Gebäudeautomation als Pfeiler von Nachhaltigkeit

GEFMA-Förderpreise für Hochschul-Abschlussarbeiten des Facility Managements vergeben
GEFMA Förderpreise 2013 /c LichtEinfall Mosler (PresseBox) (Bonn, Frankfurt, ) Der diesjährige GEFMA-Förderpreis für Facility Management (FM) geht an Manuel Wider von der Hochschule Albstadt-Sigmaringen: Seine Bachelor-Arbeit ist die erste Untersuchung darüber, wie sich Gebäudeautomation im Einzelnen auf die Nachhaltigkeit von Gebäuden auswirkt. Dafür zeichnete ihn die Jury des Deutschen Verbandes für Facility Management am gestrigen Donnerstag auf der FM-Messe 2013 in Frankfurt a. M. mit dem Hauptpreis aus. Außerdem vergab sie Sonderpreise in den fünf Fachkategorien Dokumentation, Entsorgungsnetze, Flächenstandards, Gebäudesicherheit und Verkehrsinfrastruktur.

"Manuel Wider führt zwei Themen von enormer Bedeutung zusammen", erklärt Professor Dr. Markus Lehmann, der Vorsitzende der Jury. "Denn bisher wurde das Thema Gebäudeautomation nur indirekt bei der Nachhaltigkeitszertifizierung betrachtet. Wider zeigt nun, dass die Gebäudeautomation in Zukunft eine nicht mehr wegzudenkende, nachhaltigkeitssteigernde Rolle für zukunftsfähige Gebäude spielt."

In seiner Bachelor-Arbeit definiert, erklärt und bewertet der Autor die Nachhaltigkeit von Gebäuden in ökonomischer, ökologischer und sozialer Dimension. Außerdem beschreibt er die Grundlagen, Funktionen sowie Bestandteile der Gebäudeautomation und erläutert die lebenszyklusorientierte Planung eines Gebäudeautomationssystems. Detailliert stellt Wider die Nachhaltigkeitskriterien der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) den Funktionen und Prozessen der Gebäudeautomation gegenüber. "Die Arbeit macht auf diese Weise den spezifischen Einfluss der Gebäudeautomation auf die einzelnen Kriterien der Nachhaltigkeit deutlich", so Lehmann. "Sie kann somit als wertvolles Arbeitsmittel bei der Zertifizierung dienen. Manuel Wider ist eine hervorragende wissenschaftliche Leistung mit einem sehr hohen praktischen Nutzen gelungen."

Die mit insgesamt 8.000 Euro dotierten GEFMA-Förderpreise für Hochschul-Abschlussarbeiten wurden in diesem Jahr bereits zum 16. Mal ausgeschrieben. Bei der Preisvergabe auf dem Messe-Forum stellten die Moderatoren, Sonja Smalian von der Immobilien Zeitung und Markus Lehmann, die Autoren und ihre Arbeiten sowie die Sponsoren einem interessierten Fachpublikum vor.

Hauptpreis

- Manuel Wider:
"Der Einfluss von Gebäudeautomation auf die Nachhaltigkeit von Gebäuden im Lebenszyklus"

Sonderpreise in fünf Fachkategorien

- Fachkategorie "Dokumentation"

Andreas Diem: "Anforderungen neuer rechtlicher Rahmenbedingungen an die Dokumentation im Immobilien-Lebenszyklus - Anwendbarkeit und Nutzen der GEFMA-Richtlinie 198 (E)"

- Fachkategorie "Entsorgungsnetze"

Simone Blankenburg: "Das Münchner Kanalreinigungssystem. Analyse und Bewertung des Münchner Kanalreinigungssystems, als ein Instrument zum Einstieg in die bedarfsgerechte Kanalreinigung"

- Fachkategorie "Flächenstandards"

Gerrit Fischer: "FM-gerechtes Planen und Bauen - Entwicklung standardisierter Flächenmodule für FM-Funktionen bei Industrieunternehmen"

- Fachkategorie "Gebäudesicherheit"

Yvonne Schoeberichts: "Brandschutz im kommunalen Gebäudemanagement"

- Fachkategorie "Verkehrsinfrastruktur"

Stephan Stößel: "FM-konforme Weiterentwicklung der Verkehrsinfrastruktur eines Industriestandortes"

Kontakt

GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.
Dottendorfer Str. 86
D-53129 Bonn
Dr. Elke Kuhlmann
Deutscher Verband für Facility Management e.V.
Geschäftsführung

Bilder

Social Media