IWKA Informationssysteme wird abilis

Von der Konzerntochter zum IT-Partner des Mittelstands
(PresseBox) (Stutensee, ) Die gewachsene Kompetenz und Erfahrung als IT-Dienstleister der mittel-ständischen Fertigungs­industrie einem breiten Kundenkreis zur Verfügung zu stellen: mit diesem Ziel präsentiert sich die IWKA Informationssysteme GmbH mit Sitz in Stutensee bei Karlsruhe zukünftig als abilis GmbH.

„Der Management-Buy-out erweitert unseren Aktionsradius und ermöglicht uns, das Wissen um die typischen Abläufe und Anforderungen in mittel­ständischen Produktionsbetrieben für eine Vielzahl von Unternehmen nutzbar zu machen“, erläutert der geschäftsführende Gesellschafter Frank Schäfer den Schritt. Sein eigenes Unternehmen wurde 1999 als Spin-off der Technologie­gruppe IWKA gegründet und hat in der Folge die IT-Infrastruktur des im MDAX notierten Maschinen- und Anlagenbaukonzerns betreut. Dazu kamen Lösungen für Produkte und Prozesse der mittelständischen Einzel­gesellschaften, die schon heute auch außerhalb der Gruppe erfolgreich im Einsatz sind. Die weitere Marktentwicklung scheint daher nur konsequent: „Mit einem umfassenden Lösungs- und Beratungsangebot“, so Schäfer, „findet die mittelständische Fertigungsindustrie in uns einen aus eigener Erfahrung kompetenten Partner für das gesamte Spektrum von IT-Dienstleistungen.“

Der Name ,abilis‘ spiegelt diese in zahlreichen Kundenprojekten erworbene Kompetenz wider. Abgeleitet vom englischen ,ability‘ für Fähigkeit und Können unterstreicht er den Anspruch, den der diplomierte Wirtschafts­ingenieur Schäfer an sich und sein Unternehmen stellt: leistungsfähig zu sein, damit seine Kunden es auch sind.

Prozessoptimierung aus Profession

Da sich Leistungsfähigkeit heute zunehmend mit effizienten Abläufen verbindet, legt die abilis GmbH ihren Fokus klar auf die Prozessoptimierung beim Kunden. Kennzeichnend für das Unternehmen ist eine ganzheitliche Betrachtung der Wertschöpfungskette, die es mit Hilfe geeigneter IT-Systeme zu unterstützen gilt. Neben dem notwendigen Prozess-Know-how verfügt das Team um Frank Schäfer daher über detaillierte Kenntnisse in allen wichtigen Technologien und bietet seinen Kunden ein umfangreiches Spektrum von IT-Services, aus denen sich die geforderten Lösungen passgenau zuschneiden lassen. So kombiniert das Unternehmen die Flexibilität des kundennahen Dienstleisters mit der Sicherheit großer Anbieter. Schäfer: „Wir beschaffen Ihnen einen neuen Server genauso schnell und zuverlässig wie wir das komplette Outsourcing Ihrer IT übernehmen.“

Im Einzelnen umfassen die IT-Services von abilis Hosting, Systemintegration, Dienste und Applikationen wie beispielsweise die Personalabrechnung, Infrastruktur, Desktop Services sowie Schulungsmaßnahmen für die im­plementierten Anwendungen.

Aus Wissen werden Lösungen

Als zweites Geschäftsfeld hat sich mit zunehmender Projekterfahrung neben den klassischen IT-Dienstleistungen das Consulting etabliert. „Beratung bedeutet für uns, eine optimale Abbildung sämtlicher Geschäftsprozesse durch leistungsfähige IT-Strukturen zu erreichen“, skizziert Frank Schäfer den lösungsorientierten Ansatz, der im Dreischritt von Analyse, Konzept, Um­setzung auf praktische Anwendungen zielt. Die Beratungsleistungen reichen von der allgemeinen Prozess- und Organisationsberatung über software­spezifische Dienstleistungen zu CAD, SAP oder der speziell auf den Mittelstand zugeschnittenen Unternehmenssoftware Semiramis bis hin zu Customizing und Projektmanagement.

Findet sich im Rahmen einer Beratung keine geeignete Software zur Prozess­optimierung, entwickelt abilis darüber hinaus praxisnahe Sonderlösungen, von denen manche wiederum das Potential zum Standard haben. „Planungs- und Produktionsprozesse sind in den meisten Fertigungsbetrieben nach wie vor nicht vollständig integriert“, gibt Schäfer ein Beispiel. Diese Lücke schließt die ursprünglich für die Boehringer Werkzeugmaschinen GmbH entwickelte Leitstandslösung ProductionOnDemand, indem sie alle relevanten Abläufe in einen geschlossenen Regelkreis einbettet und so eine ebenso zuverlässige wie flexible Produktionssteuerung ermöglicht. Das internetbasierte File- und Dokumentenmanagementsystem DriveOnWeb markiert eine zweite Lösung, die aus einem Beratungsprojekt entstanden ist und heute bei zahlreichen Kunden erfolgreich den globalen Datenaustausch vereinfacht. Weitere Beispiele sind SAP-Add-ons wie Fehlteilemanagement und das Projekt­management-Cockpit.

Mit Lösungen wie diesen, seinem Team aus gut 40 qualifizierten Köpfen, Erfahrung, einer klaren Mission und viel Engagement sieht Frank Schäfer sein Unternehmen für die Zukunft gut aufgestellt: „Der Markt braucht zuverlässige Partner, die das Geschäft wirklich verstehen. Da kommt abilis gerade richtig.“

Kontakt

abilis GmbH
Lorenzstr. 8
D-76297 Stutensee
Alin Frädrich
Pressekontakt
Andrea Schultz
Social Media