WTCC - Läufe 11 & 12 - Puebla - Qualifikation

FIA World Touring Car Championship (WTCC) 2006
(PresseBox) (Puebla, ) Im Qualifying zum elften Lauf der FIA World Touring Car Championship (WTCC) in Puebla war Andy Priaulx (GBR) vom BMW Team UK der schnellste Fahrer der BMW Länderteams. In einer Zeit von 1:42,202 Minuten sicherte sich der amtierende Weltmeister den zehnten Platz im Klassement. Priaulx, der in Mexiko mit dem maximalen Handicap-Gewicht von 80 Kilogramm antritt, profitiert vom Motorwechsel am Auto von Gabriele Tarquini (ITA) und nimmt das erste Rennen am Sonntag daher vom neunten Rang auf. Die Poleposition errang Tarquinis Markenkollege Rickard Rydell (SWE), der 1:41,259 Minuten für die Umrundung des "Autodromo Miguel E. Abed" benötigte.

BMW Team Italy-Spain Pilot Alessandro Zanardi (ITA) war auf seiner persönlich schnellsten Runde kurz vor Ende der 30-minütigen Session nur 0,173 Sekunden langsamer als Priaulx. Der 39-Jährige rückt in der Startaufstellung ebenfalls eine Position auf und geht am Sonntag als Zehnter auf die Jagd nach weiteren WM-Punkten. Auch Jörg Müller (Hückelhoven) vom BMW Team Germany schob sich in seinem letzten Stint noch auf einen aussichtsreichen Startrang und nimmt den Auftakt zur zweiten WTCC-Saisonhälfte von Platz zwölf in Angriff. Sein Teamkollege Dirk Müller (Burbach) hatte hingegen Pech. Als die Strecke den Piloten immer mehr Grip bot und die Rundenzeiten im letzten Abschnitt des Zeittrainings fielen, stand der 30-Jährige in der Box des Teams von Schnitzer Motorsport. Ein Getriebeproblem machte es für nicht möglich, seine Zeit noch einmal entscheidend zu verbessern. So musste sich Dirk Müller mit dem 17. Platz zufrieden geben. Da jedoch neben Tarquini auch Chevrolet-Fahrer Robert Huff (GBR) einen Motorwechsel zu beklagen hatte, startet der BMW Werksfahrer zwei Positionen weiter vorn. Duncan Huisman (NLD) vom BMW Team Italy-Spain kam mit der rutschigen Strecke überhaupt nicht zurecht und klassierte sich auf Platz 21. Auch Huisman macht aber in der Startaufstellung einen Platz gut.

Das Qualifying konnte erst mit einer Verzögerung von mehreren Stunden gestartet werden. Erst vor wenigen Tagen waren an 3,24 Kilometer langen Rennstrecke massive Umbaumaßnahmen vorgenommen worden, wobei der komplette Kurs eine neue Asphaltdecke erhielt. Schon im Verlauf der 30-minütigen Test-Session am Freitag riss die Fahrbahnoberfläche jedoch an vielen Stellen wieder auf. Die Piloten hatten daraufhin mit gefährlichen Unebenheiten und einem niedrigen Grip-Niveau zu kämpfen. Nach langen Gesprächen mit den Fahrern und Nachbesserungen am Asphalt entschied die Rennleitung im Anschluss an das freie Training, das Rennwochenende fortzusetzen. Die zweite Trainingssitzung wurde allerdings gestrichen. Diese Zeit nutzten die Streckenposten, um weiter an den kritischen Passagen zu arbeiten.

Das erste Rennen am Sonntag wird um 13.05 Uhr Ortszeit (20.05 Uhr MESZ) gestartet. Lauf zwei beginnt um 14.15 Uhr (21.15 Uhr MESZ).

Rennkalender: 2. April - Monza (ITA), 30. April - Magny-Cours (FRA), 21. Mai - Brands Hatch (GBR), 4. Juni - Oschersleben (DEU), 2. Juli - Curitiba (BRA), 30. Juli - Puebla (MEX), 3. September - Brünn (CZE), 24. September - Istanbul (TUR), 8. Oktober - Valencia (ESP), 19. November - Macau (CHN).

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Heike Bartsch
BMW Konzernkommunikation und Politik
Social Media