Weiterbildungsprämie für erfolgreiche Abschlussprüfung

Bundesagentur für Arbeit will Umschulungen mit einer Erfolgsprämie attraktiver machen / IBB bietet den dazu passenden Unterricht
(PresseBox) (Buxtehude, ) Laut einem aktuellen Bericht des Magazins „Der Spiegel“ plant die Bundesagentur für Arbeit eine Weiterbildungsprämie für Geringqualifizierte. Voraussetzung ist die Teilnahme der Arbeitslosen an einer mehrjährigen Qualifizierungsmaßnahme, beispielsweise einer Umschulung, und ein Alter zwischen 25 und 35 Jahren. Für eine bestandene Zwischenprüfung erhält der Umschüler dann eine Prämie von 1.000 Euro, eine bestandene Abschlussprüfung soll 1.500 Euro Bonus bringen. Zunächst läuft ab Sommer 2013 eine Testphase in Thüringen an; bei Erfolg soll das Modell bundesweit eingeführt werden.

Der Grund für die Entwicklung dieses Projekts ist das geringe Durchhaltevermögen: Fast jeder dritte Teilnehmer beendet aus finanziellen Gründen seine geförderte Ausbildung oder Umschulung vorzeitig, weil er nicht auf ein gewisses Einkommen verzichten kann. Besonders im Bereich der Altenpflege sowie in der Metall-, Elektro- und Kunststoffindustrie setzt die Arbeitsagentur darauf, dass durch diese Maßnahme sowohl Abbrecherquote als auch Fachkräftemangel deutlich reduziert werden können.

Interessenten sollten sich frühzeitig bei ihrer Agentur für Arbeit bzw. ihrem Jobcenter informieren, ob sie in dieses attraktive Förderprogramm aufgenommen werden. Die eigentliche Weiterbildung kann dann zum Beispiel im Institut für Berufliche Bildung (IBB AG) erfolgen. Das IBB bietet Umschulungen und Qualifizierungen aus dem kaufmännischen, gewerblich-technischen und EDV-Bereich ebenso wie aus den Branchen Tourismus, Logistik, Umwelt, Medien und Marketing an. Insgesamt stehen mehr als 70 Ausbildungsberufe zur Wahl. Besonders interessant: Das IBB verfügt bundesweit über rund 60 Standorte, an denen eine solche Ausbildung oder Umschulung durchgeführt wird, und an allen wird vorab ein kostenloser Probeunterricht angeboten. Die nächsten Umschulungen starten im Sommer 2013 – jetzt ist also ein idealer Zeitpunkt, sich zu informieren: entweder unter der kostenfreien Hotline 0800 70 500 00 oder im Internet unter www.ibb.com.

Das Institut für Berufliche Bildung wurde im Jahr 1984 gegründet, und es gehört heute zu den größten privaten Bildungsträgern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erster überregionaler Bildungsträger in Deutschland nach DIN ISO 9001 ff. zertifiziert worden. Seit mehr als 5 Jahren betreibt das IBB seine Virtuelle Online-Akademie „VIONA®“, in deren Zentrum der Live-Unterricht in virtuellen Klassenräumen steht. Hier lernen täglich mehr als 1.500 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Tutoren. Das IBB ist damit einer der größten deutschen Anbieter virtueller Lernszenarien in der beruflichen Bildung.

Kontakt

IBB - Institut für Berufliche Bildung AG
Bebelstraße 40
D-21614 Buxtehude
Beate Breslein
Bereich Berlin
E-Mail:
Beate Breslein
Bereich Salzwedel
E-Mail:
Vanessa Brox
Bereich Niederrhein
Katrin Crepon
Bereich Hamburg
E-Mail:
Sandra Herget
Bereich Südwestfalen
Holger Kaps
Bereich Rhein-Ruhr
Isolde Kuntze
Bereich Stendal
Andrea Leifert
Bereich Hannover
E-Mail:
Ann-Katrin Pahl
IBB München
E-Mail:
Christine Palm
Bereich Burg
E-Mail:
Claudia Reimann
Marketing-Assistentin
E-Mail:
Wera Seedorff
Bereich Bremen
E-Mail:
Heike Steinwender
Bereich Ostwestfalen
Sylvie Strucksberg
Bereich Westfalen, Rhein-Main
Martin Wüst
Bereich Emden
E-Mail:
Social Media