Eigene Beschäftigungsprognose bislang voll bestätigt

IHK-Forum Rhein-Main rechnet mit weiterem Beschäftigungsanstieg bis Jahresende
(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die Lage auf dem bundesdeutschen Arbeitsmarkt hat sich im Juli 2006 spürbar verbessert. Insbesondere im Rhein-Main-Gebiet ist ein starker Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. Im Juli verringerte sich die Zahl der Arbeitssuchenden im Regierungsbezirk Darmstadt um 1.389 Personen oder um 0,8 Prozent. Der saisonübliche Anstieg der Arbeitslosigkeit bleibt aus.

„Für uns kam diese Trendwende am Arbeitsmarkt nicht unerwartet“, kommentiert Hartwig Rohde, Geschäftsführer des IHK-Forums Rhein-Main, die neusten Zahlen der Arbeitsagentur. „Bereits Ende letzten Jahres zeichnete sich für uns eine merkliche Belebung am Arbeitsmarkt in der Region ab. Wir halten an unserer Prognose vom November 2005 fest und rechnen in diesem Jahr weiter mit einem moderaten Anstieg der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Jahresvergleich um 8.500 Personen oder 0,4 Prozent “.

Insbesondere der Beschäftigungsmotor Dienstleistungsgewerbe läuft wieder an. In der Industrie setzt sich dagegen der Konsolidierungsprozess weiter fort.

Die spannende Frage bleibt, wie sich der Arbeitsmarkt im kommenden Jahr entwickeln wird. „Um nachhaltig den Beschäftigungsstand zu erhöhen, ist die Große Koalition jetzt gefordert, die notwendigen Reformschritte einzuleiten. Die Flexibilisierung des Arbeitsmarktes, die Reform der Sozialen Sicherungssysteme und die Erleichterung unternehmerischen Handelns durch weniger Bürokratie und ein einfaches Steuersystem sind die entscheidenden Faktoren“, mahnt Rohde in Richtung Berlin. Klarheit bringt die kommende Beschäftigungsprognose 2007, die das IHK-Forum Rhein-Main im November vorlegen wird.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main
Börsenplatz 4
D-60313 Frankfurt
Christine Brier
IHK Frankfurt am Main
Social Media