Ausgezeichnet: Die Sieger des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft 2012/2013

MTU Aero Engines Holding AG, Deutsche Post DHL, ibidi GmbH und Syntellix AG mit Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2012/2013 – Erster Innovationspreis der Welt® ausgezeichnet
(PresseBox) (Frankfurt, ) Die Sieger des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft stehen fest: Im Rahmen einer festlichen Gala wurden am Samstag, 9. März 2013, den Unternehmen MTU Aero Engines Holding AG, Deutsche Post DHL, ibidi GmbH und Syntellix AG der renommierte Innovationspreis der deutschen Wirtschaft verliehen. Die Gala zum 1979 erstmals vergebenen „Ersten Innovationspreis der Welt“ präsentierte sich im Gesellschaftshaus des Frankfurter Palmengartens als abwechslungsreiche Abendveranstaltung mit rund 650 Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.

„Die Innovationsfähigkeit und Kreativität der deutschen Unternehmen hat wesentlich dazu beigetragen, dass Deutschland der europäischen Wirtschaftskrise trotzen konnte. Damit Deutschland weiterhin zu den führenden Ländern im internationalen Wettbewerb gehört, haben die Themen Innovation und Forschung auch in Zukunft Priorität für die Bundesregierung. Sie sind Grundlage für Wohlstand und Wachstum in diesem Land“, sagte Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, die gemeinsam mit Wirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler die Schirmherrschaft übernommen hat, im Rahmen der Preisverleihung. Die Übergabe der wertvollen Siegerskulptur an die vier stolzen Sieger übernahmen Prof. Dr. Johanna Wanka sowie der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil und MdB Prof. Dr. Heinz Riesenhuber, Bundesminister für Forschung und Technologie a.D.

Veranstalter des Innovationspreises ist seit 2012 die F.A.Z.-Institut GmbH, Hauptpartner die Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH und Mitveranstalter der Wirtschaftsclub Rhein-Main e.V. Als Stifter der Preise engagieren sich die A.T. Kearney GmbH, Deutsche Post DHL, Infosys Lodestone und die Messe Frankfurt GmbH. Darüber hinaus wird der Preis von über 30 weiteren Partnern und Förderern unterstützt.

„Wer auf Innovation setzt, setzt auch auf Wachstum. Aus unseren Studien und Projekten wissen wir, dass sich die innovativsten DAX-Unternehmen kontinuierlich überdurchschnittlich steigern. Das gilt übrigens auch für den Mittelstand. Ein gewaltiger Wettbewerbsvorteil, der auch in Krisenzeiten trägt“, unterstrich Dr. Martin Sonnenschein, Partner und Managing Director Central Europe von A.T. Kearney, die Wertigkeit von Innovationskraft, für die die 20 Finalisten und vier Preisträger exemplarisch stehen.

Hohe Qualität unter den 275 Bewerbungen, 20 Finalisten und vier Preisträgern
275 Bewerbungen, quer durch alle Branchen, gingen beim F.A.Z.-Institut ein und demonstrierten eindrucksvoll die Spannbreite der Innovationsfähigkeit in Deutschland. Im folgenden Auswahlprozess waren neben der Innovationshöhe auch die Marktchancen und die Wirtschaftlichkeit maßgebliche Kriterien für die mit namhaften Experten besetzte Jury. Darüber hinaus flossen die Anwendungsmöglichkeiten und Synergieeffekte sowie der Nutzen für die Gesellschaft in die Bewertung ein.

Sieger „Großunternehmen“
Niederdruckturbinen für Luftfahrtantriebe sind eine Domäne der MTU Aero Engines Holding AG. Bei ihrer Innovation handelt es sich um eine schnelllaufende Niederdruckturbine für die nächste Generation von leisen, kraftstoffsparenden und damit emissionsärmeren Flugtriebwerken. Mit Hilfe der Schlüsselkomponente verursachen Triebwerke weniger Lärm und weniger Treibstoff gegenüber herkömmlichen Triebwerksmodellen.

Sieger „Innovative Personalkonzepte“
Die Deutsche Post DHL hat Ende 2011 einen „Generationenvertrag" abgeschlossen. Kernstück ist ein innovatives und einzigartiges Instrument zur Bewältigung des demographischen Wandels und zur Gestaltung altersgerechten Arbeitens.

Sieger „Mittelständische Unternehmen“
Die ibidi GmbH stellt Zellbiochips aus Hochleistungspolymeren her, die ein organreales Umfeld simulieren. Mit unerreichter Anwendungsvielfalt kann an der lebenden Zelle unter nativen Bedingungen geforscht werden. Damit wird Zellbiologie quantifizier- und standardisierbar.

Sieger „Start-up-Unternehmen“
Die Syntellix AG hat metallische Implantate entwickelt, die sich selbst auflösen. Die Technologie macht eine zweite Operation zur Implantatentfernung mit den damit verbundenen Risiken überflüssig.

Markus Garn, Veranstalter und Mitglied der Geschäftsleitung in der F.A.Z.-Institut GmbH, lobte die Qualität der eingereichten Innovationen. „Die Dynamik und Innovationskraft aller Bewerber ist beeindruckend. Innovation bedeutet für heute, morgen und übermorgen zu handeln. Dieses ‚Handeln für die Zukunft‘ ist daher Leitgedanke des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft.“

Foto: Egon Behle, Vorsitzender des Vorstands bei MTU Aero Engines Holding AG erhält den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2012/13 durch Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung und Dr. Martin Sonnenschein, Partner und Managing Director Central Europe von A.T. Kearney.

Fotograf: Robert Zolles

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Jennifer Maurer
F.A.Z.-Institut GmbH
Mainzer Landstraße 199
60326 Frankfurt am Main
+49 69 75 91-3204 Büro
j.maurer@faz-institut.de

Thomas A. Becker
Director Marketing & Communications
A.T. Kearney GmbH
Kaistraße 16A
40221 Düsseldorf
Germany
+49 175 2659 533 Mobile
+49 211 1377 2533 Office Thomas.Achim.Becker@ATKearney.com

Kontakt

A.T. Kearney GmbH
Dreischeibenhaus 1
D-40211 Düsseldorf
Thomas A. Becker
A.T. Kearney GmbH
Director Marketing & Communications
E-Mail:

Bilder

Social Media