Von der spanischen Krise keine Spur für LUM-Produkte

LUM zeichnet spanischen Vertriebspartner aus
v.l.n.r.: Fuensanta Bernal Gil, Ester Jover Alsina (beide Comercial Química Jover, S.L.), Prof. Dr. Lerche (LUM GmbH) (PresseBox) (Berlin, ) Vom 4. bis 6. März fand zum 14. Mal in Folge das Internationale Salesmeeting am neuen Stammsitz der Adlershofer LUM GmbH statt. LUM ist Marktführer für analytische Meßgeräte zur direkten und beschleunigten Charakterisierung von Dispersionen und Partikeln und seit kurzem auch im Bereich der Materialtestung präsent. Beim fachlichen und interkulturellen Austausch der Vertriebspartner aus aller Welt wurden die Grundlagen für die Fortsetzung des Wachstums der LUM GmbH in den nächsten Jahren gelegt.

"Es ist uns im vergangenen Jahr gelungen, den Umsatz weiter zu steigern und die Herausforderungen zu bewältigen, die der Bezug des neuen Firmensitzes mit sich brachte. Unser Optimismus hat sich, trotz wechselhafter Prognosen zur internationalen Wirtschaftsentwicklung, dank harter Arbeit ausgezahlt. Für LUM spielt der Export eine entscheidende Rolle. So ist es uns gelungen, die Erfolgsrezepte unserer US-Tochterfirma LUM Corporation auf andere Länder zu übertragen. Insbesondere möchten wir unserem spanischen Partner Comercial Química Jover, S.L., danken, welcher unsere analytischen Meßgeräte erfolgreich vertreibt.", erklärt Prof. Lerche, Geschäftsführer der LUM GmbH. "Die fast 100%ige Umsatzsteigerung in 2012 in Spanien war ein wesentlicher Grund, daß unser Vertriebspartner als bester Distributor 2012 ausgezeichnet wurde."

Zu den Kunden auf der iberischen Halbinsel zählen neben der kosmetischen und keramischen Industrie auch Unternehmen des Nahrungsmittelsektors, ein Vertreter trug auf dem diesjährigen internationalen Workshop zur Dispersionsanalyse und Materialtestung vor. Die herausfordernde Charakterisierung von Kakaoteilchen in einem Smoothie meisterte Premium Ingredients aus Spanien. Sie nutzten den Dispersionsanalysator LUMiSizer® im ersten Schritt für die Bestimmung der hydrodynamischen (in-situ) Dichte des dispergierten Kakaos, da die Trockendichte keine Rückschlüsse auf die Smoothieeigenschaften erlaubt. Anschließend wurde mit dem gleichen Gerät die Partikelgrößenverteilung nach ISO 13318 ermittelt, als eine Stellschraube für die Produktweiterentwicklung. An diesem Beispiel werden die Möglichkeiten für die in situ Charakterisierung von in Flüssigkeiten dispergierten Bio- und Nanopartikeln aufgezeigt, welche sich von den Eigenschaften des trockenen Produktes deutlich unterscheiden und damit applikationsrelevanter sind.

Kontakt

LUM GmbH
Justus-von-Liebig-Str. 3
D-12489 Berlin
Dr. Arnold Uhl
L.U.M. GmbH
Sales/Marketing

Bilder

Social Media