Verbrauchsoptimierte Getriebe sichern Emissionsreduzierung in 2020

Der internationale VDI-Kongress "Getriebe in Fahrzeugen" am 18. und 19. Juni 2013 in Friedrichshafen präsentiert neue Konzepte für Getriebe in Fahrzeugen und Nutzfahrzeugen sowie für Getriebesteuerungen
Am 18. und 19. Juni 2013 tauscht sich die Branche auf dem internationalen VDI-Kongress  wieder über neue Trends bei Getrieben in Fahrzeugen aus (Bild: VDI Wissensforum) (PresseBox) (Düsseldorf, ) Nachhaltiges Fahren, weniger CO2-Verbrauch, Zukunft elektrifizierter Antriebe: Die Anforderungen an die Fahrzeugindustrie sind hoch. Das stellt auch moderne Getriebekonzepte vor besondere Herausforderungen. Aktuelle Trends und Möglichkeiten zeigt der internationale VDI-Kongress "Getriebe in Fahrzeugen", den das VDI Wissensforum am 18. und 19. Juni 2013 in Friedrichshafenorganisiert. Die Veranstaltung bietet mit fast 80 Vorträgen und 56 Ausstellern einen Marktplatz für alle Fragen rund um das Getriebe.

Gerhard Henning von Daimler hält einen Plenarvortrag zu den Automatikgetrieben von heute und morgen. Mit welchen Antriebskonzepten sich die CO2-Ziele in 2020 erreichen lassen, präsentiert Michael Schäfer von Volkswagen. Weitere Plenarvorträge kommen unter anderem von Stefan Sommer von ZF Friedrichshafen, Peter Gutzmer von Schaeffler sowie Rolf Bulander von Robert Bosch.

Zu den Programmpunkten des dreizügigen Kongresses gehören beispielsweise Getriebekonzepte, Kupplungen, stufenlose Getriebe (CVT) sowie automatisierte Schaltgetriebe und Hybride. Fast alle europäischen Automobilhersteller sind auf dem Kongress vertreten. Neben Ford, Audi, Opel sowie Porsche und Volvo ist auch der japanische Hersteller Honda vor Ort. Weitere Referenten aus Japan kommen von JATCO und NSK.

Am Tag vor der Veranstaltung, dem 17. Juni 2013, finden zwei Spezialseminare statt. Das Seminar unter dem Titel "Wälzlager und Dichtungen im Fahrzeuggetriebe" (www.vdi.de/waelzlager) thematisiert die Lebensdauer von Wälzlagern, Wälzlagerreibung sowie Dichtungen und Dichtungssysteme. Bei dem Spezialtag "Getriebeauslegung und Berechnung" (www.vdi.de/getriebeauslegung) lernen die Teilnehmer die geometrischen Grundlagen von Evolventenverzahnungen, Grundlagen der Tragfähigkeitsrechnung sowie Schwingungen aus der Verzahnung und Berechnungssoftware kennen.

Parallel zum Getriebekongress findet erstmalig die internationale VDI-Fachkonferenz "Steuerung und Regelung von Getrieben" (www.vdi.de/getriebesteuerung) statt. Unter der Leitung von Werner Philipp von Robert Bosch thematisiert die Veranstaltung effiziente und komfortoptimierte Regelungs- und Steuerungssysteme von beispielsweise Ford, Daimler und Volkswagen.

Zeitgleich lädt das VDI Wissensforum zur 3. Internationalen VDI-Fachkonferenz "Getriebe in Nutzfahrzeugen" (www.vdi.de/getriebe-nfz) ein. Zu den Programmpunkten zählen beispielsweise die Herausforderungen bei der Auslegung von Nfz-Doppelkupplungsgetrieben sowie die Möglichkeiten der Performance-Optimierung durch zuverlässige Reibbeläge und verbrauchssenkende Schmierstoffe.

Die Veranstaltungen sowie die Spezialtage sind unabhängig voneinander buchbar. Die Teilnehmer des internationalen VDI-Kongresses und der Fachkonferenzen können kostenfrei das gesamte Vortragsprogramm am 18. und 19. Juni 2013 besuchen.

Anmeldung und Programm unter www.getriebekongress.de oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Kontakt

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
Jennifer Rittermeier

Bilder

Social Media