Italien beschafft Rheinmetall-Infanteriemunition

Leistungsgesteigerte 40-mm-Gefechtspatronen für Granatmaschinenwaffen
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Rheinmetall hat von den italienischen Streitkräften einen Auftrag zur Lieferung von über 50.000 leistungsgesteigerten Gefechtspatronen im Kaliber 40mm x 53 erhalten. Nach Kanada und Dänemark ist Italien bereits der dritte NATO-Mitgliedstaat, der seine Streitkräfte mit dieser fortschrittlichen Munition aus dem Hause Rheinmetall ausstattet. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf 8,7 MioEUR.

Die leistungsgesteigerte 40mm x 53 High Velocity High Explosive Dual Purpose Insensitive Munition Electronic Self Destruct (HV HEDP IM ESD) eignet sich für automatische Granatwerfer wie die MK19, MK47 oder die Heckler & Koch Granatmaschinenwaffe. Sie kommt auf eine Reichweite von 2 200 Metern und zeichnet sich durch hohe Präzision und Wirksamkeit gegen halbharte und leicht gepanzerte Ziele aus. Mit ihrem neu entwickelten Hohlladungsgefechtskopf kann die Munition als derzeit einzige auf dem Weltmarkt verfügbare 40mm-Patrone über 80mm Panzerstahl durchschlagen.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist der einzigartige insensitive Antrieb. Auch der Sprengstoff verfügt über Insensitive Munition (IM)-Eigenschaften gemäß STANAG 4439 Level/Reaction Type V.

Für weitere Sicherheit sorgt darüber hinaus der zuverlässige elektronische Selbstzerstörungsmechanismus im Geschoss. Damit minimiert die 40mm x 53 HV HEDP IM ESD die Gefährdung durch Blindgänger.

Kontakt

Rheinmetall AG
Rheinmetall Platz 1
D-40476 Düsseldorf
Oliver Hoffmann
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail:

Bilder

Social Media