Philips verkauft Anteilsmehrheit an seiner Halbleitersparte an Finanzinvestoren KKR, Silver Lake und Alpinvest

(PresseBox) (Amsterdam, ) Royal Philips Electronics hat mit den Finanzinvestoren Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR), Silver Lake Partners und AlpInvest Partners eine Vereinbarung über die Übernahme der Mehrheit an Philips Semiconductors unterschrieben. Das Konsortium wird einen Anteil von 80,1% an dem Geschäftsbereich übernehmen. 19,9% der Anteile an der Halbleitersparte bleiben im Besitz von Philips. Philips Semiconductors wird in der Transaktion mit 8,3 Milliarden Euro bewertet. Diese Bewertung setzt sich aus dem Kaufpreis in Höhe von 3,4 Milliarden Euro, der Übernahme von Schulden und Verbindlichkeiten in Höhe von 4 Milliarden Euro sowie 900 Millionen Euro für die im Besitz von Philips verbleibenden Anteile der Halbleitersparte zusammen. Die Erträge aus dem Verkauf werden – nach Abzug von Steuern und Transaktionskosten – bei rund 6,4 Mrd. Euro liegen. Die Transaktion wird voraussichtlich im vierten Quartal 2006 abgeschlossen werden.

Philips Semiconductors ist ein führender Lieferant von Halbleitersystemen für mobile Kommunikationsanwendungen, Consumer Electronics, kontaktlose Zahlungssysteme sowie Lösungen für Information und Unterhaltung im Auto.
Der Geschäftsbereich beschäftigt weltweit rund 37.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2005 einen Umsatz von 4,6 Milliarden Euro.

„Dies ist sowohl für Philips, als auch für seine Halbleitersparte ein entscheidender Schritt. Der Geschäftsbereich Halbleiter wird die Chance bekommen, sein volles Potenzial zu entfalten und wir sind sehr froh, dass wir starke Partner gefunden haben, die diese Überzeugung teilen. Als Geschäftspartner sind wir weiterhin sehr am Erfolg des Halbleitergeschäfts interessiert. Philips selbst schließt damit den Prozess der Neuausrichtung auf weniger zyklische Aktivitäten ab. So können wir uns darauf konzentrieren, rund um unser Markenversprechen ‚sense and simplicity’ ein Unternehmen aufzubauen, das noch stärker als bisher in den Bereichen Healthcare und Lifestyle vertreten ist“, sagte Gerard Kleisterlee, Präsident und CEO von Philips bei der Bekanntgabe der Transaktion.

Bei Abschluss der Transaktion wird Frans van Houten seine derzeitigen Positionen als Vorstandsmitglied von Philips und CEO von Philips Semiconductors aufgeben und Präsident und CEO des neuen, unabhängigen Halbleiterunternehmens werden. Der Name des neuen Unternehmens wird in absehbarer Zeit bekannt gegeben.

„Die heute unterschriebene Vereinbarung ist eine sehr gute Grundlage, auf der das neue Halbleiterunternehmen erfolgreich wachsen und als unabhängiges Unternehmen im Wettbewerb bestehen kann. Die Gesellschaft hat hervorragende
Forschungs- und Entwicklungskapazitäten und ein breites Portfolio an Patenten. Sie wird sich weiterhin darauf konzentrieren, ihre Position in den vier Kernmärkten Mobile & Personal, Home, Automotive & Identification und Multi Market Semiconductors zu verbessern und ihre Geschäftsentwicklung voranzutreiben. Es ist uns ein sehr wichtiges Anliegen, unser erfolgreiches Business Renewal-Programm fortzusetzen.“

Das Konsortium besteht aus einem der erfahrensten Kapitalinvestoren weltweit, KKR, außerdem Silver Lake, führender Investor im Technologiebereich sowie der weltweit agierenden holländischen AlpInvest.
Unternehmensübernahmen wie SunGard Data Systems Inc. in den USA und Avago Technologies Ltd. in Singapore belegen die reiche Erfahrung der Konsortiumsmitglieder mit Fremdkapital finanzierten Unternehmensübernahmen im Technologie-Sektor.

„Wir sind sehr zufrieden mit dieser Investition und freuen uns darauf, mit dem exzellenten Management-Team des Unternehmens zusammen zu arbeiten. Mit Unterstützung des Konsortiums und Philips als Investor wird das neue Halbleiter-Unternehmen weiterhin innovativ tätig sein und seine Kunden mit Spitzentechnologien und wertsteigernden Produkten und Lösungen versorgen,“ sagte Johannes Huth von KKR zur Transaktion.

„Wir sind davon überzeugt dass Philips Semiconductors gut aufgestellt ist und weiterhin stark wachsen wird. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Management. Gemeinsam werden wir den Wert des Unternehmens weiter steigern, indem wir uns auch zukünftig auf innovative Technologien und eine starke Marktposition in etablierten und wachsenden Märkten konzentrieren“, sagte Egon Durban, Managing Director von Silver Lake Partners.

Credit Suisse und Bank of America fungierten als finanzielle Berater des Konsortiums, unterstützt von ABN Amro. Als juristischen Partner waren Clifford Chance sowie Simpson Thacher & Bartlett involviert.

Kontakt

Philips Deutschland GmbH
Lübeckertordamm 5
D-20099 Hamburg
Veronika Hucke
Leiterin Unternehmenskommunikation
Social Media