen. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, mit Anwendern, Lösungsanbietern und Wissenschaftlern über die Herausforderungen wie Echtzeitfähigkeit, Anpassungsaufwände an heterogene Produktions- und Kommunikationsstrukturen zu diskutieren.

Am Tag nach der VDI-Konferenz, dem 14. Juni 2013, findet ein Spezialseminar unter dem Titel "Industrielle Echtzeitsysteme - Grenzen und Möglichkeiten moderner Industrieautomation" statt. In dem Seminar lernen die Teilnehmer den neuesten Stand der Entwicklung von Echtzeitsystemen kennen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/... oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Kontakt

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
Jennifer Rittermeier
E-Mail:

Bilder

Social Media