Flottenmanagement: Transics-Telematikgeschäft 2012 weitgehend stabil

(PresseBox) (Ypern/Belgien, ) Die zu Europas führenden Anbietern von hochwertigen Flottenmanagement-Lösungen gehörende Transics International N. V. war 2012 ein Geschäftsjahr der Stabilisierung. Nach Mitteilung des seit 2007 an der Börse Euronext in Brüssel notierten Unternehmens stieg der Jahresumsatz 2012 im Vergleich zu 2011 leicht um 0,9 Prozent auf 49,118 Mio. Euro. Der Ebitda (Ertrag vor Zinsen, Steuern, Absc hreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände) erhöhte sich im Berichtsjahr um 5,8 Prozent auf 10,376 Mio. Euro (20,1 Prozent des Umsatzes).

Beeinflusst wurde das Geschäftsergebnis 2012 von zwei wichtigen strategischen Umstrukturierungen. Und zwar die Mitte 2011 übernommenen CarrierWeb-Aktivitäten sowie der Ende August 2011 erfolgte Verkauf des Geschäftsbereichs Transport Management System (TMS/TAS) an Wolters Kluwer Transport Services.

Der Umsatz in den Kernmärkten Benelux und Frankreich belief sich auf 35,124 Mio. Euro. In den anderen europäischen Ländern setzte Transics 13,994 Mio. Euro um, verglichen mit 35,266 Mio. bzw. 13,414 Mio. Euro im Vorjahr 2011.

Die Transics-Folgeverkäufe betrug laut Geschäftsbericht 2012 26,853 Mio. Euro (54,7 Prozent des Gesamtumsatzes). Zum Jahresende stieg das Portefeuille der Folgeverkäufe 28,663 Mio. Euro, was gegenüber 2011 ein Plus von 6,9 Prozent war.
Die Betriebskosten erhöhten sich von 26,074 Mio. Euro im Jahr 2011 auf 27,089 Mio. Euro im Berichtsjahr. Was laut Bericht vor allem daran lag, dass das CarrierWeb-Ergebnis erst 2012 voll berücksichtigt werden konnte (2011 nur für 6,5 Monate).

Der Bruttogewinn für 2012 belief sich auf 33,212 Mio. Euro bzw. 67,6 Prozent des Umsatzes, im Vergleich zu 32,297 Mio. Euro und 66,3 Prozent im Vorjahr. Die Bruttospanne stieg aufgrund von höheren Folgeverkäufen, verglichen mit einem geringeren On-board-Unit (OBU)-Absatz im Gesamtumsatz, um 130 Basispunkte.

Als Betriebsergebnis werden 5,788 Mio. Euro oder 11,8 Prozent des Umsatzes ausgewiesen (3,2 Prozent weniger als 2011). Der Jahresüberschuss für 2012 betrug 4,635 Mio. Euro (2011: 4,812 Mio. Euro). Der operative Cashflow erreichte im Berichtsjahr 12,131 Mio. Euro.

Die Nettoverschuldung (Netto-Cash) lag zum 31. Dezember 2012 bei 5,841 Mio. Euro. Der Earn-Out der TMS-Veräußerung wird in der Netto-Cash-Position mit 0,967 Mio. Euro reflektiert. Das Unternehmen ist zum Jahresende seinen finanziellen Verpflichtungen komplett nachgekommen. Für das laufende Geschäftsjahr 2013 erwartet das Transics-Management eine Stabilisierung von sowohl Umsatz als auch Ebitda.

www.transics.com

Kontakt

Transics Deutschland GmbH
Am Lindener Hafen 21
D-30453 Hannover
Tinne Baele
Transics International N.V.
Marketing Communications Manager
Bernd Karpfen
MBWA Public Relations GmbH
E-Mail: pr@mbwa.de
Social Media