Softing Industrial Automation GmbH wird Mitglied der Technologie-Initiative SmartFactoryKL e.V.

Von links nach rechts: M.Sc. Tobias Gerber, Researcher DFKI-IFS, Dipl.-Ing. Ines Dahmann, Researcher SmartFactory-KL, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Rüdiger Dabelow,  Geschäftsführer SmartFactoryKL, Dr. Jochen Schlick, stellvertretender Forschungsbereichsleiter DFKI-IFS, Peter Seeberg, Market Segment Manager, Factory Automation, Softing Industrial Automation GmbH, Cristian Pogacean, Product Manager OPC Toolkits, Softing Industrial Automation GmbH, Prof. Dr. Detlef Zühlke, Vorstandsvorsitzender SmartFactoryKL (PresseBox) (Haar, ) Seit Anfang des Jahres ist Softing Mitglied der SmartFactoryKL, einer herstellerunabhängigen Demonstrations- und Forschungsplattform mit Sitz in Kaiserslautern. Als eine der weltweit führenden Firmen auf dem Gebiet OPC UA, wird Softing die SmartFactoryKL bei der Entwicklung von geeigneten OPC UA-Komponenten und -Lösungen unterstützen. Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern sowie den Mitarbeitern der SmartFactoryKL wird Softing sich an der Kreation neuer, innovativer Technologien bis hin zur ihrer industriellen Einsatzfähigkeit beteiligen. Ziel der OPC UA-Entwicklungen wird es sein, einen reibungslosen und ebenenübergreifenden Austausch von "smarten" Objekten in zukünftigen Fabriksystemen der Industrie 4.0 zu ermöglichen.

Laut Prof. Dr. Detlef Zühlke, Vorstandsvorsitzender der SmartFactoryKL, wird der Einsatz standardisierter Middleware Lösungen wie OPC UA oberhalb der physikalischen Transportschichten zunehmen. Die Feldgeräte werden sich damit zu smarten Webknoten entwickeln, die über OPC UA ihre Kommunikation abwickeln. Da sie "smart" sind, wird man sie auch über das Netzwerk konfigurieren, also an ihre spezielle Aufgabe anpassen können," so Zühlke. "Softing wird uns als eine der weltweit führenden Firmen auf dem Gebiet der OPC UA-Technologie dabei helfen, die richtigen Komponenten und Lösungen zu entwickeln und so eine reibungslose Abwicklung in der Industrie 4.0 ermöglichen. Mit unseren Aktivitäten orientieren wir uns an dem aktuellen Paradigma Industrie 4.0 welches voraussagt, dass zukünftige Produktionssysteme dem Leitbild des Internet of Things folgen werden. Alle Elemente werden zu "Cyber-Physical Systems", d.h. zu smarten Automatisierungskomponenten, die sich ad hoc in IP-basierten Netzwerken vernetzen werden. Voraussetzung für diese neue Zukunftswelt sind entsprechende Standards auf allen Ebenen, damit solche smarten "Objekte" untereinander auch ebenenübergreifend kommunizieren können."

"Wir freuen uns, unsere Produkte - allen voran unsere OPC UA-Toolkits - für die Demonstrations- und Forschungsplattform der SmartFactoryKL bereit zu stellen. Wir werden gemeinsam mit den anderen Mitgliedern und Angestellten der SmartFactoryKL aus visionären wissenschaftlichen Erkenntnissen und Forschungsergebnissen innovative Technologien entwickeln und unseren Kunden zugänglich machen", sagt Peter Seeberg, Market Segment Manager, Factory Automation, bei Softing.

"Es freut uns sehr, dass wir Softing nun als 22. Mitglied in der SmartFactoryKL begrüßen können"', sagt Dipl.-Wirtsch.-Ing. Rüdiger Dabelow, Geschäftsführer der SmartFactoryKL. "Unsere Initiative wird von einem lebendigen und vielfältigen Mitgliederkreis getragen. Namhafte Unternehmen und Forschungsorganisationen haben sich dem Ziel verschrieben, gemeinsam innovative Technologien für die Fabrik der Zukunft voranzutreiben und in die Praxis zu überführen. Die Expertise von Softing insbesondere im Bereich OPC UA bildet dabei einen wichtigen Baustein."

SmartFactoryKL und DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) werden auf der CeBIT (05. - 09. März 2013) auf dem Stand des BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) als Repräsentanten der BMBF-Projekte RES-COM und Industrie 4.0 in Halle 9, Stand E50 vertreten sein.

Auf der Hannover Messe (08. - 12. April 2013) wird SmartFactoryKL das Thema "Kernaspekte von Industrie 4.0 in der praktischen Anwendung" auf dem Forum Industrial IT in Halle 8, Stand D20 und Stand E50 präsentieren.

Softing ist auf der HMI mit einem eigenen Stand in Halle 9, Stand C33 und auf dem Stand der OPC Foundation in Halle 9, Stand F79 vertreten.

Über SmartFactoryKL e.V.

SmartFactoryKL ist eine herstellerunabhängige Demonstrations- und Forschungsplattform, in der innovative Informations- und Kommunikations-Technologien und deren Einsatz in einer realitätsnahen industriellen Produktionsumgebung getestet und weiterentwickelt werden. Die Forschungs- und Demonstrationsanlage der SmartFactoryKL bildet die Vision der Fabrik der Zukunft ab. In ihr verbinden sich vielfältige Komponenten verschiedener Hersteller. Ziel der SmartFactoryKL ist es, die sogenannten "smarten" Technologien nutzbringend in das Fabrikumfeld zu transferieren. Die SmartFactoryKL fungiert somit als Schnittstelle zwischen Forschung und industrieller Praxis. Weitere Informationen zu SmartFactoryKL unter www.smartfactory-kl.de.

Kontakt

Softing Industrial Automation GmbH
Richard-Reitzner-Allee 6
D-85540 Haar
Stephanie Widder
Softing Industrial Automation GmbH
Product Marketing

Bilder

Social Media