All for One Steeb AG bringt »SAP Business Analytics Haus« auf die CeBIT

Architekturmodell als Projektbeschleuniger für Einführung und Erweiterung von SAP Business Analytics / Stark ausgebautes Lösungs- und Service-Portfolio / Branchenspezifischer Content besonders ausgeprägt / Alle Unternehmensbereiche mittelständischer Firme
(PresseBox) (Filderstadt, ) Die Daten sind längst da. Alles gut? Weit gefehlt. Entscheider sind mehr denn je auf der Suche nach dem Informationsgehalt ihrer Daten. »Wir hatten an jedem Standort ein anderes Reporting. Selbst Basiszahlen wurden unterschiedlich ausgewertet. Zwei Personen waren eine Woche pro Monat damit beschäftigt, die Zahlen zu verifizieren und den Quartalsbericht zu gestalten«, bilanziert Stefan Haas, IT Leiter des Automobilzulieferers ETO Gruppe, Stockach, im Corporate TV Kanal von All for One Steeb. Mit der Einführung von SAP Business Analytics wurde alles anders. »Heute gelten überall dieselben Spielregeln. Nicht nur das Top Management, sondern auch jeder Kostenstellenverantwortliche erhält seine Zahlen sofort online und aussagekräftig, weil vergleichbar«, so Haas. Doch die Anforderungen steigen weiter. Immer mehr Erkenntnisse müssen in Unternehmensentscheidungen einfließen. »Neben Monitoring (was läuft gerade?) und Reporting (was ist bis dato gelaufen?) bestimmen heute zunehmend Analysen (warum ist was passiert?) und Prognosen und Simulationen (was bringt die Zukunft?) die Agenda.

Als Antwort darauf bringt der im deutschsprachigen SAP Mittelstandsmarkt führend positionierte Komplettdienstleister All for One Steeb AG sein Architekturmodell »Business Analytics Haus« auf die CeBIT. Die neue Grundordnung verdeutlicht die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der verschiedenen Architekturansätze und dient als Projektbeschleuniger zur Einführung und Erweiterung von SAP Business Analytics (»BA«). Hierfür bietet All for One Steeb ein stark ausgebautes Portfolio mit zahlreichen Neu- und Weiterentwicklungen. Wie ein richtiges Haus erstreckt sich das Architekturmodell über die »Stockwerke« Business Warehouse und SAP HANA (»Erdgeschoss«), Business Intelligence (»Erster Stock«) sowie Planning & Consolidation (»Oberste Etage«). Die verschiedenen Datenquellen, zum Beispiel SAP ERP, befinden sich im »Keller«. »Entlang dieser Grundordnung erarbeiten wir mit jedem Kunden den Blue Print seiner individuellen BA Architektur«, berichtet Christine Balzer, Solution Manager Analytics bei All for One Steeb. Jedem »Stockwerk« sind passgenau entwickelte Pakete zugeordnet. Für einzelne Fachbereiche, etwa für Vertrieb, Produktion, Qualitätsmanagement oder Bestandscontrolling, gibt es jetzt 11 »Performance-Pakete«, mit ausgeprägtem Branchen Know-how, zum Beispiel für Automobilzulieferer, die in den Business Warehouse Cubes gleich ihre Auftragseingänge und Umsätze aus Lieferplänen voreingestellt finden. Aber auch ohne »Erdgeschoss« lässt sich oft gut leben. Das »erste Stockwerk« (Business Intelligence) ist daher konsequent auf Datenvisualisierung ausgerichtet. Hier kommen die Schnellstart-Pakete von All for One Steeb sowie die neue BI Suite SAP Business Objects 4.0 (Servicepack 5) zum Tragen, mit Werkzeugen wie Design Studio, Visual Intelligence oder Predictive Analysis. Ein Schnellstart-Paket kommt auch ohne »Erdgeschoss«, sprich ohne Business Warehouse aus. In der obersten Etage wird die Agenda primär von Planungs- und Konsolidierungsanforderungen (SAP BPC, BW-IP) bestimmt. Ein Unterschied zum echten Hausbau besteht dennoch: das nachträgliche »Einziehen« von Stockwerken ist im »Business Analytics Haus« von All for One Steeb jederzeit sinnvoll möglich.

Zur Entwicklung des »Business Analytics Haus« haben Andreas Naunin, All for One Steeb Geschäftsleitung Business Development, Marketing und Partnermanagement und Ralf Linha, Geschäftsleitung Consulting, Service & Support, die Business Analytics Expertise des SAP Komplettdienstleisters in der Business Unit Analytics zusammengefasst. Zudem wurden in über 500 Interviews mit Anwendern die BA Anforderungen fundiert analysiert. Mit über 1.400 Firmen betreut All for One Steeb die größte SAP Mittelstandskundenbasis in D A CH, daher verfügt die Business Unit über eine Konzentration von Expertenwissen, wie sie im Mittelstand sonst kaum anzutreffen ist.

All for One Steeb AG auf der CeBIT 2013 (Hannover, 5. bis 9. März 2013)

Hauptstand in Halle 4, A11. Zudem Cloud Auftritt bei SAP, Halle 4, Stand Nr. 101/103. CeBIT ERP-Forum Trovarit in Halle 5, A 50, Podiumsdiskussion und Vorträge am 5./7./8. März 2013, unter anderem »Business Intelligence: wie aus Datenbergen greifbares Wissen wird« mit Christine Balzer.

YouTube
http://www.youtube.com/...

Folgen Sie uns:

http://www.youtube.com/...
http://www.facebook.com/all41
http://www.twitter.com/...
http://www.xing.com/...

Kontakt

All for One Steeb AG
Gottlieb-Manz-Str. 1
D-70794 Filderstadt-Bernhausen
Dirk Sonntag
Public und Investor Relations
Leiter
Social Media