Sikom mit neuem Alarmserver-System RedOne® und neuen Versionen der Contact Center Software AgentOne® auf der CeBIT

(PresseBox) (Heidelberg, ) Die Anforderungen an Flexibilität und Effizienz, denen sich vor allem die Anbieter von Call Center-Dienstleistungen gegenüber sehen, steigen weiter. Dies belegt unter anderem eine aktuelle Studie des Branchenfachverbands CCBenchmarks. Deshalb hat die Sikom Software GmbH bestehende Softwareprodukte weiterentwickelt und neue Lösungen, wie z. B. eine neue CTI-Lösung für Office-Umgebungen, erarbeitet.

Mit dem Alarmserver Sikom RedOne® präsentiert das Heidelberger Software-Unternehmen darüber hinaus ein modulares Alarmierungssystem, das von der Kompaktlösung bis hin zum Multi-Interfacer die gesamte Bandbreite möglicher Anforderungen abdeckt. Sämtliche Neuerungen stellt das Unternehmen auf der diesjährigen CeBIT, Hannover Messe, Halle 6, Stand E18 vor.

Mit dem Sikom RedOne® präsentieren die Heidelberger ITK-Spezialisten ein modulares Alarmsystem, das passgenaue Lösungen für ein immens breites Anwendungsspektrum bietet. Für die außerordentliche Vielseitigkeit der neuen Alarmserver-Generation sorgt der modulare Systemaufbau mit drei Skalierungsstufen, zwei Hardwarevarianten und vielfältigen Zusatzoptionen. Zusammen mit der konsequenten Plattformunabhängigkeit und der einfachen Installierbarkeit des Systems macht dies den Sikom RedOne® zur leistungsfähigen Allround-Lösung für praktisch alle Alarmierungs-Anforderungen.

Das AgentOne® ContactCenter bietet seit jeher umfangreiche Routingmöglichkeiten und kann zum Beispiel die Durchwahlnummer jedes Mitarbeiters wie einen eigenen Service behandeln. So werden Prozesse und Strukturen optimal abgebildet. Die Softwaresuite basiert auf der bewährten IVR-Software VoiceMan® und auf dem VoIP-Gateway BlueFire, welche Anrufe entgegennehmen und so ein Ansagenmanagement, Sprachdialoge und Informationsmanagement ermöglichen. Weitere Module sind beispielsweise Mail, Chat, Dok und Social Net. Das Contact Center-Modul AgentOne® verteilt hereinkommende Anfragen optimal auf geeignete Mitarbeiter. Diese Architektur macht das AgentOne® ContactCenter für die externe Kommunikation und auch für interne Service-Center zu einem idealen Werkzeug, unabhängig von der umgebenden Systemlandschaft. Interessant für Integratoren ist auch die Kopplung mit MS Lync-Systemen.

Die neue Version 5.2, die Sikom auf der CCW 2013 präsentiert, umfasst unter anderem eine Schnittstelle für Recording- und QM-Software des Anbieters ASC. Schnittstellen zu Envision (Click2Coach) sind in Vorbereitung. Lotus Notes kann durch einen Konnektor für E-Mail-Routing direkt angebunden werden. Für MS Exchange ist die direkte Integration ebenfalls in Vorbereitung. Ebenso gibt es für Systeme mit über 1.000 Mitarbeitern nun Erweiterungen, welche u.a. die Performance steigern, den Einsatz in verteilten Netzen erleichtern und Mandanten-Trennung noch ausgefeilter unterstützen. Außerdem wurden mit der Version 5.2 deutliche Verbesserungen im Reporting durch den AgentOne® Reportviewer realisiert. Die unabhängige Architektur wird ergänzt durch einen direkten CTI-Konnektor zu Avaya Aura-Systemen.

Der AgentOne® Dialer unterstützt Outbound-Gruppen von 10 bis 1000 Kanälen. Das System detektiert automatisch Besetztzeichen, Faxgeräte und Anrufbeantworter. Es sorgt dafür, dass jeder freie Agent möglichst schnell wieder mit einem Kunden verbunden wird. Die etablierte Sikom-Lösung wurde nun mit einem angepassten Algorithmus für Power Dialing und vielen Ergänzungen im AgentOne® ProcessGuide erweitert.

Kontakt

SIKOM Software GmbH
Bergstraße 96
D-69121 Heidelberg
Vanessa Roth
Marketing
Marketing Leiterin
E-Mail:

Bilder

Social Media