IHK Darmstadt: Lehrstellenangebot im grünen Bereich

(PresseBox) (Darmstadt, ) „Der Lehrstellenmarkt in Südhessen ist im grünen Bereich“, sagt Dr. Michael Römer, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt. Bis zum 31. Juli waren bereits 2.333 neue Ausbildungsverträge bei der IHK registriert, ein Prozent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Der IHK-Präsident geht auch für das gesamte Ausbildungsjahr 2006 von einem positiven Ergebnis aus. „Wir rechnen mit rund 3.300 Neuverträgen in IHK-Berufen“, so Römer. Damit würde im Bereich der IHK Darmstadt das hervorragende Ergebnis aus dem Jahr 2004 wieder erreicht, damals gab es 3.298 Ausbildungsplätze. „Die Unternehmen aus Südhessen halten sich an den Ausbildungspakt“, stellt der IHK-Präsident fest.

Bislang 310 neue Ausbildungsbetriebe

Ein wichtiger Baustein für das gute Ergebnis ist die erfolgreiche Gewinnung neuer Ausbildungsbetriebe, betont der IHK-Präsident. Bislang konnten die Ausbildungsberater der IHK 310 Unternehmen davon überzeugen, ab Herbst erstmals auszubilden. Die meisten neuen Ausbildungsbetriebe kommen aus dem Handel (131), gefolgt von Dienstleistungsunternehmen einschließlich Gastgewerbe (74) und Unternehmen aus Verkehr (41) und Industrie (33).

„Ich möchte diesen Ausbildungsunternehmen für ihr Engagement in die Zukunftssicherung junger Menschen danken“, sagt Römer. Bei vielen dieser neu gewonnen Ausbildungsbetriebe handelt es sich um kleine Unternehmen, die wirtschaftlich genau kalkulieren müssen, ob sie sich einen Auszubildenden überhaupt leisten können. Das starre System der Ausbildungsvergütung verhindere, dass noch mehr Ausbildungsplätze in kleineren, oft sehr innovativen und zukunftsgerichteten Betrieben entstehen.

Freie Lehrstellen in der Internetbörse der IHK

Trotz dieses positiven Zwischenergebnisses warnt der IHK-Präsident aber davor, in den Bemühungen nachzulassen: „Es gibt noch viel zu tun, um das Klassenziel zu erreichen.“ Die IHK hat sich zum Ziel gesetzt jedem Ausbildungswilligen und -fähigen ein Angebot zu machen. Derzeit gibt es in der Internet-Lehrstellenbörse der IHK Darmstadt noch über 50 freie Stellen, fast täglich kommen neue hinzu. Vor diesem Hintergrund sollten sich auch Jugendliche, die sich frühzeitig auf einen weiteren Schulbesuch nach Ende der Sommerferien festgelegt haben, ihre Entscheidung noch einmal überdenken: Eine gute Ausbildung, etwa als Fachinformatiker oder Industriekaufmann, ist ein guter Start ins Berufsleben. Die immer bessere Verzahnung mit möglichen Studieninhalten lässt mögliche Studienwünsche offen. Wer in Hessen einen IHK-Fachwirtebrief in der Tasche hat, kann jetzt auch mit einem Hauptschulabschluss ein Studium beginnen.

Die Lehrstellenbörse der IHK Darmstadt ist im Internet unter www.darmstadt.ihk24.de/... zu erreichen.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer Darmstadt Rhein Main Neckar
Rheinstraße 89
D-64295 Darmstadt
Claus Gilke
Leiter des Geschäftsbereichs Aus- und Weiterbildun
Social Media