Rekordnominierung 2013

Bundesweit insgesamt 4.035 Nominierungen für den „Großen Preis des Mittelstandes“
(PresseBox) (Leipzig, ) Die erste Etappe ist nun abgeschlossen. Am 31. Januar 2013 wurden 4.035 Nominierungen registriert - Rekord! 2012 waren es noch 3.589 nominierte Mittelständler. Die Oskar-Patzelt-Stiftung freut sich über dieses Ergebnis im 19. Wettbewerbsjahr des „Großen Preis des Mittelstandes“, zu dem 1.400 Nominierende aus allen 16 Bundesländern beigetragen haben.

Es geht nicht um Rekorde

Damit verzeichnet der Wettbewerb - der 2011 im Ranking des isw Halle/S. als bedeutendster deutscher Wirtschaftspreis ermittelt wurde und 2012 zu den TOP 10 der deutschen Teilnehmer gehörte, die sich um den „Europäischen Unternehmensförderpreis“ der EU-Kommission bewarben – auch 2013 eine stabile und bundesweit hohe Resonanz. Für Dr. Helfried Schmidt, Vorstand der Oskar-Patzelt-Stiftung, belegt die höchste Zahl an Nominierungen in der Geschichte des Wettbewerbs seine deutlich gewachsene bundesweite Akzeptanz: „Es geht uns überhaupt nicht um Rekorde sondern darum, dem deutschen Mittelstand Respekt und Anerkennung für sein Durchhalten in Krisenzeiten und für seine Erneuerungsfähigkeiten zu vermitteln.“

Es geht um Nachhaltigkeit

Bis zum 15. Februar wurden alle Unternehmen über ihre Nominierung schriftlich informiert. Diese haben bis zum 15. April Gelegenheit, ihre wettbewerbsrelevanten Angaben für die Regional-Jurys im Wettbewerbsportal kompetenznetz-mittelstand.de bereitzustellen. Petra Tröger, Vorstand der Oskar-Patzelt-Stiftung, unterstreicht: „Der Wettbewerb bewertet Unternehmen nicht nur nach betriebswirtschaftlichen Ergebnissen, sondern in ihrer Gesamtheit und nach ihrem Engagement für die Region. Es geht um Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung, nicht nur für ein Unternehmen, sondern für die Gesellschaft insgesamt.“

Unter Verschluss

Alle Nominierungen des 19. Wettbewerbs sind unter kompetenznetz-mittelstand.de und mittelstandspreis.com veröffentlicht. Dort können weitere Informationen zum laufenden Wettbewerb nachgelesen werden. Bis zum 31. Mai erfolgt eine Vorauswertung der eingereichten Unternehmensdaten bzgl. der Erfüllung der vorgegebenen Wettbewerbskriterien durch die Nominierten. Ist das Ergebnis positiv, erreicht das Unternehmen die zweite Stufe im Wettbewerb („Juryliste“), dokumentiert mit einer Urkunde, die öffentlich überreicht wird. Im Herbst werden die Preisträger auf regionalen Auszeichnungsgalas in Dresden, Düsseldorf und Würzburg geehrt. Bis dahin bleiben die Ergebnisse „unter Verschluss“. Abschluss des Wettbewerbsjahres 2013 und Auftakt für den 20. Wettbewerb 2014 (ab 01.11.2013), bildet die große Bundesgala am 26. Oktober in Berlin, wo die bundesweiten Sonderpreise (u.a. Premier) für 2013 vergeben werden.

Kontakt

Oskar-Patzelt-Stiftung
Melscher Straße 1
D-04299 Leipzig
Dr. Helfried Schmidt
Geschäftsführer
Chefredakteur
E-Mail:

Bilder

Social Media