Hohe Nachfrage an Fachkräften auf der zukunftsenergien nordwest am 1. und 2. März in Bremen

Mehr als 400 Stellenangebote auf der Jobmesse für erneuerbare Energien und ein Workshop zur Personalentwicklung zeigen den Bedarf
(PresseBox) (Oldenburg, ) Die zukunftsenergien nordwest - Deutschlands größte Jobmesse für erneuerbare Energien - hat heute in der Halle 7 des Messe-Centrums Bremen ihre Tore geöffnet. An der Eröffnung nahmen der Bremer Umweltsenator Dr. Joachim Lohse und die Vizepräsidentin für Forschung der Universität Oldenburg Prof. Dr. Katharina Al-Shamery teil.

Über 1.000 Messebesucher/innen nutzten bereits am Vormittag die Messe für Gespräche mit den Personalverantwortlichen der Top-Arbeitgeber am Messestand. Mehr als 400 Stellenangebote stehen den Besucher/innen am Freitag und Samstag an den Jobwänden und Messeständen zur Verfügung und zeigen den bestehenden Personalbedarf in der Branche der erneuerbaren Energien.

Im vierten Veranstaltungsjahr präsentieren 79 Aussteller am 1. und 2. März auf der zukunftsenergien nordwest 2013 die Vielfalt der Jobangebote in der Branche und informieren über Berufsfelder und Qualifizierungsmöglichkeiten. Die Aussteller sind 52 Unternehmen und 27 Anbieter aus Hochschulen, Aus- und Weiterbildung, Netzwerken und Institutionen. Die Windenergie ist der Bereich mit dem größten Wachstumspotential, es kommen rund 46 Prozent der Aussteller aus dieser Branche. Die Solarbranche ist mit rund 17 Prozent, Bioenergie mit über 13 Prozent sowie Energieeffizienz mit mehr als 24 Prozent der Aussteller auf der Messe vertreten. Somit bildet die Messe das gesamte Spektrum der Branche ab.

Bereits am Donnerstag Abend wurden während des ersten Personalworkshops im Rahmen der zukunftsenergien nordwest nach Vorträgen von Prof. Dr. Thomas Breisig und dem Personalcoach Carsten Gelrich aktuelle Fragen der Personalpolitik diskutiert. Einigkeit herrschte bei den Teilnehmer/innen über die kommenden Herausforderungen der Branche. Zunehmender Fachkräftebedarf bei gleichzeitigem Fachkräftemangel wird zu einer Aufwertung der Personalfunktion in Branchenunternehmen führen. Bei der Mitarbeitergewinnung und -bindung werden große Anstrengungen notwendig.

Als Branchenplattform bietet die zweitägige Messe mit Workshops, Fachvorträgen und Exkursionen umfangreiche Informationen zum Berufseinstieg und zeigt Karrierewege auf. Die neuen Messeangebote, wie der Bewerbungsmappen-Check und professionelle Bewerbungsfotos werden sehr gut angenommen. Mit diesen Zusatzangeboten hat die Messe den Bedürfnissen der Besucher/innen entsprochen und damit das Messeangebot komplettiert.

Der Eintritt zur zukunftsenergien nordwest am 1. und 2. März 2013 ist kostenfrei.

Weitere Informationen und Bildmaterial von der zukunftsenergien nordwest 2013 - Deutschlands größter Job- und Bildungsmesse für erneuerbare Energien - zum Download unter:

www.zukunftsenergien-nordwest.de

zukunftsenergien nordwest 2013

Datum: 1. & 2. März 2013
Ort: Messe Bremen / Halle 7, Theodor-Heuss-Allee, 28215 Bremen (5 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof)
Eintritt, Vortragsprogramm, Exkursionen und Bewerbungsmappen-Check: kostenfrei
Öffnungszeiten: Freitag, 1. März 2013, 10.00 - 17.00 Uhr Samstag, 2. März 2013, 10.00 - 16.00 Uhr

Im kommenden Jahr findet die zukunftsenergien nordwest dann am 21. & 22. März 2014 wieder in Oldenburg statt.

Veranstaltet wird die zukunftsenergien nordwest von ForWind - dem Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Bremen und Hannover und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Hauptsponsoren der zukunftsenergien nordwest 2013 sind die Bremer Landesbank und die ENERCON GmbH.

Sponsoren der Messe sind die Windenergieagentur (WAB) e.V., der Oldenburger Energiecluster e.V., die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH und die Wirtschaftsförderung Stadt Oldenburg.

Partner der Messe sind die Hochschule Bremerhaven, die Wirtschaftsförderung der Stadt Bremerhaven (BIS),

Als Medienpartner berichten der Weser-Kurier und das bundesweite Fachmagazin "Erneuerbare Energien" regelmäßig über die zukunftsenergien nordwest 2013 und die Berufschancen im Bereich der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz.

Kontakt

ForWind - Zentrum für Windenergieforschung, zukunftsenergien nordwest
Ammerländer Heerstr. 136
D-26129 Oldenburg
Franca Engel
Job- und Bildungsmesse zukunftsenergien nordwest
Presse
E-Mail:
Social Media