40. CHALLENGE-Workshop der Hochschule Bremen am 3. Mai

"Berufliche Ausbildungschancen von Frauen in der Bundesrepublik Deutschland" / AMW-Award 2013 für Inge Sandstedt
(PresseBox) (Bremen, ) Wenn der Arbeitskreis für Management und Wirtschaftsforschung (AMW) an der Hochschule Bremen am 3. Mai zum CHALLENGE-Workshop einlädt, sind gleich zwei Jubiläen zu begehen: So ist es bereits die 40. Veranstaltung dieser Art, und der AMW besteht im Frühjahr 2013 seit 20 Jahren. Thema des Workshops im Mai im Haus Schütting: "Berufliche Ausbildungschancen von Frauen in der Bundesrepublik Deutschland". Referentin ist die bekannte Bildungsforscherin Prof. Dr. Elisabeth Krekel, Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn und Honorarprofessorin der Hochschule Bremen. Außerdem erhält Inge Sandstedt den 11. AMW-Award. - Wer als Gast an der Veranstaltung teilnehmen möchte, wird um vorherige Anmeldung bei Prof. Dieter Leuthold gebeten (Kontakt s.u.).

Neben großem beruflichen Erfolg und gesellschaftlicher Anerkennung ist ein hohes Maß an ehrenamtlichen Aktivitäten Kriterium für die Auszeichnung mit dem AMW-Award. Frau Sandstedt war erfolgreiche Unternehmerin und Präsidentin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen (VdU) und engagiert sich bis heute in starkem Maße ehrenamtlich für die Rehabilitation Jugendlicher.

Der erste CHALLENGE-Workshop wurde am 12. März 1993 abgehalten, der 40. CHALLENGE-Workshop wird am 3. Mai 2013 in der Handelskammer Bremen stattfinden.

Ziel des von Prof. Dieter Leuthold geleiteten AMW ist es, den Erfahrungsaustausch zwischen der Hochschule Bremen und Wirtschafts-Führungspersönlichkeiten Bremens und seiner Region zu fördern. Er versteht seine CHALLENGE-Workshops als ein Forum der Begegnung und der Pflege von Kontakten zwischen Wissenschaft und Praxis.

Seit 2003 zeichnet der Vorstand des AMW mit dem ideellen und nicht dotierten AMW-Award Persönlichkeiten aus Bremen und seiner Region aus: Uwe Mehrtens, Peter Hasskamp, Manfred Fuchs, Uwe Hollweg, Conrad Naber, Friedrich Wilhelm Bracht, Joachim Weiss, Jürgen Oltmann ,Willi Lemke und Bernd-Artin Wessels.

Im Rückblick auf die zwanzigjährige Entwicklung des AMW wird deutlich, dass unterschiedliche Fragestellungen standort-, regional-, national-, international- und besonders europaspezifischer Wirtschaftspolitik , aber auch Probleme und Perspektiven der Qualifizierung aufgegriffen und kontrovers diskutiert wurden. So wird der 40. CHALLENGE-Workshop nach der Ehrung von Frau Inge Sandstedt das Fachthema "Berufliche Ausbildungschancen von Frauen in der Bundesrepublik Deutschland" behandeln.

Besonders bekannte Referentinnen und Referenten des AMW waren - in Auswahl - Minister a.D. Walter Hirche (1993), Regine Hildebrandt, Potsdam (1994), Helmut Pütz, Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn (1996 und öfter), Henning Scherf (1997 und öfter), Christian Wulff (1999), Yves Mersch, Banque Centrale du Luxembourg (1999), Heinrich Alt, Bundesagentur für Arbeit (2001), der Botschafter Saudi-Arabiens Prof. Ossama bin Abdul Majed Shobokshi (2006), Manfred Weber vom Deutschen Bankenverband (2008) und Annelie Keil (Universität Bremen) (2011).

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Ulrich Berlin
Hochschule Bremen
Pressesprecher
Prof. Dieter Leuthold
Hochschule Bremen
Berufsbildung und Unternehmenskommunikation
Social Media