Emulex-HBAs in VMware-ESX-Server-Virtualisierungs¬umgebungen werden unterstützt

Unter dem Sun-Markenzeichen bieten HBAs von Emulex in Verbindung mit VMware-ESX-Server skalierbare Performance für Sun-Server und -Storage
(PresseBox) (Berkshire, ) Die Emulex Corporation (NYSE:ELX), Anbieter von Host-Bus-Adaptern (HBA) für Storage-Networking, gibt bekannt, dass seine mit dem Markenzeichen von Sun Microsystems gekennzeichneten 2Gbit/s- und 4Gbit/s-LightPulse®-Fibre-Channel-HBAs die kürzlich eingeführte VMware-ESX-Server-Betriebsumgebung unterstützen. Dies spiegelt die Zusammenarbeit zwischen allen drei Unternehmen wider, eine vollständig integrierte Lösung für fibre-channel-basierte Storage-Area-Network-(SAN)-Connectivity anzubieten. Kunden wird somit ermöglicht, die mit den Sun-Server- und Storage-Plattformen verbundenen Vorteile hinsichtlich Performanz und Verfügbarkeit durch industrieführende Server-Virtualisierungslösungen von VMware voll auszunutzen.

"Virtualisierte Serverumgebungen nehmen in ihrer Verbreitung rasch zu und erhöhen den Bedarf an weiteren Servern, um SANs wirksam einzusetzen", bemerkt Mike Smith, Executive Vice President of Worldwide Marketing bei Emulex. "Die Unterstützung von Emulex-HBAs innerhalb von VMware-ESX-Serverumgebungen durch Sun stellt sicher, dass Endanwender die einzigartigen Vorteile von Emulex-HBAs, wie beispielsweise die Möglichkeit skalierbarer Leistungssteigerungen, nutzen können. Dies ist in virtualisierten Serverumgebungen, die SAN-Connectivity-Lösungen erfordern, entscheidend."

Die von Sun unter ihrem eigenen Logo vertriebenen und unterstützten Emulex-HBAs umfassen kundenspezifische Versionen der HBA-Familien 4Gbit/s-LPe11000-PCI-Express, 4Gbit/s-PCI-X-LP11000 und 2Gbit/s-LP10000. Die Emulex-PCI-Express- und PCI-X-HBAs bieten die für eine optimale SAN-Connectivity für Solaris-, Windows- und Linux-Umgebungen erforderliche Robustheit, Skalierbarkeit und Performance. Anwender der VMware-ESX-Serverumgebungen werden nunmehr in der Lage sein, sich der gleichen Vorteile zu erfreuen.

"Sun, Emulex und VMware stärken ihre bereits enge Beziehung weiter und erhöhen ihre Präsenz im Virtualisierungsmarkt", kommentiert Nigel Dessau, Vice-President der Bereiche Storage Marketing und Business Operations bei Sun Microsystems. "Diese Ankündigung erweitert die Möglichkeit für Kunden, das weltweit fortschrittlichste Betriebssystem, Solaris 10, auf der Basis einer VMware-Virtual-Machine zu nutzen."

Emulex arbeitet im Rahmen zahlreicher Initiativen eng mit VMware zusammen, darunter die bevorstehende Freigabe von LightPulse-Virtual-HBA-Technologie von Emulex. Immer mehr IT-Manager werfen einen Blick auf virtuelle Infrastrukturen zur Konsolidierung, verbesserter Ressourcennutzung und eine Flexibilität im Unternehmensmanagement. Die Emulex-LightPulse-Virtual-HBA-Technologie in Verbindung mit VMware-VMotion-Technologie und VMware-ESX-Server erlaubt jeder virtuellen Maschine oder dem Gast-Betriebssystem, einen dedizierten World-Wide-Port-Name (WWPN) zu verwenden and abzurufen. Dabei spielt es keine Rolle, mehrere virtuellen Maschinen denselben physischen HBA zu teilen. Diese neue Möglichkeit erlaubt es jedem Gast unabhängig von anderen Gästen verwaltet zu werden, unter Anwendung optimaler Verfahren für Sicherheit und Konfigurationsmanagement wie Fabric-Based-Zoning und Storage-Logical-Unit-(LUN)-Mapping.

Weitere Informationen über die Emulex-LightPulse-Familie von HBAs einschließlich der Emulex-LightPulse-Virtual-HBA-Technologie finden Sie unter folgendem Link: http://www.emulex.com/....

Kontakt

Emulex
3333 Susan Street
USA-92626 Costa Mesa, CA
Sven Kersten-Reichherzer
HBI Helga Bailey GmbH
Social Media